2571293

Alle Apple-Neuheiten im April 2021

28.03.2021 | 10:32 Uhr | Dennis Steimels,

Airtags, neue Airpods, iPad Pro und mehr: Der April 2021 könnte für Apple ein großer Monat werden. Wir zeigen Ihnen, was Sie alles erwarten dürfen.

Apple-Kenner - und da schließen wir uns mit ein - hatten große Hoffnungen, dass das Unternehmen im März 2021 eine Reihe neuer Produkte ankündigen würde. Doch wenn Apple wirklich noch ein Event vor Ende März veranstalten wollen würde, wären die Einladungen wohl schon verschickt worden. So rechnen wir nun mit Anfang April, der Dienstag nach Ostern würde sich anbieten.

Gerüchte über neue Produkte

Dass Apple in diesem Jahr ein Frühlings-Event abhalten wird, ist weiterhin sehr wahrscheinlich, da das Unternehmen sechs Jahre in Folge neue Produkte im März oder April angekündigt hat. Die Tatsache, dass die Experten im März falsch lagen, macht es wahrscheinlicher, dass sie im April richtig liegen. Die zu erwartenden Produkte sind überwiegend die Geräte, die im März hätten kommen sollen.

Wir wissen nichts Genaues, aber basierend auf Gerüchten und Spekulationen, werden wir diesen April mindestens ein paar neue Hardware-Veröffentlichungen bekommen. Erinnern Sie sich, letztes Jahr gab es ein neues Macbook Air und iPad Pro, im Jahr davor gab es Airpods der zweiten Generation und eine neue Reihe von Diensten sowie eine Auffrischung von iMac, iPad Mini und iPad Air, und 2018 hat Apple ein neues 9,7-Zoll-iPad mit Apple-Pencil-Unterstützung vorgestellt. Es besteht also eine vielversprechende Chance, dass auch in diesem März Apple Neuheiten vorstellen wird. Hier unsere Prognose:

Airtags

Wir hören schon seit fast zwei Jahren Berichte über Apples Tile-Konkurrenten Airtags, die letzten Gerüchte deuteten darauf hin, dass sie noch im März auf der Bildfläche erscheinen könnten. Da sich die Keynote wohl auf April verschiebt, dürften die Airtags wohl dann endlich erscheinen. Laut Gerüchten handelt es sich dabei um kleine, kreisförmige Bluetooth-Geräte, die sich an Dinge wie Schlüssel und Taschen heften, damit man sie bei Verlust wiederfinden kann. Sie werden höchstwahrscheinlich den Ultrabreitband-Chip des iPhones nutzen, um eine superpräzise Standortbestimmung zu ermöglichen.

iPad Pro

Das letzte Update für das iPad Pro gab es im März letzten Jahres, aber seitdem hat sich eine Menge getan. Normalerweise hat das iPad Pro einen etwas längeren Produktzyklus als einmal pro Jahr - vor dem Modell der 4. Generation gab es eine 17-monatige und eine 16-monatige Lücke - aber in diesem Jahr ist die Dringlichkeit etwas größer, weil das iPad Air (2020) dem Pro-Modell so umfassend den Rang abgelaufen hat. Das neue iPad Pro soll einen Mini-LED-Bildschirm, 5G-Unterstützung, ein überarbeitetes Design und einen neuen Prozessor bieten - höchstwahrscheinlich einen A14X, dessen Spuren nun in der fünften Beta von iPadOS 14 aufgetaucht sind .

Im April könnte es auch ein neues iPad Mini geben, das seit dem Frühjahr 2019 nicht mehr aktualisiert wurde. Es wird erwartet, dass Apple die Ränder des Mini verkleinert und damit die Bildschirmdiagonale des Geräts von 7,9 auf 8,4 Zoll erhöht.

Airpods

Es ist fast zwei Jahre her, dass wir ein Update für die Airpods bekommen haben, und es gibt viele Gerüchte über neue Modelle, die in Arbeit sind. Wir erwarten, dass einige der Designverbesserungen der AirPods Pro ihren Weg zu den Standard-AirPods finden werden: Verkürzte Stiele, abnehmbare Silikon-Ohrstöpsel und ein Ladegehäuse, das an der langen statt an der kurzen Kante aufgehängt wird. Die meisten der Pro-Funktionen werden jedoch weiterhin der Pro-Version vorenthalten sein. Zuletzt hatte der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo aber gesagt, die dritte Airpods-Generation würde sich auf die zweite Jahreshälfte 2021 verschieben .

Lesen Sie auch: Airpods (Pro) und deren Alternativen im Vergleich

iMacs

Die Zeichen verdichten sich, dass Apple bald neue iMacs mit Apple Silicon vorstellen und herausbringen wird. Mitte März entfernte Apple nicht nur den bereits abgekündigten iMac Pro von seiner Website, auch die Varianten mit 512 GB und 1 TB Flash-Speicher des 21,5-Zoll-iMacs sind nun nicht mehr auswählbar, nachdem sie zuletzt durch lange Lieferzeiten aufgefallen waren. Im Angebot verbleiben die Varianten mit 256 GB Flash und mit 1 TB Fusion Drive.

Viel deutet darauf hin, dass im April Apple die ersten iMacs mit Apple Silicon bringen wird. Der iMac 4K bietet sich dafür eher an, denn die 27-Zoll-Version (iMac 5K) hatte Apple erst letzten August nochmals aktualisiert , mit einem Intel-Chip der zehnten Generation. Laut unbestätigten Berichten will Apple den kleinen iMac in einem neuen Design vorstellen, das mit dünneren Rahmen an das des Pro Display XDR erinnern soll - der Apple-Silicon-iMac würde dann entweder in seinen Ausmaßen etwas kleiner - oder bei gleicher Größe würde sich die Bildschirmdiagonale in Richtung 23 oder gar 24 Zoll bewegen. Der Leaker Jon Prosser ist zudem überzeugt, dass Apple wieder Farbe zurückbringt , der Apple-Silicon-iMac würde in der gleichen Palette wie das iPad Air erscheinen - und erstmals seit 2001 wieder anders als weiß respektive aluminiumfarben sein.

Auch hier weist neuer Code in der fünften Beta von macOS 11.3 auf ein baldiges Erscheinen hin, zwei neue Modelle lassen sich in der nächsten Version des Mac-Betriebssystems identifizieren.

Apple TV

Apples "Hobby"-Produkt fühlt sich nie so an, als sei es ernst genug genommen worden. Es könnte der Dreh- und Angelpunkt eines Apple-basierten Smart Homes sein, oder ein erschwingliches Multiplayer-Gaming-System, aber das Unternehmen hat es nie ganz richtig hinbekommen.

Vielleicht wird sich das im April ändern, wenn die längst überfällige Auffrischung ansteht. Es ist über drei Jahre her, dass Apple seine Set-Top-Box das letzte Mal aktualisiert hat, was angesichts des aktuellen Fokus des Unternehmens auf Fernsehunterhaltung - nämlich dem Abo-Dienst Apple TV+ - merkwürdig ist.

Wir erwarten, dass das aktualisierte Modell einen A12X-Prozessor und einen eigenen Spiele-Controller bekommen wird.

Software-Updates

iOS 14.5 und iPadOS 14.5

Apple hat die Beta von iOS 14.5 im Februar gestartet, und es ist bereits die fünfte Beta verfügbar. Die Entwicklung wird im Laufe des Monats fortgesetzt und es ist möglich, dass die breite Version bereits Anfang April auf die Geräte kommt, besonders wenn neue iPad Pros bald kommen. Es gibt ein paar coole neue Funktionen: Apps müssen nun um Erlaubnis bitten, um Werbetracker von Drittanbietern zu verwenden, Sie werden in der Lage sein, Ihr Telefon mit Face-ID zu entsperren, während Sie eine Maske und eine Apple Watch tragen (was watchOS 7.4 erfordert), und vielleicht am wichtigsten, das Apple-Logo wird horizontal sein, wenn Sie ein iPad in einem Tastaturdock neu starten.

macOS Big Sur 11.3

Wie iOS 14.5 ist Apple auf dem besten Weg, macOS Big Sur 11.3 zu veröffentlichen. Die finale Version könnte auch hier im April auf Ihrem Mac landen. Es gibt nicht annähernd so viele neue Funktionen wie iOS 14.5, aber Sie erhalten eine neue anpassbare Safari-Startseite sowie die Möglichkeit, Erinnerungen zu sortieren und zu drucken, neben anderen Änderungen.

Macwelt Marktplatz

2571293