2410212

Galaxy S10e vs. iPhone XR - Viermal Pro und Kontra

22.02.2019 | 12:28 Uhr |

Samsungs Low-Cost-Version des S10 richtet sich gegen das iPhone XR. Welches Modell wird die Oberhand behalten?

Apple mag Absatzschwierigkeiten mit dem iPhone XR haben, aber das hĂ€lt Samsung nicht davon ab, eine Ă€hnliche Strategie mit der neuen Galaxy-S10-Linie zu verfolgen. Neben den ĂŒblichen Normal- und Plus-Modellen hat Samsung auch das S10e herausgebracht, das einen Biss vom Apfel nimmt.

Wie immer beim Vergleich von Apple und Samsung sind die beiden Telefone nicht gleichwertig. Auch wenn sie das gleiche Preisschild von etwa 850 Euro tragen und Premium-QualitÀt bieten, spielt das S10e nach einem anderen Regelwerk, was mal besser und mal schlechter ist.

Vier GrĂŒnde, warum das Galaxy S10e das iPhone XR schlĂ€gt

1. Das S10e verfĂŒgt ĂŒber einen OLED-Bildschirm.

Der grĂ¶ĂŸte Unterschied zwischen dem iPhone XR und XS ist offensichtlich das Display. Wo das iPhone XS ĂŒber ein brillantes HDR-OLED-Display verfĂŒgt, bringt das XR einen 1792 x 828 LCD-Bildschirm mit einer gerade noch ausreichenden Retina 326 ppi. Das S10e hingegen spart mit dem Display nicht annĂ€hernd so viel. Wie das S10 verfĂŒgt auch es ĂŒber ein OLED-Bildschirm, allerdings mit weniger Pixeln: Es ist nur Full HD (1080) im Vergleich zu Quad HD (1440) beim S10 und S10+. Aber es ist immer noch viel besser als das Liquid-Retina-Display des XR.

Das Samsung Galaxy S10e hat Dualkameras, das XR nur eine.
VergrĂ¶ĂŸern Das Samsung Galaxy S10e hat Dualkameras, das XR nur eine.
© Christopher Hebert/IDG

2. Das S10e hat eine Dual-Kamera.

Neben dem Bildschirm hat Apple auch bei der Kamera des XR Abstriche gemacht und sich fĂŒr ein einzelnes 12-Megapixel-Weitwinkelobjektiv anstelle des dualen 12-Megapixel-Weitwinkel- und Tele-Arrays der XS entschieden. Auch Samsung hat eine Kamera mit geringerer QualitĂ€t in das S10e eingebaut, aber das liegt nur daran, dass die grĂ¶ĂŸeren Handys drei Kameras haben. Die S10e kombiniert ein 16-Megapixel-Wechselobjektiv mit einem 12-Megapixel-Weitwinkelobjektiv fĂŒr echte PortrĂ€ts, zusammen mit 4K Selfies, Super Steady Video und Super Slo-mo.

3. Sie können das S10e verwenden, um ein anderes Telefon aufzuladen.

Eine der wichtigsten Funktionen des S10 ist Wireless PowerShare, mit dem Sie ein anderes Telefon ĂŒber die RĂŒckseite des S10 als drahtloses Ladepad aufladen können. Das XR unterstĂŒtzt ebenso drahtlose Aufladung, so dass es sich sogar Energie von der S10-Reihe leihen könnten - diesen Gefallen können Apple-GerĂ€te aber (noch) nicht erwidern.

Das S10e wird mit einem Tipp zum Ladegerät
VergrĂ¶ĂŸern Das S10e wird mit einem Tipp zum LadegerĂ€t
© Michael Simon/IDG

4. Die Basis-Konfiguration des S10e bietet doppelt so viel Speicher

Apple hat glĂŒcklicherweise vor Jahren eingesehen, dass 16 GB Speicherplatz nicht ausreichen, so hat schon das kleinste XR respektable 64 GB Speicherplatz, mit 60 Euro mehr bekommt man 128 GB Speicherplatz. Samsung bietet 128 GB in der preiswertesten S10e-Konfiguration, zusammen mit einem Steckplatz fĂŒr eine SD-Karte.

Vier GrĂŒnde, warum das iPhone XR das Galaxy S10e schlĂ€gt

1. Das S10e hat einen seltsamen Fingerabdrucksensor und keinen Gesichts-ID-Klon.

Die Modelle S10 und S10+ haben einen Ultraschall-Fingerabdrucksensor der nĂ€chsten Generation, der akustisch die Muster der Fingerkuppe vermisst, aber Sie werden diesen beim S10e nicht finden. Stattdessen hat Samsungs neuestes Handy den Fingerabdrucksensor in den seitlichen Netzschalter integriert. Eine zweifelhafte Innovation, von der wir dachten, sie sei lĂ€ngst ĂŒberholt. Und keines der Handys von Samsung kann der  Face ID entgegen setzen, die in die Kerbe (Notch) des XR eingebaut ist.

Die Notch des XR ist schöner als das Loch des S10e
VergrĂ¶ĂŸern Die Notch des XR ist schöner als das Loch des S10e

2. Das S10e hat dickere Rahmen und ein Loch im Bildschirm.

Das iPhone XR erhielt viel Kritik fĂŒr seine Rahmen, die nur wenige Millimeter dicker als beim iPhone XS und rundum symmetrisch sind, aber das Galaxy S10e hat dicke Seitenrahmen, dazu und eine riesige Rahmen oben und unten, ganz zu schweigen von einem riesigen Loch auf dem Bildschirm fĂŒr die Kamera. Was sagten  Samsung-Fans ĂŒber die Notch?

3. Der Wert des iPhone XR ist höher.

Das S10e mag zwar gerade einen US-Dollar teurer als das iPhone XR sein, aber Apple und Samsung definieren "Wert" unterschiedlich. Zum Beispiel kostet das 6,4-Zoll-S10+ mit 128 GB Speicherplatz 1000 US-Dollar, 100 US-Dollar weniger als das 6,5-Zoll-XS Max, das nur den halben Speicher bietet. Um es anders auszudrĂŒcken: Das billigste S10e kostet tatsĂ€chlich 30 US-Dollar mehr als das billigste S9 bei seiner MarkteinfĂŒhrung. Zugegeben, Sie bekommen hier eine Dual-Kamera und doppelt so viel Speicherplatz, aber die Kunden merken das vielleicht gar nicht. Mit dem iPhone XR bietet Apple echte Einsparungen gegenĂŒber dem XS, aber mit dem S10e ist das nicht so klar.

Das Galaxy S10e bietet gegenüber dem S10 keinen großen Wert
VergrĂ¶ĂŸern Das Galaxy S10e bietet gegenĂŒber dem S10 keinen großen Wert
© Christopher Hebert/IDG

4. Die Akkulaufzeit des S10e wird wahrscheinlich nicht großartig sein.

Das beste Merkmal des iPhone XR ist seine Akkulaufzeit, die trotz des relativ kleinen 2.942-mAh-Akkus problemlos ĂŒber den Tag hilft. Das S10e hat einen grĂ¶ĂŸeren Akku als der XR: 3.100 mAh -– aber basierend auf der bisherigen Galaxy-Leistung, wird das womöglich nicht fĂŒr den ganzen Tag reichen. Beim XR opferte Apple die BildschirmqualitĂ€t fĂŒr eine bessere Akkulaufzeit des XR, aber das ist beim S10e vielleicht nicht der Fall.

Macwelt Marktplatz

2410212