2264604

Wie man einen Macintosh Classic aus Lego baut

05.04.2017 | 13:46 Uhr |

Das Ergebnis ist überzeugend: Der Nachbau von Jannis Hermanns basiert auf Lego-Bausteinen und beherbergt einen Raspberry Pi.

Die Idee, einen alten Macintosh Classic aus Lego zu bauen, ist nicht neu. Meist handelt es sich aber um reine Nachbildungen , ohne Funktion. Eine interessante neue Variante hat jetzt aber der Berliner Jannis Hermanns vorgestellt , bietet das Gerät doch sogar ein funktionierendes Display und beherbergt einen Raspberry-Pi. Der kleine Macintosh Classic besteht aus einer Unmenge weißer Lego-Steine (30 US-Dollar), das Design wurde per Lego Designer geplant. Damit das 2,7-Zoll-E-Paper Display von Embedded Artists (35 Dollar) in das Gehäuse passt, mussten allerdings einige Lego-Bausteinen angesägt werden.

Der Platz ist knapp...
Vergrößern Der Platz ist knapp...
© Jannis Hermanns

Etwas aufwendig war allerdings der Anschluss des Displays an den Mini-Rechner Raspberry-Pi Zero W (15 Dollar), aus da für den Anschluss wenig Platz ist musste es per Serial Expansion Connector (6 US-Dollar) angeschlossen werden, eine Anleitung ist aber auf der sehr ausführlichen Projektseite veröffentlicht. Vergleichsweise einfach sei dagegen die Installation des Linux-Systems gewesen, dabei kam ein Docker-Image von resin.io zur Verwendung: Dank WLAN-Unterstützung dient der neue Lego-Mac jetzt offenbar als Wetter-Anzeige. Nun fehlten nur noch ein Netzadapter (15 US-Dollar), Mac-Aufkleber (8 US-Dollar). Ein Flickr-Album zeigt weiter Fotos des Zusammenbaus.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2264604