2383374

Weiter Ärger mit der Macbook-Tastatur? Neue Nutzerklagen über die Macbook-Tastatur

16.10.2018 | 15:57 Uhr |

Zahlreiche Beschwerden über Macbook-Tastaturen gibt es weiterhin – sind diese aber auch repräsentativ?

Indirekt hat Apple es zugegeben: Die mit dem Macbook 12-Zoll erstmals eingeführten „Butterfly“-Tastaturen sind anfälliger als bei früheren Geräten. Vor allem die ersten Generationen neigten zu Ausfällen, anscheinend können Staub und andere Fremdkörper zu einem Ausfall einzelner Tasten führen. Eine erweiterte 4-Jahres-Garantie sorgt aber bei den zwischen 2015 und 2017 gebauten Geräten dafür, dass Nutzer anfallende Tastatur-Reparaturen nicht selbst bezahlen müssen. Erleichterung lösten bei vielen Macbook-Fans außerdem Berichte aus, Apple habe 2018 neue Tastaturen der bereits dritten Generation eingeführt: Eine neue Generation der „Butterfly“-Tasten, die weniger anfällig gegen Staub und Fremdkörper sein könnte. Diese neuen Tastaturen besitzen eine zusätzliche Membran, die vermutlich Staub und Schmutz besser vom filigranen Mechanismus fernhält – was Apple aber nie bestätigt hat. Laut Apple soll diese neue Schutzfolie die Lautstärke der Tasten dämpfen, was aber nach unserer Einschätzung nicht der einzige Grund ist.

Das Problem schien also gelöst. Mittlerweile wurden die neuen Geräte aber mehre  Monate genutzt und es erscheinen nun doch wieder neue Berichte über Tastaturprobleme. Stimmt aber der Vorwurf der Journalistin Casey Johnston: „ Apple didn´t fix anything “? Man hatte ihr in Apple Stores bestätigt, Tastaturprobleme wären bei den neuen Modellen behoben. Zahlreiche Tastaturen und Beschwerden in Foren und Blogs hatten ihr aber überzeugt, die Probleme wären weiter vorhanden. Vor allem Beschwerden im Forum Macrumors mit über 600 Beiträgen schienen ihr dies zu bestätigen.

Ist da was dran?

Nach unserer Meinung sollte man bei der Einschätzung von Online-Beschwerden sehr vorsichtig sein, vor allem, wenn man ihre Relevanz einschätzen will. Beispiele für Probleme mit den neuen Tastaturen findet man schnell: Ein Nutzer berichtet etwa auf einen viel gelesenen Reddit-Eintrag über ein Problem mit einer störrischen Space-Taste. Da diese verzögert reagiert, führe dies zu fehlerhaften Leerzeichen wie in: „I’m typing thisf rom the keyboardr ight now.” Ein Problem, das doch stark an die typischen Probleme der Macbook-Tastaturen von 2015 bis 2017 erinnert. Zahlreiche Beschwerden finden sich auch im Forum der Seite Macrumors . Offensichtlich gibt es bei den neuen Macbook Pro Nutzer, die wieder Probleme mit der Tastatur haben. Das ist aber nicht überraschend, das Problem ist die Einschätzung der Häufigkeit: Defekte werden bei Notebooks immer auftreten und Apple verkauft große Mengen an Geräten. Aktuell liegen aber keine echten Statistiken vor, ob bei den Modellen ab 2018 die Anzahl Tastaturreparaturen gesunken ist. Eine entsprechende Statistik für die älteren Modelle hatte ja die Seite Appleinsider veröffentlicht , nach denen die echten Schadensfälle mit jeder Generation gesunken sind. Vor allem was die Zahl an Reparaturen aller Art betrifft, sind Macbooks weiterhin sehr robuste und ausgereifte Produkte.

In Relation zu Anzahl der Macbook-Käufer ist die Zahl der Beschwerden außerdem eher klein. Bei den älteren Modellen war dies noch anders, hier gab es so zahlreiche Beschwerden in Foren, Blogs und Webseiten, dass es keine Zweifel an einem echten Problem gab.

Ärgert sich ein Nutzer über einen Defekt seines teuren Macbooks, wird die Kritik aber jedes Jahr lautstärker und sogar kreativer, wodurch sich der Eindruck zusätzlich verstärkt – etwa, wenn ein Nutzer sein Tastatur-Problem nicht nur in Foren beschreibt, sondern auch auf Youtube in Form eines Songs präsentiert .

Wenig Aussagekraft haben außerdem Berichte der Kategorie „ein Angestellter im Apple Store hätte gesagt...“. Dabei handelt es sich nur Meinungen einzelner Angestellte, die weder verbürgt noch offizielle Aussagen von Apple sind. Diese Kommentare sind außerdem meist völlig widersprüchlich. So haben manche Mitarbeiter Kunden offenbar erklärt, Apple hätte mit den neuen Tastaturen alle Probleme behoben, während andere  behaupteten, es gebe so viele Probleme wie vorher....

Nicht zu vergessen: Zum Teil handelt es sich bei den Beschwerden auch um persönliche Vorlieben: Noch immer haben viele Nutzer Probleme mit den den sehr niedrigen Tastenhub, der für Vieltipper eine Umgewöhnung bedeutet. Mit den neuen 2018-er-Tastaturen ist die Lautstärke der Tastatur außerdem wieder etwas dezenter geworden – was wieder einige bemängeln, weil sie den relativ lauten Tastaturanschlag der ersten Generationen schätzten!

Unsere Meinung:

Die Tastatur eines Macbooks wird intensiv genutzt und ist für viele Profi-Anwender ein heikles Thema. Mit der neuen flachen Tastatur sind viele Anwender ganz einfach unzufrieden, vor allem die Geräte des Baujahrs 2016 hatten zusätzlich ein echtes Hardware-Problem. Mit den Modellen 2018 sind die Beschwerden aber deutlich weniger geworden, wenn es auch weiterhin lautstarke Proteste über die Tastaturen gibt. Nach unserer Einschätzung ist da aber wenig dran. Apple hat aber offenbar für einiges Mißtrauen unter seinen Nutzern gesorgt. Die umfangreiche Garantie für Tastatur-Schäden war wohl äußerst notwendig und sollte besser auch auf die Modelle von 2018 ausgeweitet werden.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2383374