2461031

Apple Care Plus: Alles über das erweiterte Garantieprogramm von Apple

13.07.2022 | 16:30 Uhr |

Was Apple Care Plus für jedes Apple-Produkt kostet, welche Garantien es umfasst und wann es sich für wen lohnt.

Apple-Produkte sind nicht billig. Und wenn Sie Ihr iPhone fallen lassen, Ihr iPad sich plötzlich nicht mehr einschalten lässt oder Sie Ihre Apple Watch irgendwo dagegen schmettern, sodass das Glas bricht, ist auch eine Reparatur nicht gerade günstig zu bekommen.

Apple bietet eine einjährige beschränkte Garantie auf alle Hardwarekomponenten. Wenn es also einen Herstellungsfehler gibt, ist dieser abgedeckt. ( Bei der zweijährigen Gewährleistung nach EU-Recht besteht ab dem 7. Monat Beweislastumkehr, Anm. d. Red. ) Um auch vor versehentlichen Schäden zu schützen und die ursprüngliche Garantie zu verlängern sowie kostenlosen technischen Support zu erhalten, können Sie sich für eine Police von AppleCare+ entscheiden. Unser Überblick soll zeigen: Lohnt sich AppleCare+ und für welche Produkte genau? Letztlich müssen aber Sie anhand dieser Informationen entscheiden.

Allgemeine Informationen über AppleCare+

Wenn Sie noch nie von AppleCare gehört haben, lesen Sie gleich in diesem Absatz weiter! Andernfalls können Sie gleich zu den Abschnitten springen, die sich auf Ihre speziellen Geräte beziehen.

Was ist AppleCare+? Inwiefern unterscheidet es sich von der Garantie, die Apple Produkte enthalten?

AppleCare nennt Apple sein verpflichtendes Garantieprogramm. Jedes Apple-Gerät wird mit einer gewissen Anzahl von AppleCare-Garantieleistungen und kostenlosem Telefon-/Chat-Support geliefert, in der Regel ein Jahr für die Garantie und 90 Tage Telefonsupport. Wollen Sie einen länger anhaltenden Schutz, können Sie diesen bei Apple bestellen: Dieser heißt AppleCare+.

Muss ich AppleCare+ zur gleichen Zeit wie das Produkt kaufen?

Nein. Wenn Sie bereits wissen, dass Sie die Garantieverlängerung wünschen, ist der Kauf von AppleCare+ zeitgleich mit dem Produkt eine gute Idee, nur damit Sie es nicht vergessen. Wenn Sie im Apple Store und bei Apple.com einkaufen, wird Ihnen AppleCare+ an der Kasse angeboten und autorisierte Apple-Händler können AppleCare+ ebenfalls anbieten.

Aber Sie haben ein wenig Zeit, um sich für AppleCare+ zu entscheiden. Im Allgemeinen sind das 60 Tage ab Kaufdatum, 30 Tage, wenn Sie in Japan sind. Apple hat eine Seite, auf der Sie die Berechtigung Ihres Gerätes überprüfen können .

Die neuesten iPhones und iPads zeigen eine AppleCare+-Anmeldeaufforderung direkt dort oben in den Einstellungen, solange Sie noch berechtigt sind. Sie können darauf tippen, um zu sehen, wie viele Tage noch verbleiben, und AppleCare+ (mit oder ohne Verlust- und Diebstahlschutz, in Deutschland seit Herbst 2021, mit Erscheinen des iPhones 13) direkt auf Ihrem Gerät kaufen.

Wenn Ihr neues iPhone oder iPad für AppleCare+ qualifiziert ist, wird eine Anmeldeaufforderung oben in der Einstellungsanwendung angezeigt.
Vergrößern Wenn Ihr neues iPhone oder iPad für AppleCare+ qualifiziert ist, wird eine Anmeldeaufforderung oben in der Einstellungsanwendung angezeigt.

Dennoch, um AppleCare+ zu kaufen, müssen Sie in der Regel einen Diagnosetest auf dem betreffenden Gerät durchführen, damit Apple weiß, dass es in gutem Zustand ist und die Abdeckung für ein bereits defektes Gerät verkauft wird. Und egal, wann Sie Ihre Police für AppleCare+ erwerben, der Versicherungsschutz beginnt ab dem Tag, an dem Sie Ihr Gerät gekauft haben. So erhalten Sie keine "zusätzlichen" zwei Monate Abdeckung, wenn Sie zwei Monate warten, um die Garantieverlängerung abzuschließen.

Wie kaufe ich AppleCare+ für Produkte, die ich nicht direkt bei Apple gekauft habe?

Der einfachste Weg ist online. Auf der Apple-Website gibt es eine Seite , auf der Sie Ihre Service- und Supportleistungen überprüfen können. Geben Sie die Seriennummer Ihres Geräts ein und es wird Ihnen angezeigt, ob Sie AppleCare+ noch kaufen können, und führt Sie durch den Kaufprozess und die Registrierung Ihrer Police.

Kann man AppleCare+ für gebrauchte Produkte kaufen?

Ja! Apple bietet auf seiner Website eine Reihe von generalüberholten Artikeln an, die alle mit der gleichen einjährigen Garantie wie neue Produkte ausgestattet sind. Außerdem können Sie AppleCare+ für einen generalüberholten Artikel genauso beziehen wie für einen neuen.

Wenn es keinen Apple Store in meiner Nähe gibt, ist AppleCare+ dann eine schlechte Idee?

Nein, Sie können AppleCare+ weiterhin verwenden, wenn Sie es nicht in den Apple Store schaffen. Dafür bestehen gleich mehrere Möglichkeiten.

Apple-Händler : Wenn Sie in einen Apple Store gelangen, können Sie sogar eine Reservierung für den AppleCare+ Service vornehmen.

Per Postversand: Apple kann Ihnen eine Reparatur-ID-Nummer für ein iPhone, iPad oder iPod zur Verfügung stellen, das repariert werden muss, und Sie können sie es per Paketdienst kostenlos an Apple senden. Wenn Apple die Reparatur abgeschlossen hat, erhalten Sie das Gerät per Post zurück, wiederum ohne Versandkosten.

Vor-Ort-Service: Wenn das Problem bei einem Desktop-Mac auftritt, kann Apple manchmal sogar einen autorisierten Reparaturtechniker zu Ihnen schicken.

Selbst beheben: Wenn das Problem relativ klein ist, kann Apple Ihnen manchmal einfach ein Ersatzteil schicken, wie z. B. ein neues iPhone-Ladegerät oder eine Apple-TV-Fernbedienung.

Muss ich im Voraus für AppleCare+ bezahlen?

Nicht mehr überall! Apple bietet einen monatlichen, wiederkehrenden Zahlungsplan für AppleCare+ über einen Zeitraum von 24 Monaten an. Die Preise variieren je nach den Kosten von AppleCare+ für Ihr Gerät. Doch bietet Apple diese Ratenzahlung nicht weltweit an, sondern nur in den USA, Kanada, Australien, Japan, Frankreich, Spanien, Italien – und Deutschland an. Die letzte regionale Erweiterung auf drei Länder der EU geschah erst Ende 2021 . Wer für sein Apple-Gerät bereits zwei oder drei Jahre im Voraus bezahlt hat, kann anschließend eine Verlängerung auch mit monatlicher Bezahlung bestellen.

Wie soll ich ohne mein Gerät überleben, während Apple es repariert?

Apple bietet einen Express-Ersatz-Service für iPhone, iPad und Apple Watch an. Wenn Sie Express Replacement verwenden, sendet Apple Ihnen sofort ein neues Gerät zu und Sie müssen Ihr defektes Gerät nicht per Post einsenden, bis Sie den Ersatz haben. Es gelten dafür immer bestimmte Bedingungen, aber fragen Sie Apple sofort beim Kontakt danach, dann wissen Sie, ob der Ersatzservice auch für Sie gilt.

Was passiert, wenn ich das Produkt verkaufe, bevor AppleCare+ ausläuft?

AppleCare ist übertragbar! Wenn Sie ein Apple-Produkt verkaufen, bevor das enthaltene AppleCare-Abo abläuft, erhält der Käufer den verbleibenden Schutz. Wenn Sie eine erweiterte AppleCare+-Police kaufen und das Produkt dann verkaufen, geht die verbleibende Zeit im AppleCare+ mit. AppleCare+ kann also ein Verkaufsargument sein, wenn Sie Ihre gebrauchten Geräte verkaufen.

Um eine Apple Care zu übertragen, müssen Sie dem Käufer Ihren Kaufbeleg (Quittung) und den Vertrag vorlegen sowie Apple per E-Mail, Fax oder Post benachrichtigen. Apple muss die Vertragsnummer der Versicherung, die Seriennummer des Gerätes und die Kontaktdaten des neuen Besitzers kennen. Alle Details sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten.

Deckt AppleCare Verlust oder Diebstahl?

Es gibt einen speziellen Vertrag von AppleCare+ mit Diebstahl- und Verlustabsicherung, diesen kann man seit Herbst 2021, als die iPhones 13 herauskamen, auch in Deutschland abonnieren. Diese Police ist etwas teurer als der Standardschutz: Eine zweijährige AppleCare+-Police für das iPhone 13 kostet beispielsweise 169 Euro normal oder 229 Euro mit Diebstahl- und Verlustschutz. Die Ratenzahlung beträgt in diesem Fall 8,49 Euro respektive 11,49 Euro pro Monat.

Kann ich AppleCare+ kündigen?

Ja, das geht. Wenn das innerhalb von 30 Tagen nach dem Abschluss der Versicherung passiert, erhalten Sie eine volle Rückerstattung abzüglich aller erhaltenen Leistungen. Nach den 30 Tagen bekommen Sie eine anteilige Rückerstattung, abzüglich jeglicher Dienstleistung, abzüglich einer Gebühr von 25 US-Dollar oder 10 Prozent der anteiligen Rückerstattung, je nachdem, was weniger ist. 

AppleCare+ für das iPhone

Das iPhone hat eine Vorderseite aus Glas – seit dem Baujahr 2017 ist auch die Rückseite gläsern. Da man sein Smartphone leicht mal fallen lassen kann und es überall dabei ist, ist es ja kein Wunder, dass iPhones so oft kaputtgehen! Zusätzlicher Schutz liegt also nahe. Mit einer Schutzhülle – etwa für das iPhone 13 (Pro)  – können Sie das Schlimmste vielleicht verhindern, eine 100-prozentige Garantie haben Sie damit aber auch nicht.

iPhone 13 Pro in Alpingrün
Vergrößern iPhone 13 Pro in Alpingrün
© Apple

Wie viel kostet AppleCare+ für das iPhone?

Das variiert je nach Gerät:

iPhone SE: 89 € für AppleCare+ (4,49 € pro Monat) – 149 € mit Verlust- und Diebstahlschutz (7,49 € im Monat)

iPhone 11, iPhone 12, iPhone 12 Mini, iPhone 13 und iPhone 13 Mini: 169 € für AppleCare+ (8,49 € im Monat) – 229 € mit Verlust- und Diebstahlschutz (11,49 €)

iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max: 229 € (11,49 € im Monat) – 289 € mit Verlust- und Diebstahlschutz (14,49 € im Monat)

Alle AppleCare+ Verträge für das iPhone beinhalten eine zweijährige Laufzeit und technischen Support.

Ich habe mein iPhone mit dem iPhone Upgrade Programm gekauft. Ist AppleCare+ dabei nicht kostenlos enthalten?

Es ist enthalten, aber es ist nicht kostenlos. Die Kosten für den zweijährigen AppleCare+ Plan werden auf die 24 Kreditzahlungen aufgeteilt – aber zumindest werden keine Zinsen berechnet.

Wenn Sie Ihr Handy nach einem Jahr gegen ein neues umtauschen, beginnt Ihr zweijähriges Darlehen wieder von vorne, aber Sie erhalten trotzdem das zweite Jahr von AppleCare+ auf dem neuen Handy. Weitere Informationen finden Sie in den Bedingungen des iPhone-Upgrade-Programms . Das iPhone Upgrade Programm ist ein Darlehen, also auch hier, lesen Sie bitte alle Kleingedruckten, bevor Sie sich anmelden.

Warum ein neues iPhone-Abo die perfekte Falle wäre

Was deckt AppleCare+ für iPhone ab?

Für das iPhone verlängert AppleCare+ Ihre Garantiezeit von einem Jahr auf zwei Jahre und verlängert den Telefon- und Chat-Support von 90 Tagen auf die vollen zwei Jahre.

Sie erhalten auch bis zu zwei Vorfälle von Unfallschäden für eine relativ niedrige Servicegebühr. Wenn Sie nur den Bildschirm beschädigt haben, kostet ein Bildschirmwechsel nur 29 Euro. Aber wenn das iPhone andere Schäden aufweist, beträgt die Gebühr 99 Euro. iPhones sind für den Express Replacement Service qualifiziert, sodass Sie ein Ersatzgerät per Post anfordern können, bevor Sie Ihr ursprünglich beschädigtes Gerät zur Reparatur einschicken.

Nehmen wir also an, Sie lassen Ihr iPhone auf eine seiner Ecken fallen, was den Bildschirm zerstört, aber auch das Gehäuse so stark verbeult, dass Apple nicht nur den Bildschirm reparieren kann – das ist eine Reparatur für 99 Euro. Wenn der Bildschirm zerbricht, aber der Rest des Telefons relativ unbeschadet ist, – 29 Euro.

Die Garantie gegen Mängel erstreckt sich sowohl auf das Smartphone als auch auf den Akku und Zubehörteile. Unfallschäden können fast alles umfassen, wie z. B. Wasserschäden, Stürze, Überfahren des Gegenstands, Ihr Kind gießt Saft in den Lightningport – solange Sie nur zwei Vorfälle (oder weniger) in der zweijährigen Versicherungsperiode haben.

Was ist AppleCare+ bei Verlust und Diebstahl?

In Österreich und in der Schweiz bietet Apple (noch) keine Versicherung gegen Diebstahl an – seit dem Herbst 2021 aber immerhin in Deutschland.

Sie können Ihre eigene Hausratversicherung oder die Versicherungspolicen Ihres Hausbesitzers und Vermieters überprüfen, um zu sehen, ob sie gestohlene Elektronik abdecken. Einige Mobilfunkanbieter decken mit ihren eigenen Versicherungen Verlust und Diebstahl ab, aber das ist relativ selten.

Was ist mit dem iPod Touch oder Homepod?

Ja, Apple bietet AppleCare+ für den iPod Touch an , selbst nach dessen Einstellung. Es kostet 59 Euro, die Garantie von einem Jahr auf zwei zu verlängern, mit zwei Jahren technischem Support. Bis zu zwei Vorfälle von Unfallschäden sind gegen eine Bearbeitungsgebühr von 29 Euro zuzüglich Steuern versichert. Apple bietet auch eine Police für den Homepod an, allerdings ist nur der Homepod Mini mit dabei . Die Versicherung dafür kostet lediglich 25 Euro. Der vor einem Jahr eingestellte Homepod wird auf der Webseite nicht mehr geführt. Man kann nur vermuten, dass es Apple Care Plus für den iPod Touch auch nicht mehr lange gibt. 

Lohnt sich das?

Wenn Sie AppleCare+ für irgendetwas kaufen möchten, wird es wahrscheinlich Ihr iPhone sein. Aber es ist nicht immer ein Gewinn. Ich habe etwa meinen iPhone-7-Bildschirm zerbrochen und Apple war in der Lage, am selben Tag noch einen Bildschirmwechsel im Apple Store durchzuführen. Ich habe AppleCare+ nicht, also hat mir Apple den "vollen" Preis für die Bildschirmreparatur berechnet, der 129 Euro betrug. Mit AppleCare+ vorzeitig kostet eine solche Reparatur 29 Euro kosten, alle anderen unabsichtlichen Beschädigungen schlagen mit 99 Euro zu Buche, bei Diebstahl oder Verlust beträgt die Selbstbeteiligung 129 Euro. Was bei einem iPhone 13 Pro Max mitsamt der Garantieverlängerung 518 Euro ausmachen würde. Aber das Modell mit 1 TB Speicher kostet neu 1.829 Euro …

Es hängt wirklich davon ab, wie vorsichtig Sie mit Ihrem iPhone umgehen. Benutzten Sie eine Hülle? Lassen Sie Actionsport sein? Sie lassen Ihr Handy selten fallen? Oder sind Sie – Entschuldigung – ein kompletter Trottel, der bisher noch jedes Smartphone fallen gelassen hat, das Sie jemals besessen haben? Vielleicht haben Sie Ihr Smartphone auch schon mal in der Kneipe liegen lassen: Seien Sie ehrlich zu sich selbst und gehen dann entsprechend vor.

iPads
Vergrößern iPads
© Apple

AppleCare+ für das iPad

Ob Sie nun zustimmen, dass ein iPad einen Laptop ersetzen kann, seine AppleCare+ ist sicherlich billiger als AppleCare+ für einen Mac und iPads sind auch für den schnellen Express-Ersatz-Service von Apple qualifiziert.

Wie viel kostet AppleCare+ für das iPad?


iPad Pro 12,9'': 139 € (6,99 € im Monat)

iPad Pro 11'': 159 € (8,49 € im Monat)

iPad: 79 € (3,99 € im Monat)

iPad Air und iPad Mini: 89 € (4,49 € pro Monat)

Was deckt AppleCare+ für das iPad ab?

AppleCare+ verlängert die Hardwaregarantie eines iPad von einem Jahr auf zwei Jahre. Der technische Support wird von 90 Tagen auf zwei Jahre verlängert, sodass Sie einen Apple-Vertreter anrufen oder mit ihm chatten können, um Hilfe bei iOS, iCloud und Apple Apps zu erhalten.

Sie erhalten auch zwei Vorfälle von Unfallschäden, mit einer Servicegebühr von 29 € für einen kaputten Bildschirm oder 99 Euro für jeden anderen Schaden, zuzüglich Steuern. AppleCare+ deckt das iPad sowie den Akku und das mitgelieferte Zubehör wie das Ladegerät ab.

Wer sich zu seinem iPad Pro ein Magic Keyboard gekauft hat, fragt sich womöglich, wie sich die Tastatur gegen Schäden versichern lassen kann. Apple stellt auf seiner Seite zu Apple Care+ aber klar , dass eine eigene Versicherung für das Magic Keyboard nicht notwendig sei, denn für das iPad abgeschlossene Policen würden auch für das Zubehör gelten. AppleCare+ deckt in 24 Monaten bis zu zwei Beschädigungen ab, mit einem Selbstkostenanteil von 49 Euro für das iPad und jeweils 29 Euro für den Apple Pencil und Tastaturen.

Was bedeutet AppleCare+ für iPad nicht?

Verlust und Diebstahl. AppleCare+ mit Diebstahl und Verlust Plan ist nur mit dem iPhone verfügbar. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Hausratversicherung, ob diese Versicherungen Ihnen einen Schutz bieten.

Lohnt sich das?

Diese Antwort hängt möglicherweise davon ab, wie Sie Ihr iPad einsetzen. Mein iPad zum Beispiel verlässt fast nie mein Haus – aber ich teile es auch mit einem Grundschulkind, das es nicht immer wie ein teures und zerbrechliches Gerät behandelt. Dennoch dient unser iPad hauptsächlich der Unterhaltung, sodass ich ohne AppleCare+ lebe – vielleicht ja ein wenig gefährlich.

Andererseits wäre ich als Geschäftsreisender mit einem iPad Pro unterwegs, auf das ich mich jeden Tag verlassen müsste, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen, wäre es wahrscheinlicher, dass ich die 139 oder 159 Euro für AppleCare+ ausgeben würde, was wiederum für die meisten iPhones oder Macs billiger ist als AppleCare+.

Mac Studio, der jüngste Mac
Vergrößern Mac Studio, der jüngste Mac
© Apple

AppleCare+ für Macs und Apple-Displays

Apple hat lange keine eigenen Displays mehr verkauft, erst Ende 2019 kam das Pro Display XDR in den Handel und im Frühjahr 2022 das Studio Display. Apple Care+ kostet für letzteres 139 Euro, monatliche Zahlungen gibt es hier nicht. Die Police deckt bis zu zwei unabsichtliche Beschädigungen in zwölf Monaten ab, die Selbstbeteiligung bei Schäden an Display oder Gehäuse beträgt 99 € und 259 € bei anderen Schäden.

Deutlich teurer ist nicht nur das Pro Display XDR (ab 5.499 Euro), entsprechend kostet die Garantieverlängerung Apple Care+ satte 499 Euro.

AppleCare+ für Macs und Displays könnte Ihnen wie ein Schnäppchen erscheinen, wenn Sie jemals Hunderte von Euros für die Wartung eines Laptops bezahlt haben – oder überflüssig, wenn Sie ein iMac-Benutzer sind, der nie in ein Problem geraten ist.

Wie viel kostet AppleCare+ für Macs?

Für Macs (und Displays) bietet AppleCare+ drei Jahre Service-Schutz und Telefon-Support und der Preis variiert je nach Modell.

Mac Mini: 119 €

iMac: 219 €

Mac Studio: 179 €

Mac Pro: 349 €

Macbook Air: 199 €

13-Zoll Macbook Pro M1: 279 € 

14-Zoll Macbook Pro M1 Pro/Max: 299 €

16-Zoll Macbook Pro M1 Pro/Max: 399 €

Was deckt AppleCare+ für Macs ab?

Der Vertrag verlängert die ursprüngliche Garantie von einem Jahr auf drei Jahre, die Sie für Mängel deckt, an denen Sie keine Schuld tragen. Der Telefon- und Chat-Support wird von 90 Tagen auf drei Jahre verlängert.

AppleCare+ für Macs beinhaltet auch zwei Vorfälle von Unfallschäden zu einer niedrigeren Servicegebühr, als Sie für eine Reparatur außerhalb der Garantiezeit zahlen würden. Wenn Sie nur den Bildschirm oder das Gehäuse des Mac beschädigen, sind es 99 Euro, und alle anderen Schäden betragen 299 Euro, zuzüglich Steuern.

Die Versicherung für Macs deckt Ihren Computer ab, ebenso die Batterie, das Netzteil und anderes mitgeliefertes Zubehör, RAM, Airport und sogar Apples USB-Super-Drive.

Was deckt AppleCare+ für Macs nicht ab?

Es versichert weder Verlust noch Diebstahl – fragen Sie Ihren Hausratsversicherer.

Lohnt sich das?

Für Macs ist AppleCare+ sinnvoller, wenn Sie einen Laptop kaufen und sich Sorgen um den Bildschirm machen, oder wenn Sie einfach dazu neigen, zu Ihren Computern grob zu sein. Desktop-Macs und Displays brauchen eine Versicherung wahrscheinlich nicht so dringend, da die Wahrscheinlichkeit, dass man sie fallen lässt, viel geringer ist. Dennoch haben Macs eine lange Lebensdauer, sodass Sie sich entscheiden können, dass drei Jahre (übertragbarer) Schutz die zusätzlichen Kosten wert sind.

Apple Watch
Vergrößern Apple Watch
© Apple

AppleCare+ für Apple Watch

Apple bietet zwei Stufen von AppleCare+ für die Apple Watch an. Da die Uhren der Sonderedition (Edition, Hermès und Keramik) bereits zwei Jahre Garantieunterstützung haben, verlängert AppleCare+ diese auf ein drittes Jahr.

Wie viel kostet AppleCare+ für Apple Watch?

Apple Watch Series 3 und Apple Watch SE kostet 65 € (2,99 € im Monat).

Apple Watch Series 7 (Aluminium und Edelstahl) 89 € (4,49 € im Monat).

Apple Watch Series 7 (Titan) 199 € (6,49 € im Monat).

Was deckt AppleCare+ für Apple Watch ab?

Die günstigeren Apple Uhren werden mit 90 Tagen technischem Support und einer einjährigen beschränkten Garantie geliefert. AppleCare+ verlängert beide auf zwei Jahre für 65 €.

Die teureren Uhren beinhalten bereits zwei Jahre beschränkte Garantie und technischen Support. Eine AppleCare+ im Wert von 89  (199) Euro verlängert beide um ein drittes Jahr.

Alle Apple Watches sind für den Express-Ersatz-Service qualifiziert, sodass Sie nicht auf eine Apple Watch verzichten müssen, während Sie auf Ihre Reparatur warten. Die Police umfasst die Uhr, ihre Batterie, das magnetische Ladekabel und das Netzteil. Die verschiedenen Modelle Apple Watch Edition wurden mit einer ausgefallenen magnetischen Ladestation geliefert, die ebenfalls von der Versicherung abgedeckt ist.

AppleCare+ für alle Apple Uhren deckt bis zu zwei Vorfälle von Unfallschäden ab. Die Servicegebühren betragen 65 Euro für normale und Nike+ Modelle und 75 Euro für Editions- und Hermès-Modelle.

Was deckt AppleCare+ für Apple Watch nicht?

Verlust und Diebstahl: Sie erkennen das Muster!

Lohnt sich das?

Es ist ziemlich schwierig, eine Apple Watch irgendwo außer im Apple Store reparieren zu lassen, wie wir herausgefunden haben. Die Apple Watch ist so konzipiert, dass sie robust ist, sodass die meisten Benutzer hoffentlich keine Probleme haben sollten. Aber wenn Sie paranoid oder unfallgefährdet sind oder wenn Sie einfach die Idee des Express-Austausch-Dienstes lieben, damit Sie nicht einen Schritt zu zählen verpassen, hilft Ihnen AppleCare+ weiter.

Apple TV
Vergrößern Apple TV
© Apple

AppleCare+ für Apple TV

Ihr Apple TV ist wahrscheinlich das Letzte, wofür Sie eine erweiterte Garantie kaufen würden, aber Apple verkauft Ihnen gerne eine! Da es keine versehentlichen Schäden abdeckt, nennen sie es nicht einmal AppleCare+. Es ist nur der AppleCare Protection Plan für Apple TV.

Wie viel kostet der AppleCare Protection Plan für Apple TV?

Es kostet nur 29 Euro, sowohl für das normale Apple TV HD als auch für die aktuelle 4K-Edition der zweiten Generation. Das bringt Ihnen zwei Jahre Garantie und technischen Support.

Was deckt der AppleCare Protection Plan für Apple TV ab?

Das Apple TV selbst und die Siri Remote. Der technische Support per Telefon oder Chat umfasst Hilfe bei der Einrichtung, der Verbindung zu Wi-Fi, iCloud, dem Mieten oder Kaufen von iTunes, AirPlay und sogar der Verbindung zu Streaming-Diensten von Drittanbietern.

Was deckt es nicht ab?

Verlust und Diebstahl, einschließlich des Verlustes der Fernbedienung. (Aber wenn die Fernbedienung nicht mehr funktioniert, ist sie abgedeckt.) Es gibt auch keine Deckung für Unfallschäden (Verschüttungen, Stürze, Erdbeben, Brände) oder kosmetische Schäden. Aber es ist ein Apple TV. Es steht einfach da.

Lohnt sich das?

Nee. Ich meine, Sie könnten den Vertrag abschließen. Aber das müssen Sie wahrscheinlich nicht, es sei denn, Sie benötigen wirklich den technischen Support.


Wie viel kostet der AppleCare Protection Plan für Airpods?

Natürlich lässt sich auch für die Airpods eine Garantieverlängerung bestellen, die aber nicht für Diebstahl und Verlust gilt, was bei den Airpods (mit Ausnahme der OverEars Airpods Max) der häufigste Fall wäre – schade. AppleCare+ für Airpods der zweiten und dritten Generation sowie der Airpods Pro kostet einmalig 39 Euro, die Airpods Max lassen sich mit 59 Euro versichern . Die Servicegebühr bei Reparaturen von unabsichtlichen Beschädigungen beträgt 29 Euro.

Macwelt Marktplatz

2461031