2585919

Apples 5G-Modem kommt nicht vor 2023

11.05.2021 | 08:48 Uhr |

Wenn der Analyst Ming-Chi Kuo wieder richtig liegen sollte, wird Apples eigene Entwicklung noch eine Weile auf sich warten lassen. Bis dahin bleibt Qualcomm alternativlos.

Apple hat mit dem iPhone 12 gezeigt, wie großartig 5G sein kann, aber eine Sache ging im Hype der Keynote vom letzten Oktober ein wenig unter – das Modem wird nicht von Apple hergestellt. Damit ist es eines der wenigen essenziellen iPhone-Chips, die Apple nicht selbst herstellt. Auch bei den für den Herbst 2021 erwarteten nächsten Modellen wird sich das vermutlich nicht ändern.

Apple arbeitet seit letztem Jahr an einem 5G-Modem, nachdem das Unternehmen die stillgelegte Mobilfunkmodemsparte von Intel gekauft hat . Der milliardenschwere Deal brachte Patente, geistiges Eigentum und ein paar Tausend Mitarbeiter nach Cupertino, da Apple sich von Qualcomm trennen wollte, das derzeit das X55-Modem im iPhone 12 liefert. Der Analyst von TFT Securities Ming-Chi Kuo berichtet jedoch , dass Apple nicht schon in Kürze ein eigenes Mobilfunkmodem verbauen wird:

Wir gehen davon aus, dass das iPhone frühestens im Jahr 2023 5G-Baseband-Chips aus Apples eigenem Design verwenden wird. Da die Android-Verkäufe im High-End-Markt für 5G-Smartphones schleppend verlaufen, wird Qualcomm gezwungen sein, um mehr Aufträge im Low-End-Markt zu konkurrieren, um den Auftragsverlust von Apple zu kompensieren.

Qualcomm wird durch den Verlust von Apple als Kunden viel mehr verlieren als es für Intel der Fall war. Während die Entscheidung von Apple, seinen eigenen M1-Prozessor für den Mac zu produzieren, in Santa Clara Schmerzen verursacht, ist das iPhone ein viel größerer Fisch als der Mac und dürfte für Qualcomm einen viel größeren Anteil an Umsatz und Gewinn ausmachen.

Apple hat kein Geheimnis aus seiner Absicht gemacht, auf Qualcomm als Zulieferer zu verzichten, aber noch ist es das einzige Unternehmen, das Chips in der Größenordnung liefern kann, die Apple benötigt. Apple war in einen Rechtsstreit mit Qualcomm über seine Lizenzgebühren verwickelt, bevor es einem mehrjährigen Lizenzvertrag im Jahr 2019 zustimmte , als klar wurde, dass Intel nicht in der Lage sein würde, 5G-Modems wie versprochen für das iPhone 12 zu liefern.

Macwelt Marktplatz

2585919