2490862

"Crossy Road Castle": So macht Apple Arcade wieder Spaß

02.03.2020 | 16:37 Uhr | Peter Müller / Leif Jonsson

Nach einer Woche ohne Neuzugänge bringt "Crossy Road Castle" etwas von dem Arthouse-Charme zurück, der Apple Arcade auszeichnet.

Apple Arcade sah in letzter Zeit nicht allzu gut aus. Der Beginn war stark, dank einer Startaufstellung, die einige auffällige Titel wie "Sayonara Wild Hearts" und ein paar wenige Titel von bekannten Marken wie Lego umfasste. In diesen frühen Tagen war es leicht zu argumentieren, dass es ein Bärendienst war, Apple Arcade als einen bloßen "mobilen Spielservice" abzutun.

Aber in letzter Zeit? Nicht so sehr. Das soll nicht heißen, dass es nicht einige unterhaltsame Spiele wie "Doomsday Vault" gegeben hat, aber nur wenige der neuen Spiele haben die preisgekrönte "Art-House"-Stimmung eingefangen, für die ich im vergangenen Juni eingetreten bin. Wir sind noch nicht einmal bei der Sechsmonatsmarke angelangt, und nun konnten Sie bereits erste Leitartikel im Netz finden, die Apples Spieleservice für todgeweiht hielten.

Hätte beinahe von mir kommen können. Das Spiel "Loud House: Außer Rand und Band" hat mich derart als stereotypes Handyspiel enttäuscht, sodass ich mir nicht einmal die Mühe machte, vor zwei Wochen einen Test zu verfassen. Als am darauffolgenden Freitag gar keine neue Apple-Arcade-Veröffentlichung erschien, fragte ich mich sogar, ob das Spiel für den neuen Service der Firma aus Cupertino schon vorbei war.

Gott sei Dank bringt das neue "Crossy Road Castle" etwas von der Freude der frühen Tage zurück. Es ist ein Nachfolge-Spiel zu dem sehr beliebten (und vor allem wiedererkennbaren) "Crossy Road" von 2014 und präsentiert die gleiche verpixelte Ästhetik. Diesmal hat der Entwickler Hipster Whale jedoch ein Plattformspiel geliefert, das in einem prozedural generierten Turm mit Böden spielt, die sich bei jedem Hüpfen durch den Turm verändern.

Sie verbringen jedes Level damit, mit einem Mitglied einer Besetzung von freischaltbaren Charakteren von Kante zu Kante zu springen. Da ist alles dabei: Das bekannte Huhn, aber auch ein "Big Fat Pig", mit denen man auf die Köpfe von Pixel-Vögeln springt und dabei Rätsel löst. Manchmal watschelte mein Huhn über einen Knopf, und ich konnte die Vögel auf die Dornen abstürzen lassen. Ein anderes Mal drückte ich Schalter, die zeitgesteuerte Plattformen aktivierten, oder ich schoss mithilfe von gelben Kanonen von Plattform zu Plattform. Es kam sogar zu Kämpfen mit dem Endgegner. Beim ersten Mal jagte ich einen riesigen Weißkopfseeadler, der Eier und Federn in meine Richtung warf, während er durch einen Regenbogen flog. Ich holte den Vogel brutal vom Himmel, indem ich seine Flügel stieß.

Sie können Crossy Road Castle im Hochformat auf Ihrem Telefon spielen, aber ich finde es befriedigender, im Querformat zu spielen. (12,9-Zoll-iPad Pro wird hier gezeigt).
Vergrößern Sie können Crossy Road Castle im Hochformat auf Ihrem Telefon spielen, aber ich finde es befriedigender, im Querformat zu spielen. (12,9-Zoll-iPad Pro wird hier gezeigt).

Während der ganzen Zeit habe ich Münzen gesammelt, um meine Gesundheit durch einen handlichen Automaten, der alle 10 Levels auftaucht, wieder aufzufüllen. Alternativ konnte ich etwas Geld ausgeben, um neue Charaktere oder raffinierte Hüte freizuschalten.

Kommt Ihnen das irgendwie bekannt vor? Das sollte es. "Crossy Road" könnte mehr als nur ein paar Anleihen bei "Frogger" genommen haben, aber das könnte genauso gut "Super Mario Bros." sein, nun eben mit Hühnern statt italienischen Klempnern. Es fängt dieses Gefühl sogar noch besser ein als Nintendos eigener "Super Mario Run", da es Sie nicht zwingt, durch jedes Level mit einem unerbittlichen Tempo zu rasen. Mir war nicht klar, wie sehr ich mir so etwas von Apple Arcade wünschte, bis ich "Crossy Road Castle" in meinen Händen hielt.

Noch besser ist (theoretisch), dass es für die lokale Zusammenarbeit von bis zu vier Spielern ausgelegt ist, die entweder auf demselben Gerät mit mehreren Controllern oder über Wi-Fi spielen können. Ich vermute, dass es auf dem Apple TV besser funktioniert, obwohl ich kein Gerät zur Hand habe, um es auszuprobieren. Leider ist es auf dem iPhone und dem iPad unangenehm, wenn man auf demselben Gerät spielt. Ich vermisse vielleicht etwas, aber es sieht so aus, als ob eine Person noch mit den Touch-Controls spielen muss, während die anderen drei die angeschlossenen Controller verwenden können. (Ich habe es mit einem Sony DualShock 4 und dem Rotor Riot ausprobiert, und beide funktionierten gut, während sie gleichzeitig gekoppelt waren). Zusammen mit der Tatsache, dass man nicht mit Freunden spielen kann, die ein Apple-Arcade-Abonnement abgeschlossen haben, ist dies einer der wenigen Schwachpunkte in diesem farbenfrohen Schloss.

Aber insgesamt ist "Crossy Road Castle" ein Spiel, das Apples ursprüngliches Versprechen für den Dienst erfüllt. Es macht Spaß, ist ausgefeilt (abgesehen von der Mehrspieler-Sache) und fühlt sich wie etwas an, das auf einem Gerät wie dem Nintendo Switch ein kleiner Hit sein könnte. Es markiert auch eine Rückkehr zur Veröffentlichung von Spielen bekannter Entwickler – selbst wenn sie für Handyspiele bekannt sind. (Hier ist eine Erinnerung daran, dass wir noch nichts Neues über "Fantastian", das angeblich bevorstehende Apple-Arcade-Spiel von Final-Fantasy-Schöpfer Hironobu Sakaguchi, gehört haben, obwohl Apple ihn bei der Ankündigung so sehr gepriesen hat).

Ein Verkaufsautomat mit Herz.
Vergrößern Ein Verkaufsautomat mit Herz.

So vermute ich, dass "Crossy Road Castle" überhaupt ursprünglich für Apple Arcade entworfen wurde. Man kann hier noch immer das "Freemium"-Erbe von Crossy Road spüren, vor allem weil man Münzen zunächst schnell einsammelt und sie dann mit zunehmender Höhe immer knapper werden. Ich hoffe, dass ich mich irre, aber ich habe das Gefühl, dass wir ursprünglich dazu bestimmt waren, Bargeld für mehr Münzen auszugeben.

Ich bin aber froh, dass es "Crossy Road Castle" gibt. Tatsache ist jedoch, dass es die erste hochkarätige Veröffentlichung von Apple Arcade seit Wochen oder Monaten ist. Daher ist es schwer, dies als ein Zeichen zu sehen, dass sich das Schiff bereits wieder aufrichtet, zumal es nur zwei Wochen nach der Enttäuschung, die "Loud House" bereitete, erscheint. Vielleicht kommen jetzt wieder eine Reihe ganz vorzüglicher Titel.

Aber ich sehe vor allem die positive Seite. "Crossy Road Castle" zeigt, dass Apple immer noch die Macht hat, Entwickler in die Exklusivität von Apple Arcade zu locken, da das Entwicklungsteam von Hipster Whale wissen muss, dass ihr Spiel mit einem Freemium-Modell sowohl auf iOS als auch auf Android jede Menge Geld machen würde. Es könnte ein Zeichen dafür sein, dass Apple Arcade gesünder sein könnte, als einige seiner Kritiker glauben möchten. Es ist ein guter Zeitpunkt für Apple, auch diese großen Geschütze aufzufahren, denn Gerüchte besagen, dass wir bald ein neues Apple TV sehen werden, und ich glaube schon lange, dass dies der beste Weg ist, Apple Arcade zu spielen. Ein neuer Prozessor würde diese Erfahrung noch besser machen, und neue Qualitätsspiele für Apple Arcade wären ein gutes Verkaufsargument für das neue Gerät.

"Crossy Road Castle" wird Ihr Leben nicht verändern, aber wenn Sie Ihr Apple-Arcade-Abo bereits gekündigt haben, sollte der neue Titel ausreichend Gründe liefern, um wieder fünf Euro im Monat zu bezahlen. So viel würden Sie auch für ein einzelnes, nicht Handy-Spiel bezahlen müssen, und Sie können dies auch als Gelegenheit nutzen, um einige der besseren Spiele zu sehen, die seit dem ersten Monat von Apple Arcade gefallen sind. Ich mag besonders die relativen Neulinge "Manifold Garden" und "Inmost", und "Crossy Road Castle" könnte auch bald auf meiner Favoritenliste landen.

Also: Gute Arbeit, Apple. Weiter so!

2490862