2359337

Wimbledon-Videohighlights: Künstliche Intelligenz im Einsatz

28.06.2018 | 10:37 Uhr | Thomas Hartmann

Um aus der Fülle von Videomaterial die besten Sequenzen auszusuchen, hilft IBMs künstliche Intelligenz Watson unter anderem mit der Analyse emotionaler Reaktionen.

Die Künstliche Intelligenz von IBM hört auf den Namen Watson und ist unter anderem berühmt geworden durch seinen Sieg in der amerikanischen Quizsendung Jeopardy im Jahr 2011. Seitdem geht die Entwicklung konsequent weiter, gerade im Bereich selbsttätigen maschinellen Lernens der künstlichen Intelligenzen.

Dies will sich jetzt auch Wimbledon als Veranstalter des wichtigsten britischen Tennisturniers zu Nutze machen. Dieses Turnier läuft in diesem Jahr vom 2. bis 15. Juli. Um hier die interessantesten und bewegendsten Ausschnitte im Video festzulegen, die es über den All England Lawn Tennis Club auf die Website des Veranstalters schaffen, ist im Hintergrund ständig Watson tätig und analysiert die aufgenommenen Sequenzen permanent nach bestimmten Kriterien, wie die britische BBC berichtet . Dabei achtet die künstliche Intelligenz speziell auf Faktoren wie die Lautstärke der Zuschauer, Spieleraktionen und Matchdaten, um Spiele-Highlights für die Videoclips herauszufiltern. Die Ergebnisse werden außer auf der Homepage des Veranstalters auch auf Apps und in die sozialen Netzwerke eingespeist.

Dabei kommt der Analyse von Spieler-Emotionen eine wichtige Rolle zu. Hier achtet die KI von Watson beispielsweise auf Gestik, etwa das siegesgewisse Ballen der Fäuste, erhobene Arme, Händeschütteln am Ende des Spiels, laute emotionale Ausruf der Spieler und anderes mehr, wie Sam Seddon als Programmchef bei IBM und Verantwortlicher für die Zusammenarbeit mit Wimbledon ausführt. Letztlich aber ist die Kombination verschiedener Faktoren wichtig, so auch das Fan-Interesse oder der Applaus der Zuschauer während des Spiels.

Dafür benutzt IBMs Watson-Computer kognitive Technologie, um auf Basis von maschinellem Lernen gewaltige Datenmengen zu analysieren und zu verstehen. Watson sei eine künstliche Intelligenz, die ähnlich wie der menschliche Verstand urteile und lerne. Man habe dem System beigebracht, besser auf Emotionen der Spieler zu achten und gleichzeitig die Geschwindigkeit der Bearbeitungszeit zu erhöhen.

Macwelt Marktplatz

2359337