2590036

11-Zoll vs. 12,9-Zoll M1 iPad Pro: Das Display macht den Unterschied

02.06.2021 | 08:30 Uhr |

Wenn Sie sich für das 12,9 Zoll iPad Pro entscheiden, kriegen Sie mehr als nur ein Größen-Upgrade. Wir haben die beiden Varianten des iPad Pro, die sich mehr als je zuvor unterscheiden, miteinander verglichen.

Seit dem Debüt des iPad Pro im Jahr 2015 bietet Apple zwei verschiedene Größen seines High-End-Tablets an. Das eine hat in etwa die Größe eines normalen iPads oder iPad Air (zuerst 10,5 Zoll und jetzt 11 Zoll) und das andere war schon immer eine größere 12,9-Zoll-Version, eine Größe, die es nur beim iPad Pro gibt.

Die beiden Varianten waren bisher im Wesentlichen gleich, wobei die größere Version etwa 200 Euro mehr kostete. Die Entscheidung war einfach: Zahlen Sie mehr, wenn Sie ein größeres Display wollen. Aber das neue iPad Pro mit M1-Power ist ein ganz anderes Kaliber. Zum einen ist der Preisunterschied auf über 300 Euro angewachsen, aber das liegt daran, dass das 12,9-Zoll-Modell einen wirklich signifikanten Unterschied hat – ein neues HDR-Display mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung . Hier erfahren Sie, wie die beiden Pro-Modelle abschneiden und ob es sich lohnt, so viel Geld für das Flaggschiff-iPad auszugeben.

11-Zoll- vs. 12,9-Zoll-iPad Pro: Technische Daten

iPad Pro M1 2021

Modell

iPad Pro 11“

iPad Pro 12,9“

Preis (Basismodell)

879,00 €

1.199,00 €

Display

11" Liquid Retina Display, ProMotion Technologie

 12,9“ Liquid Retina XDR Display, ProMotion Technologie

Pixel

2388 x 1668

2732 x 2048

Auflösung

264 ppi

264 ppi

Helligkeit

600 Nits

1000 Nits

Chip

Apple M1 Chip

Apple M1 Chip

Arbeitsspeicher

8 GB/16 GB

  8 GB/16 GB

Speicherkapazität

128/256/512/1TB/2 TB

128/256/512/1TB/2 TB

Kameras

Weitwinkel 12 Megapixel; Ultraweitwinkel 10 Megapixel

Weitwinkel 12 Megapixel; Ultraweitwinkel 10 Megapixel

TrueDepth Kamera

12 Megapixel Ultraweitwinkel

12 Megapixel Ultraweitwinkel

Konnektivität

5G, WiFi, Bluetooth

  5G, WiFi, Bluetooth  

Abmessungen (B/H/T) in mm

178,5/247,6/5,9

214,9/280,6/6,4

Gewicht in Gramm

466 (Wi-Fi); 468 (Cellular)

682 (Wi-Fi); 684 (Cellular)

11-Zoll- vs. 12,9-Zoll-iPad-Pro: Alles, was gleich ist

Wie in den Vorjahren haben die beiden Tablets den gleichen Prozessor (diesmal Apples M1), die gleichen Speicheroptionen (128 GB bis 2 TB), die gleiche Frontkamera (12MP True Depth), die gleiche Rückkamera (12MP Weitwinkel + 10MP Ultraweit), das gleiche Quad-Lautsprecher-System und Mikrofone, die gleiche drahtlose Konnektivität (Wi-Fi 6 + 5G), sogar die gleiche geschätzte Akkulaufzeit (ca. 10 Stunden auf Wi-Fi).

Das heißt, dass beide iPads die besten iPads sind, die Apple je hergestellt hat. Der M1-Prozessor ist sogar schneller als der A14 im iPhone 12 und iPad Air, man bekommt volle Sub-6Ghz-5G-Konnektivität statt LTE, und sogar die Selfie-Kamera bekam ein überfälliges Upgrade. Laut Geschwindigkeitstests ist der M1 genauso schnell wie auf dem Mac, sodass jedes iPad Pro, das Sie kaufen, ein lächerlich schnelles und leistungsstarkes Tablet sein wird , das alles bewältigt, was Sie ihm für die nächsten Jahre zu tun geben.

11-Zoll- vs. 12,9-Zoll-iPad-Pro: RAM

Das neue iPad Pro ist das erste Tablet von Apple, bei dem der Arbeitsspeicher in den technischen Daten aufgeführt ist. Und es hat auch deutlich mehr davon als zuvor.

Das neue iPad Pro ist das erste Tablet von Apple, bei dem der Arbeitsspeicher in den technischen Daten aufgeführt ist. Und es hat viel mehr als zuvor. Während die vorherige Generation des iPad Pro 6 GB RAM hatte, hat das neue Modell entweder 8 GB oder 16 GB, abhängig vom Speicher. Sie erhalten 8 GB RAM mit 128 GB, 256 GB oder 512 GB Speicher und 16 GB RAM mit 1 TB oder 2 TB Speicher. Der zusätzliche Arbeitsspeicher erhöht den Preis um 220 Euro, und wir sind uns im Moment nicht sicher, welchen Nutzen er hat. L aut einem Tweet von Procreate haben Apps ein hartes 5-GB-Limit, egal ob das Tablet 8 GB oder 16 GB hat. Das könnte sich mit iOS 15 ändern, aber im Moment ist das teure Extra-RAM nicht so nützlich.

11-Zoll- vs. 12,9-Zoll-iPad-Pro: Liquid Retina XDR

Es gibt zwei Unterschiede, wenn es um das Display geht: die Größe und die Helligkeit. Während das 11-Zoll-iPad Pro mit Apples Liquid-Retina-LCD ausgestattet ist, führt das 12,9-Zoll-Modell das von Apple "Liquid Retina XDR" genannte Display in die iPad-Serie ein. Es ist dem Apple Pro Display XDR sehr ähnlich, da es ein Array aus tausenden von Mikro-LED-Hintergrundleuchten verwendet, die in 2596 Beleuchtungszonen angeordnet sind, um dem Display eine erstaunliche Helligkeit und Kontrast zu verleihen.

Nur um das klarzustellen: XDR gibt es nicht wirklich – es ist nur ein Marketing-Name von Apple, um zu versuchen, seine HDR-Displays besser klingen zu lassen als normales HDR. Aber es ist ein starkes Argument für die Überlegenheit: Ein Kontrastverhältnis von 1.000.000:1, ein breiter P3-Farbraum und eine Bildschirmhelligkeit von 1.000 Nits (mit einer Spitzenhelligkeit von 1.600 Nits) - ganz zu schweigen von True Tone und Pro Motion – machen dieses Display zu einem der besten HDR-Displays, die Sie überhaupt bekommen können. Er ist auf Augenhöhe mit den besten 4K-Fernsehern und lässt HDR-Videoinhalte fantastisch aussehen.

Das Display des größeren iPad Pro ist auf einem ganz neuen Level.
Vergrößern Das Display des größeren iPad Pro ist auf einem ganz neuen Level.
© Apple

Während das 11-Zoll-Modell HDR-Videoinhalte verarbeiten kann, erzeugt seine Spitzenhelligkeit von 600 Nits nicht wirklich genug Helligkeit und Kontrast, um HDR wie HDR aussehen zu lassen, es sei denn, die Helligkeit wird verstärkt und die Bedingungen sind ideal. Mit dem 12,9-Zoll-iPad Pro wird das kein Problem sein. Videoinhalte sehen hervorragend aus und Bilder und Apps sind hell, scharf und unglaublich detailliert. Apple beschreibt es so: "Selbst die detailliertesten HDR-Inhalte mit feinsten Glanzlichtern – wie Galaxien und Explosionen in Actionfilmen – sind lebensechter als je zuvor."

Das Display ist der eigentliche Grund dafür, dass das 12,9-Zoll-Modell jetzt über 300 Euro mehr kostet als das 11-Zoll-Modell, statt knapp 200 Euro wie in den Jahren zuvor. Das ist viel, aber die zusätzlichen 100 Euro für das XDR-Display sind es sicherlich für jeden wert, der Filme und Fernsehsendungen auf seinem iPad schaut.

11-Zoll- vs. 12,9-Zoll-iPad Pro: ein winziger Unterschied in der Dicke

Ein kleines Detail, das man beim 12,9 Zoll iPad Pro beachten sollte, ist, dass es durch das neue Display geringfügig dicker ist als das vorherige Modell. Es ist nur ein Unterschied von 0,5 mm, zwei Hundertstel eines Zolls, aber er ist da. Es ist genug, dass Apple das neueste Magic Keyboard ein wenig anpassen musste, damit es sauber abschließt. Apple sagt, dass Sie das Magic Keyboard, das für das letztjährige 12,9-Zoll-iPad Pro hergestellt wurde, verwenden können, da die anderen Abmessungen gleich sind, aber es wird nicht perfekt bündig sein, wenn es geschlossen ist.

11-Zoll- vs. 12,9-Zoll-iPad Pro: Der Speicherplatz ist happig

Das 11-Zoll-iPad Pro beginnt bei 879 Euro und das 12,9-Zoll-iPad Pro beginnt bei 1.199 Euro, also sind beide nicht gerade billig. Aber wenn man sich die Speicheroptionen ansieht, verdreht es einem geradezu den Kopf.

iPad Pro 11 Zoll (2021) WiFi

iPad Pro 11 Zoll (2021) 5G

iPad Pro 11 Zoll (2020) WiFi

iPad Pro 11 Zoll (2020) LTE

128 GB

879 Euro

1.049 Euro

879 Euro

1.049 Euro

256 GB

989 Euro

1.159 Euro

989 Euro

1.159 Euro

512 GB

1.209 Euro

1.379 Euro

1.209 Euro

1.379 Euro

1 TB

1.649 Euro

1.819 Euro

1.429 Euro

1.599 Euro

2 TB

2.089 Euro

2.259 Euro

-

-

Die 1-TB- und 2-TB-Varianten kosten viel mehr als zuvor. Der Grund dafür ist der Arbeitsspeicher. Weil das neue iPad Pro einen M1-Prozessor hat, hat es auch 8 GB RAM, also bereits mehr, als jedes iPad zuvor. Aber wenn Sie das 1-TB- oder 2-TB-Modell kaufen, erhalten Sie auch 16 GB RAM, was den Preis um weitere 220 Euro in die Höhe treibt. Wir sind uns nicht sicher, ob wir so viel RAM oder Speicherplatz in einem iPad empfehlen würden, aber wenn Sie es sich leisten können, greifen Sie zu.

iPad Pro 12.9 Zoll (2021) WiFi

iPad Pro 12.9 Zoll (2021) 5G

iPad Pro 12.9 Zoll (2020) WiFi

iPad Pro 12.9 Zoll (2020) LTE

128 GB

1.199 Euro

1.369 Euro

1.099 Euro

1.269 Euro

256 GB

1.309 Euro

1.479 Euro

1.209 Euro

1.379 Euro

512 GB

1.529 Euro

1.699 Euro

1.429 Euro

1.599 Euro

1 TB

1.969 Euro

2.139 Euro

1.649 Euro

1.819 Euro

2 TB

2.409 Euro

2.579 Euro

-

-

11-Zoll- vs. 12,9-Zoll-iPad Pro: Das große iPad Pro wird Sie viel Geld kosten

Wir haben bereits festgestellt, dass der zusätzliche Preisunterschied von 100 Euro in diesem Jahr durch das Mini-LED-Display des 12,9-Zoll-Modells mehr als gerechtfertigt ist, aber Sie werden wahrscheinlich nicht nur 300 Euro mehr bezahlen. Einige Zubehörteile kosten für das größere Modell mehr als für das kleinere.

Sie werden mit Sicherheit einen Apple Pencil kaufen wollen, der 135 Euro kostet, egal welches iPad Sie haben, aber es sind die Hüllen, die Sie tief in die Tasche greifen lassen. Das Magic Keyboard kostet 339 Euro für das 11-Zoll iPad Pro und 399 Euro für das 12,9-Zoll iPad Pro. Das einfache Smart Folio kostet 89 Euro für das kleinere iPad Pro und 109 Euro für das größere. Das Smart Keyboard Folio kostet 199 Euro für das kleinere Modell und 219 Euro für das größere. Die meisten Hüllen, Covers und Tastaturen von Drittanbietern folgen diesem Beispiel – das Combo Touch von Logitech kostet 199 Euro für das kleinere Modell und 229 Euro für das größere.

Das 11-Zoll-iPad Pro ist ein fantastisches Gerät und eines der besten Tablets, die je hergestellt wurden, aber wenn Sie sich für das 12,9-Zoll-iPad Pro entscheiden, tätigen Sie eine Investition. Es ist nicht nur eine zusätzliche Anschaffung, sondern auch eine Entscheidung, das beste und luxuriöseste Tablet zu erwerben, das Apple je hergestellt hat.

Macwelt Marktplatz

2590036