2583608

Apple verkrüppelt Homepod-Audio auf dem Mac – warum denn nur?

28.04.2021 | 10:09 Uhr |

macOS 11.3 Big Sur behebt ein Problem mit der Tonausgabe auf dem Mac, aber viele bleiben bestehen.

Apple verkauft seit dem Jahr 2004 keine Stereo-Pro-Lautsprecher eingestellt hat, meine Macs sind seither nicht mehr dieselben. Sicher, es gibt viele anständige Optionen von Drittanbietern, aber für diejenigen von uns, die auf ein modernes Update für Apples beste Stereolautsprecher hoffen, warten immer noch vergeblich.

Als Apple letztes Jahr den Homepod Mini herausbrachte, dachte ich, meine Gebete seien endlich erhört worden. Anders als der ursprüngliche Homepod, der teuer und überhaupt nicht für einen Schreibtisch geeignet war, ist der Mini klein genug, um unter einen Monitor oder einen iMac zu passen, und erschwinglich genug, um ihn paarweise zu kaufen. Sie ähnelten sogar den Apple-Pro-Lautsprechern vergangener Tage.

Der Homepod Mini ist kein guter Begleiter für den Mac.
Vergrößern Der Homepod Mini ist kein guter Begleiter für den Mac.

Es gab nur ein unerklärliches Problem: Das System-Audio des Macs unterstützte kein Stereo-Pairing , die beste Funktion des Mini. Während man mit der Home-App zwei Homepods als Stereopaar koppeln kann, ließ Apple den Systemton immer nur an einen Homepod ausgeben. Frustrierend und verwirrend ist, dass ein Stereopaar nur mit bestimmten Apps, wie Musik oder TV, funktioniert, aber nicht über die Lautstärkeregelung in der Menüleiste ausgewählt werden kann. Es war möglich, dies mit der Audio-MIDI-App zu erreichen, aber das ist ein Workaround und keine Lösung. Als macOS 11 ohne Unterstützung für AirPlay zu einem Stereo-Homepod-Paar herauskam, hatte ich die Hoffnung im Grunde aufgegeben.

Mit macOS 11.3 gibt es endlich eine einfache Möglichkeit, ein Stereo-Homepod-Paar für die systemweite Audiowiedergabe auf dem Mac einzurichten. Jetzt erkennt Ihr Mac endlich ein Homepod-Stereopaar in den Sound-Einstellungen, sodass alles über dieses Paar abgespielt wird, egal welche Quelle. Aber, während das ein Problem löst, das nie hätte auftreten sollen, behebt das Update nicht alles, was an Audio auf dem Mac krankt.

Die Unzulänglichkeiten von Airplay

Airplay ist eine einfache und elegante Lösung, um Audio von einem Apple TV oder iPhone abzuspielen, aber mit dem Mac ist die Erfahrung nicht annähernd so gut. Während macOS Big Sur 11.3 das Stereo-Problem behebt, ist der Kauf eines Paars Homepod Mini-Lautsprecher und das Anschließen an den Mac immer noch nicht annähernd so nahtlos wie mit einem Paar Airpods. Es ist schon schlimm genug, dass Apple Monate gebraucht hat, um sein eigenes kabelloses Audiosystem richtig an den Mac zu bringen, aber Apple scheint selbst größere Probleme zu ignorieren, die das Erlebnis trüben.

Da sind etwa die Verzögerungen bei der Tonausgabe. Je nach App und zahlreichen anderen Problemen kann sie bis zu zwei Sekunden betragen – absolut unerträglich! Wenn Sie also einen Film oder ein Video ansehen, ist die Audiowiedergabe über den Homepod alles andere als ideal. Ich habe zur Problembehebung Airfoil 5 herangezogen, aber die Verzögerung ist so sporadisch und inkonsistent, dass ich ständig mit den Schiebereglern herumfummeln muss, bis zu dem Punkt, an dem es sich einfach nicht lohnt, es damit zu versuchen. Und was noch verwirrender ist: manchmal ist der Ton auch ohne jegliche Anpassung perfekt synchronisiert.

Apple Pro Speakers haben die Latte in Sachen Audio hoch gelegt. Beim iMac G4 waren sie dabei, hatten aber leider einen proprietären Anschluss …
Vergrößern Apple Pro Speakers haben die Latte in Sachen Audio hoch gelegt. Beim iMac G4 waren sie dabei, hatten aber leider einen proprietären Anschluss …
© IDG

Selbst wenn der Ton synchronisiert wird, ist Airplay auf dem Mac nicht zuverlässig, da der Ton manchmal unerklärlicherweise ausfällt. Ich habe versucht, Apps neu zu starten, zu entkoppeln und zu beenden – und seit Kurzem auch den Speicherverbrauch zu überwachen –, aber das Problem besteht weiterhin. Wie die Verzögerung ist es zufällig genug, dass ich nicht genau sagen kann, was die Ursache ist, und es spielt keine Rolle, ob ich Airplay in einer App oder im Hauptsystem verwende. Und lassen Sie mich nicht damit anfangen, dass mein Mac meine Homepod-Mini-Lautsprecher tatsächlich als Standard-Soundausgabe auf meinem Mac erkennt.

Der Mac links ist noch nicht auf macOS 11.3 aktualisiert - im Musikzimmer stehen zwei Homepods Mini. Der andere Mac erkennt diese jetzt als Stereopaar. Na, immerhin.
Vergrößern Der Mac links ist noch nicht auf macOS 11.3 aktualisiert - im Musikzimmer stehen zwei Homepods Mini. Der andere Mac erkennt diese jetzt als Stereopaar. Na, immerhin.

Was am meisten frustriert, ist, dass Airplay kein schlechtes System ist – es ist nur schlecht auf dem Mac. Zwischen den Wiedergabeproblemen und den verschiedenen Apps, die sich um die Kontrolle streiten, bin ich bereit, aufzugeben. Ein paar Homepod-Lautsprecher sollte das ultimative Audiosystem für einen iMac oder ein Macbook sein, aber stattdessen zeigt es nur, wie sehr sich Apple nicht mehr um Audio auf dem Mac kümmert.

Natürlicher Sound kommt von Innen

Der 24-Zoll-iMac, der letzte Woche veröffentlicht wurde , hätte einen neuen Weg für Audio auf dem Mac einschlagen können. Mit dem Start von macOS Big Sur 11.3 als Standard-Betriebssystem hätte Apple Airplay 2 und Stereo-Pairing mit einer Sonderedition des Homepod Mini in passenden iMac-Farben in den Vordergrund stellen können.

Würde das nicht toll aussehen mit einem Paar orangefarbener Lautsprecher?
Vergrößern Würde das nicht toll aussehen mit einem Paar orangefarbener Lautsprecher?
© Apple

Aber das passierte eben leider nicht. Sicher, Apple hat in den iMac "ein Soundsystem mit sechs Lautsprechern eingebaut, das eine massive Klangbühne mit starken, artikulierten Bässen und kristallklaren Mitten und Höhen erzeugt", aber es ist immer noch nur ein internes Lautsprechersystem, und das ist nicht das, was Gamer, Filmliebhaber und Musikfreunde wollen. Sie wollen externe Stereolautsprecher, und Apple macht es extrem schwierig, ein Paar zu finden, das gut funktioniert. Wir wollen keinen Homepod in unserem Mac, wir wollen ein paar Lautsprecher außerhalb des Macs, das nahtlos funktioniert, gut aussieht und uns ein gutes Audioerlebnis beschert.

Die Apple Pro Speaker waren im Lieferumfang des Power Mac G4 Cube enthalten und waren ein unverzichtbares Zubehör für den G4 iMac G4 für 59 US-Dollar. Die einzige Option für den iMac ist ein Paar weiße Homepod Mini, die nicht einmal an der Kasse des Apple Online-Store angeboten werden. Und da Apple die 3,5-mm-Buchse an der Seite des iMacs angebracht hat, kann man nicht einmal ein Paar kabelgebundene Lautsprecher anschließen, ohne dass es schrecklich aussieht. Ich hatte mich auf macOS 11.3 als Lösung für die Audio-Probleme meines Macs gefreut. Stattdessen werde ich nur daran erinnert, dass Apple sich dafür einfach nicht interessiert.

Macwelt Marktplatz

2583608