2588702

Frau namens Siri will Macbook von Tim Cook als "Entschädigungsgeschenk"

26.05.2021 | 10:35 Uhr | Halyna Kubiv

Sie war nicht die Namensvorlage für den Apple-Assistenten, leidet aber immer wieder unter "lahmen Jokes", sobald sie ihren Namen nennt.

Der Stimmassistent von Siri mit weiblicher Stimme wurde nach einer realen Person aus Norwegen benannt, schreibt "Cult of Mac" . Hier aber geht es um eine Frau namens Siri Hafso, die kurz vor ihrem 30. Geburtstag steht und nun eine E-Mail an den Apple-Chef Tim Cook geschrieben hat. Diese findet man mit einem kleinen Auftritt der Verfasserin auf Tiktok.

@sirihaf

Reply to @lewistindall7 “Hey Tim....” @apple @waitwaitnpr @ellendegeneres #siri #heysiri

♬ Elevator Music - Bohoman

Sie beklagt sich darüber, dass sie jedes Mal, wenn sie sich als "Siri" vorstellt, irgendwelche Kommentare wie „Siri – wie das iPhone?" oder schräge Witze zu hören bekommt – und das seit 2011, als Apples weibliche Siri-Stimme online ging. Dabei ist sie durchaus Apple-Fan und arbeitet derzeit mit einem iPad Air 2, wobei sie sich gelegentlich auch ein Macbook leiht, das ihrem Vater gehörte, dann ihrer Mutter. Sie hätte aber gern etwas Zuverlässigeres – da ihr 30. Geburtstag bevorsteht, wünscht sie sich von Tim Cook gewissermaßen als Entschädigung ein aktuelles Macbook, mit dem sie nach Arbeit suchen und Tanzklassen online unterrichten könnte. Das würde die vielen Siri-Witze über all die Jahre gewissermaßen ausgleichen.

Ob und wie der Apple-CEO darauf reagiert hat, ist bislang nicht bekannt.

Unsere Meinung: Sicherlich, die Witze über den eigenen Namen sind selten lustig, schließlich kann man nichts dafür. Doch in dem Fall kann man den Spieß leicht umdrehen und als Antwort auf dumme Siri-Witze einfach ungefragt Ratschläge erteilen oder private Informationen lautstark ausplaudern. Schließlich verhält sich die digitale Namensschwester genau so und man kann sich immer ausreden: "Das war doch ein Witz!"

Macwelt Marktplatz

2588702