2603878

Funktionierender Airpower-Prototyp aufgetaucht

09.08.2021 | 10:10 Uhr |

Ein Sammler aus Italien ist an Airpower – Apples eingestellte Ladematte – herangekommen. Ihm ist es sogar gelungen, sie zum Laufen zu bringen.

Die Airpower-Ladematte ist so etwas wie ein Mythos, seit Apple ihre Existenz auf der iPhone-X-Keynote im September 2017 erstmals angekĂŒndigt hat. Selbst nachdem Apple die innovative Dreifach-Ladematte im MĂ€rz 2019 eingestellt hat , halten sich hartnĂ€ckig GerĂŒchte ĂŒber die weitere Entwicklung bei Apple, wobei Bloomberg erst im Juni berichtete , dass Apple das Projekt nicht aufgegeben hat.

Jetzt haben wir vielleicht unseren ersten Blick auf die Airpower in freier Wildbahn. Der italienische Twitter-Nutzer Giulio Zompetti hat ein Video der Ladematte in Aktion gepostet, nachdem er einen Prototyp von einem chinesischen Elektroschrott-Lieferanten erhalten hat. Das GerĂ€t ist weit davon entfernt, ein endgĂŒltiges Produkt zu sein, und Zompetti sagte gegenĂŒber "The Verge", dass ihm "das gesamte AußengehĂ€use fehlt". Laut Zompetti bringt die fehlende Ummantelung das "schöne und schwere EdelstahlgehĂ€use" zur Geltung.

Nach einiger TĂŒftelei gelang es Zompetti, das GerĂ€t zum Laufen zu bringen, aber es lud nur andere Prototyp-GerĂ€te auf. Wie er erklĂ€rt, handelt es sich "um einen technischen Prototyp, also nicht um ein Plug-and-Play-GerĂ€t" wie die anderen GerĂ€te von Apple. Zompetti erklĂ€rte gegenĂŒber "The Verge": "Als ich mein normales Lightning-Kabel angeschlossen habe, konnte ich einige Zeichen im Protokoll sehen. Sobald ich die BAUD-Rate (Symbolrate bei der DatenĂŒbertragung – Anm. d. Red.) eingestellt hatte, konnte ich ein verstĂ€ndliches Protokoll lesen." Von da an konnte er zwei Prototyp-GerĂ€te dazu bringen, gleichzeitig zu laden, begleitet von Apples Ladeanimation.

Apple hat die Airpower-Ladematte im Jahr 2019 eingestellt, nachdem es nicht in der Lage war, "unsere hohen Standards" bei der Entwicklung zu erreichen. GerĂŒchte besagten, dass Apple Probleme mit der Erhitzung durch die NĂ€he der Ladespulen des GerĂ€ts hatte. Zompetti sagte, er sei nicht in der Lage gewesen, das Problem der Überhitzung zu reproduzieren.

Apple hat inzwischen den magnetischen Magsafe-Lademechanismus fĂŒr das iPhone 12 veröffentlicht, muss aber noch eine Technologie entwickeln, wie sie in Airpower versprochen wurde. Apples wichtigstes Verkaufsargument war "ein großzĂŒgiger aktiver Ladebereich", der es ermöglichte, zahlreiche GerĂ€te ĂŒberall auf einer Matte zu platzieren, um sie zu laden. Andere Hersteller haben Pseudo-Airpowers hergestellt, die drei GerĂ€te gleichzeitig aufladen können, aber keines davon kann die Apple Watch auf der Matte aufladen, wie es mit Airpower möglich sein sollte.

Macwelt Marktplatz

2603878