2616567

EU will Apple zu Google Pay auf iPhones zwingen

07.10.2021 | 10:50 Uhr |

Die EU ist anscheinend der Auffassung, dass Apple sich in Sachen Apple Pay wettbewerbswidrig verhält.

Das iPhone und die Apple Watch enthalten bereits seit einigen Jahren einen NFC-Chip, der für die mobile Zahlungslösung Apple Pay genutzt wird.

Nun berichtet "Reuters" unter Berufung auf ungenannte, "mit der Angelegenheit vertraute Quellen", dass die EU-Kartellwächter beabsichtigen, Apple wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens anzuklagen, da sie der Meinung sind, dass der NFC-Chip für alternative Zahlungssysteme wie Google Pay und Samsung Pay geöffnet werden sollte.

Apple hat zuvor argumentiert, dass eine solche Änderung der Benutzerfreundlichkeit, dem Datenschutz und der Sicherheit von Finanzinformationen abträglich wäre. Und wenn das Unternehmen nachweisen kann, dass es NFC nur aus Sicherheitsgründen für Apple Pay gesperrt hat, besteht die Möglichkeit, dass es entweder die Öffnung oder die Verhängung von Strafen vermeiden kann.

Nichtsdestotrotz ist diese Nachricht ein weiterer Schlag nach mehreren Jahren der Angriffe auf Apples Geschäftspraktiken. Verschiedene Gruppen und Regulierungsbehörden unter dem Dach der EU haben damit gedroht, Apple TV+ wegen fehlender europäischer Inhalte zu verbieten und wollen das Unternehmen zwingen, seine iPhones von Lightning auf USB-C umzustellen . In Russland, Spanien, Frankreich, dem Vereinigten Königreich und den USA sowie in der EU selbst wurde das Unternehmen wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens bestraft, beschuldigt und untersucht.

Apple kündigte zuletzt an, dass es bald damit beginnen wird, iCloud-Fotos auf Kindesmissbrauch zu überprüfen . Cybersecurity- und Datenschutzexperten haben die Ankündigung mit Skepsis aufgenommen.

Man sollte jedoch bedenken, dass solche Verfahren viel Zeit in Anspruch nehmen, insbesondere wenn die EU involviert ist. Den Quellen von Reuters zufolge arbeiten die EU-Behörden derzeit an einer "Mitteilung der Beschwerdepunkte", die Apple nicht vor 2022 zugehen wird. Das Unternehmen wird dann Zeit haben, darauf zu reagieren, und es wird ein Hin und Her und Beratungen geben, und jede Entscheidung, auf die man sich schließlich einigt, wird selbst mit einem großzügigen Zeitrahmen für die Einhaltung einhergehen.

Macwelt Marktplatz

2616567