2556219

Bloomberg: Apple soll McLaren kaufen

16.12.2020 | 08:47 Uhr | Peter Müller

Kurz vor Weihnachten ist Träumen erlaubt: So wäre es ein Traum, wenn Apple McLaren kaufen würde.

Hinter Mercedes und Red Bull ist der britische Traditionsrennstall McLaren gerade Dritter in der Konstrukteurswertung der Formel 1 geworden – und war damit um drei Plätze besser als Ferrari. Doch anders als Fiat-Chrysler, die Mutter der Scuderia aus Maranello, steckt die Konzernmutter des Teams Mclaren in finanziellen Schwierigkeiten, die sich auch mit dem Verkauf und dem Leasen des von Norman Foster entworfenen Technologiezentrum in Woking nicht lösen ließen, auch nicht mit Reduktion der Anteile am Formel-1-Team.

Chris Bryant bringt auf den Meinungsseiten Bloombergs nun einen neuen Investor oder Partner ins Spiel, der gut zum an Technik und Design orientierten Hersteller extravaganter Sportwagen passen würde: Apple. Cupertino wollte demnach schon 2016 einen Anteil des Autobauers erwerben, damals vielleicht noch mit dem Fernziel iCar.

Doch klingt die Idee ein wenig wie ein vorweihnachtlicher Wunschzettel: Nicht ein jedes schöne Paar schließt eine Hochzeit im Himmel – oder lässt sich bald darauf wieder scheiden wie einst Daimler und Chrysler. Wir erinnern uns an das damals auch nicht völlig unplausibel klingende Gerücht, Apple würde den insolventen Hersteller von Design-Fernsehern Loewe übernehmen wollen. Hätte ein schickes Paar abgegeben, passte aber überhaupt nicht in die Strategie. Aber wissen Sie was: Einen McAppleLaren würden wir sofort kaufen wollen! ;-)

Macwelt Marktplatz

2556219