2571064

Gesetz erfordert Label: iPhone und Mac leicht zu reparieren

01.03.2021 | 10:45 Uhr |

Ein Gesetz verpflichtet in Frankreich Hersteller, für Computer und Smartphones deren Reparierbarkeit auszuweisen. Die Scores sind gar nicht mal so niedrig, wie man denken mag.

Wenn Sie die Terardowns der Reparaturspezialisten von iFixit von iPhones und Macbooks kennen, dann wissen Sie, dass Apples Geräte nicht gerade für ihre Reparierbarkeit bekannt sind. Nun verlangt ein neues französisches Gesetz von Apple und anderen Herstellern mehr Transparenz darüber, wie einfach oder schwierig es ist, seine Produkte reparieren zu lassen.

Zuerst von der französischen Website MacGeneration entdeckt , hat Apple damit begonnen, ein Gesetz zu erfüllen, das von Smartphone-Herstellern verlangt, einen Reparatur-Index für in Frankreich verkaufte Produkte zu veröffentlichen. Der Wert wird vom Hersteller bestimmt und hält sich an eine Reihe strenger Kriterien:

  •     Zugang zur Dokumentation

  •     Demontage (wie leicht ist das Produkt zu zerlegen)

  •     Verfügbarkeit von Ersatzteilen

  •     Preis der Ersatzteile (im Vergleich zum Neukauf)

  •     Zugang zu Software-Updates, kostenloser technischer Support und die Möglichkeit, die Software zurückzusetzen

Die Unternehmen sind verpflichtet, ein Formblatt auszufüllen, das eine Aufschlüsselung und Erläuterung der Punktzahl enthält und für die Verbraucher zum Nachlesen bereitsteht ( auf Französisch ). Das französische Direktorat für Betrugsbekämpfung und das Ministerium für den ökologischen Wandel werden dann die Bewertungen überprüfen und zur Veröffentlichung freigeben.

Apple wird nun neue Produkte, die es in Frankreich in Geschäften und online verkauft, mit einer Bewertung der Reparierbarkeit versehen.

Apple hat noch nicht alle seine Produkte mit dem neuen Label ausgezeichnet, aber das iPhone 12 Pro hat eine Bewertung von 6,0 von 10, während das Macbook Air  M1 eine Bewertung von 6,5 hat. Zum Vergleich: iFixit gab dem iPhone 12 ebenfalls eine 6 von 10, dem 13-Zoll-Macbook-Pro im Jahr 2019 aber nur eine 1, wenn auch nach anderen Kriterien.

Das französische Gesetz könnte weitreichende Auswirkungen haben, dazu müssten es nicht einmal andere EU-Staaten oder solche außerhalb der Union übernehmen. Alle Änderungen, die Apple am iPhone vornimmt, um den französischen Reparaturwert zu verbessern, werden sich auch auf Modelle in anderen Ländern auswirken.

Macwelt Marktplatz

2571064