News

Gericht stoppt geplanten Porno-Pranger

Das Landgericht Essen hat entschieden, dass eine bayerische Anwaltskanzlei nicht die Namen von Konsumenten von Porno-Inhalten veröffentlichen kann. Damit ist der "Porno-Pranger" nun erst mal gestoppt.
Gericht stoppt geplanten Porno-Pranger
iStockfotos