2341186

Welche Intel-Chips für die nächsten Macbooks passen

05.04.2018 | 09:32 Uhr | Peter Müller

Ob und wann Apple auf eigene Chips bei den Macs umsteigt, steht noch in den Sternen. Die nächste Macbook-Generation bleibt bei Intel.

Neue Chips: Bis aber Apple soweit ist, ARM-CPUs in seine Macbooks einzubauen, setzt Cuptertino weiter auf Intels Prozessoren. Der Konzern aus Santa Clara hat am Dienstag die achte Generation seiner Core-Chips Coffee Lake vorgestellt, mit einigen möglichen Konsequenzen für Apples Laptops, wie Macworld Gordon Mah Ung darlegt. So liegt etwa für das 12-Zoll-Macbook – wohl der wahrscheinlichste Kandidat für einen ARM-Umstieg – noch kein neuer stromsparender Chip vor, ein Upgrade in naher Zukunft scheint daher unwahrscheinlich. Das Macbook Air, das sich derzeit noch auf Core-Chips  der fünften Generation verlassen muss , könnte indes einen Quad-Core der Kaby-Lake-R-Familie erhalten, was aber den Spekulationen über ein billigeres Macbook Air widerspricht, die zuletzt die Runde machten. Ein solches Macbook Air könnte aber Leistungswerte eines nur drei Jahre alten Macbook Pro aufweisen. Das Macbook Pro wiederum könnte mit neuen Coffee-Lake-Chips einen weiteren Sprung machen, ein Sechskern-i9 der Serie würde die Leistung des Rechners nochmals deutlich steigern. Interessant werden dafür könnte jedoch auch der Kaby Lake G.

Macwelt Marktplatz

2341186