2485510

GeForce Now: So gut, wie Mac-Gaming nur sein kann – aber ohne Blizzard

12.02.2020 | 11:45 Uhr |

Das Spielen auf dem Mac ist in letzter Zeit nur noch schlimmer geworden. Gut, dass Nvidia ein Spiel-Streaming-Modell geliefert hat, das tatsächlich attraktiv aussieht. Acrtivision Blizzard hat seine Titel aber nun zurück gezogen.

Ich hätte nie gedacht, das einmal sagen zu können: Ich spiele Blizzard's "Overwatch" auf einem 13-Zoll-Macbook Air von 2012 mit macOS Catalina. Ich habe die Grafikqualität so hoch eingestellt, wie es nur gehen kann, und ich bekomme immer noch 60 Frames pro Sekunde angezeigt. Und obwohl ich auf einem Relikt aus der Zeit spiele, als man noch USB-A-Anschlüsse an einem Mac finden konnte, gewinnt mein Team – und ich denke, man kann mit Sicherheit sagen, dass es größtenteils an mir liegt.

All dies geschieht nicht, weil das Mac-Gaming sich plötzlich über Nacht von "ätzend" zu "super" wandelte, und ganz sicher nicht, weil Blizzard endlich einen Mac-Port seines beliebten Team-Shooters veröffentlicht hat. Stattdessen spiele ich mit einem neuen Founder's-Edition-Account von Nvidias GeForce Now Spiel-Streaming-Service, der nach einigen Jahren in der Beta-Version endlich seinen Weg in die Öffentlichkeit gefunden hat.

Blizzard zieht sich zurück

Activision Blizzard hat seine Spiele aus dem Stramingservice Geforce Now von Nvidia zurück gezogen – es ist also nicht mehr möglich, "Overwatch" auf dem alten Macbook zu spielen oder "Diablo III" auf dem iPhone, "World of Warcraft" bekommt man nicht mehr in höchster Auflösung und mit den besten Raytracing-Effekten. Einen genauen Grund für den Rückzug nennen die beteiligten Unternehmen nicht, Nvidia erklärt laut PC-World nur, dass das Angebot ständig angepasst werde und eben nicht nur neue Spiele hinzukämen, sondern auch solche aus dem Katalog wieder verschwänden. Man hoffe aber sehr, in der Zukunft die Spiele von Activision Blizzard wieder anbieten zu können. Hunderte Titel seien derzeit verfügbar und etwa 1500 weitere stünden in der Warteschleife für das Onboarding. Immerhin: Bungie hat sich kürzlich von Blizzard abgespalten, "Destiny 2" ist weiterhin auf GeForce Now verfügbar. pm

Mit nur wenigen Vorbehalten gefällt mir der sehr. Sie werden mich nicht sagen hören, dass er gut genug ist, um einen Gaming-PC zu ersetzen, aber ich würde sagen, dass es dieser Erfahrung so nahe kommt, wie man es auf einem Mac nur machen kann, besonders auf einem so alten wie diesem. Und ich denke, es ist an der Zeit, sich der Realität zu stellen: So sieht wahrscheinlich die Zukunft der Mac-Spiele aus. Besser wird es nicht werden.

Oben in der Wolke

Bevor ich mich zu weit aus dem Fenster lehne, hier eine Erklärung: Nvidia GeForce Now ist ein Cloud Game Streaming Service wie Google's Stadia, aber unendlich verbraucherfreundlicher. (Leider hat Stadia seine Versprechen nicht gehalten.) Sie müssen einige Spiele, die Sie wahrscheinlich bereits auf einem PC besitzen, nicht neu kaufen, und es funktioniert mit einer Reihe von Shops, bei denen Sie vielleicht schon Konten haben, wie Steam, dem Epic Games Store und Blizzards Battle.net. Sie müssen sich nicht einmal darum kümmern, dass Ihr Mac diese Spiele ausführen kann, da Nvidia selbst sie auf dem neuesten Stand hält und sie alle mit seinen eigenen beliebten Grafikkarten betreibt – die, zur Erinnerung, seit Jahren nicht mehr auf Macs unterstützt werden.

Das Einzige, was Sie wirklich brauchen, ist ein Nvidia-Konto und eine Internetverbindung, die mindestens 15 Mbps Durchsatz erreicht. Leider ist GeForce Now in der Apple-Version nur auf dem Mac verfügbar. Es mag für iOS und Apple TV perfekt erscheinen, aber ein Nvidia-Vertreter gab auf meine Frage hin zur Antwort, die Firma habe "nichts zu verkünden". Es ist nicht schwer zu glauben, dass Apple selbst in dieser Hinsicht Probleme verursachen könnte, insbesondere nach dem Fiasko um Valve's Steam Link App in den Jahren 2018 und 2019 .

Sie müssen nicht einmal für GeForce Now bezahlen, wenn Sie nicht wollen, denn mit der kostenlosen Version können Sie den Dienst nutzen, um Ihre Spiele bis zu einer Stunde am Stück zu spielen – nach einem Neustart können Sie gleich in eine weitere Sitzung einsteigen. Wenn Sie bis zu sechs Stunden mit "Priority"-Zugang zu Nvidias Servern (sowie Nvidias RTX ON-Technologie für die Raytracing-Funktion) nutzen möchten, müssen Sie nur 4,99 US-Dollar pro Monat für das Founder's-Edition-Konto bezahlen. Das ist derselbe Preis wie für ein Apple-Arcade-Abonnement, weniger als die 10 US-Dollar von Google Stadia pro Monat, und die Art von Dingen, die viele von uns vergessen könnten. In diesem Fall erhalten Sie jedoch auch eine kostenlose 90-Tage-Testversion (was mich zu der Annahme veranlasst, dass der Abonnementpreis später steigen könnte).

Raytracing in Metro Exodus, das in GeForce Now unterstützt wird.
Vergrößern Raytracing in Metro Exodus, das in GeForce Now unterstützt wird.

Einigen Spielern wird das Sechs-Stunden-Limit zwar den Spaß verderben, die meisten Leute werden das wahrscheinlich niemals erreichen. Aber ich, äh, gebe zu, dass ich gelegentlich mehr als sechs Stunden am Stück am Wochenende "Final Fantasy XIV" spiele, also könnte mir das Limit einen Riegel vorschieben. Wie beim kostenlosen Service können Sie sich jedoch wieder einloggen, wenn Sie nach den sechs Stunden aus der Session geworfen werden.

Weiterer Nachteil: GeForce Now unterstützt nicht alle Spiele auf Steam, Epic und ähnlichen Plattformen, aber immerhin eine ganze Reihe von Titeln. Es sind die Spiele, die beliebt genug sind, um ein attraktives Angebot bereitzustellen. Abgesehen von etwa 30 beliebten Free-to-Play-Spielen wie "Fortnite" sind viele der verbleibenden etwa 1.000 Titel eher Vintage. Ich war nicht in der Lage, brandneue populäre Hits wie "Star Wars Jedi" zu finden: "Fallen Order", "Control" oder den PC-Port von "Red Dead Redemption 2", aber ich konnte viele meiner Lieblingshits wie "Sekiro: Shadows Die Twice", "PlayerUnknown's Battlegrounds" und natürlich "Overwatch" finden. Wenn man bedenkt, dass keines dieser Spiele je auf den Mac gekommen ist, nenne ich das einen großen Forschritt

Sagen Sie dem Wi-Fi leise Servus

Für die beste Leistung empfehle ich jedoch dringend, über eine Kabelverbindung zu spielen. Wenn Googles Stadia einen wirklichen Vorteil gegenüber GeForce Now hat, dann den, dass es auf etwas so Einfachem wie meinem Browser gut läuft, sogar auf meiner bescheidenen Wi-Fi-Verbindung in meiner Wohnung. GeForce Now scheint immer mit Wi-Fi zu kämpfen und Nvidia selbst empfiehlt, dass Sie mit mindestens einem 5-GHz-Netzwerk spielen.

Das Wi-Fi im Macworld-Büro ist nicht schlecht: Wir erhalten 181 Mbps für Downloads und 201 Mbps für Uploads, was weit mehr ist als die 30 Mbps, die Nvidia für 1080p60-Streaming empfiehlt. Aber als ich versuchte, "The Witcher 3" mitten in der Arbeitszeit zu spielen, wurden die Texturen manchmal so matschig, dass Screenshots als ausrangierte Leinwände des impressionistischen Malers Monet durchgehen konnten.

Aber über eine Ethernet-Verbindung? Null Problemo. Tatsächlich habe ich den Overwatch-Clip am Anfang dieser Geschichte aufgenommen, während ich an das Ethernet angeschlossen war. Ich konnte es nicht ausprobieren, aber Nvidia meint, dass diese Art von Performance sogar auf einem Macbook von 2008 möglich ist, auf dem zumindest OS X Yosemite läuft.

Faule Äpfel

Selbst wenn man diese potenziellen Stolpersteine in Betracht zieht, ist es nicht weit hergeholt zu sagen, dass Nvidia das Spiel verändert hat. Verdammt, es lässt uns das Spiel spielen, an dem Apple selbst kein großes Interesse zeigt. Mit diesem einen Service gelingt es Nvidia, viele der üblichen Frustrationen auszuräumen.

Jetzt ist es zum Beispiel nicht mehr nötig, ein lächerlich teures 16-Zoll-MacBook Pro zu kaufen, in der Hoffnung, dass man vielleicht - vielleicht – ein modernes Blockbuster-Spiel unter macOS mit 30 fps auf mittleren Einstellungen spielen kann. Sofern Ihre Internetverbindung stark genug ist, steht es außer Frage, dass Sie es mit GeForce Now ausführen können. Im Übrigen müssen Sie nicht einen großen Teil der oft kleinen Macbook-Festplatten opfern, um sie für Boot Camp zu partitionieren.

Es gibt auch keinen Grund, rund 1.000 Euro in eine externe GPU und Grafikkarte zu stecken , nur damit Sie etwas so grafisch Unkompliziertes wie World of Warcraft auf Ihrem Macbook mit den maximalen Einstellungen spielen können.

Und das wurde auch Zeit. Falls Sie es noch nicht gehört haben, das Spielen auf dem Mac ist in letzter Zeit an einem besonders traurigen Punkt angelangt. Die meisten Entwickler scheinen sich nicht mehr darum zu kümmern und es ist schwer, ihnen die Schuld zu geben. Blizzard, das bekanntlich PC- und Mac-Spiele gleichzeitig veröffentlichte, hat fünf Jahre nach der Veröffentlichung von "Overwatch" noch immer keine Mac-Portierung veröffentlicht. "The Elder Scrolls V: Skyrim" wurde so oft portiert, dass es ein Witz der Spieleindustrie ist, aber es hat noch immer nicht den Weg zum Mac gefunden.

Sie können sich eine Vorstellung davon machen, warum es den Entwicklern vielleicht egal ist, wenn Sie dem Bericht von letzter Woche entnehmen, dass der Entwickler Psyonix die Unterstützung für Mac und Linux für seine beliebte "Rocket League" fallen ließ. Wie Ars Technica berichtete , machen Nicht-Windows-Spieler nur mickrige 0,3 Prozent der Spieler aus. Bei einer so geringen Anzahl von Spielern ist es kein Wunder, dass Psyonix Rückerstattungen für Spieler auf diesen Systemen anbietet.

Hier bei Macworld habe ich aufgehört, unsere monatliche Zusammenfassung der besten Mac-Spiele zu schreiben, weil es so schwer wurde, jeden Monat gute Spiele zu finden wie ein Steve-Jobs-Hintergrundbild auf einem Google-Pixel. Eine peinliche Anzahl der Spiele auf meiner Liste der besten Mac-Spiele wurden immer noch nicht aktualisiert, um den Übergang von 32-Bit auf 64-Bit in macOS Catalina zu unterstützen, selbst im Falle einfacher Spiele wie "Undertale".

Und Macs haben ohnehin immer Schwierigkeiten, Spiele auszuführen, trotz der Bemühungen von Apple, Entwickler für die Verwendung seiner Metal-API zu gewinnen. Wie Youtuber Quinn Nelson von Snazzy Labs letzten Monat zeigte, hatte sogar das 6.000-Dollar-Startmodell des neuen Mac Pro Schwierigkeiten, einige Spiele mit 30 fps auszuführen. (Die Leistung wurde besser, als Nelson einen AMD 5700XT einbaute.) Sogar mein eigenes 13-Zoll-Macbook Pro hatte Schwierigkeiten, einige Apple-Arcade-Spiele auszuführen. Niemand kauft einen Mac in der Erwartung, dass er ein Monster-Spielautomat ist, aber dieser Zustand ist lächerlich.

Neue Probleme

GeForce Now beseitigt nicht alle Probleme des Mac-Gaming. Vielmehr führt es zu einigen neuen. Vielleicht können Sie endlich "The Witcher 3" ausführen, aber Sie laufen immer noch Gefahr, Ihr Datenvolumen aufzubrauchen ( in den USA sind diese auch im Festnetz üblich, Anm. d. Red. ) Glücklicherweise verfügt GeForce Now über einen "Data Saver"-Modus, der nur 4 GB Daten pro Stunde verarbeiten kann, statt der 10 GB, die Sie bei der Einstellung "Balanced" erwarten können. Und ich bin nicht ganz davon überzeugt, dass GeForce Now stabil bleiben wird, wenn sich die Schleusen heute öffnen.

Ein Blick auf einige der verfügbaren Optionen.
Vergrößern Ein Blick auf einige der verfügbaren Optionen.

Aber lassen Sie uns einige Dinge wiederholen, die es wert sind, wiederholt zu werden. Sie können jetzt grafisch anspruchsvolle PC-Spiele, die Sie bereits auf Ihrem alten Macbook mit leuchtendem Logo besitzen, spielen, ohne Ihre Festplatte zu partitionieren oder etwas Lächerliches wie den Kauf einer eGPU tun zu müssen. Und Sie können dies für 4,99 Dollar pro Monat tun!

Sie können eine Shot-Caller-Belobigung in "Overwatch" gewinnen und dann Command-Tab, um zu versuchen, einige Airpods Pro auf Lager in Safari zu finden. Es ist das beste Mac-Gaming, das seit Ewigkeiten aussieht, und wenn es Microsoft nicht wirklich gelingt, uns mit seinem eigenen Project xCloud zu begeistern, wird es eine Zeit lang nicht viel besser aussehen als das hier.

Sicher, wir haben einige skizzenhafte Gerüchte über einen "Gaming Mac" gehört, aber ich glaube diesen so sehr, wie ich den Berichten glauben würde, dass Steve Jobs noch lebt und in Fresno Yoga unterrichtet. Tatsache bleibt, dass die Mac-Gaming-Bibliothek erbärmlich klein ist, besonders für Blockbuster-Spiele. Wer wird einen Berg von Geld auftreiben, nur um "Rise of the Tomb Raider" so zu spielen, wie es Feral Interactive beabsichtigt hat? Ich bezweifle, dass es erschwinglich sein wird, und ich bezweifle, dass es das Warten wert ist.

Apropos warten, ich würde mich daran gewöhnen. Im Moment ist einer der großen Nachteile, wenn man sich auf GeForce Now als Hauptspieldienst auf dem Mac verlässt, dass man wahrscheinlich eine Weile warten muss, bis die Spiele verfügbar sind. Es könnten Jahre vergehen, bevor wir sie sehen, besonders im Zeitalter der langen Exklusivitätsvereinbarungen für Shops wie den Epic Game Store.

Betrachten Sie es so: Wir Mac-Spieler sind es gewohnt, zu warten. Es dauerte über ein Jahr, bis Spiele wie "BioShock Infinite" und "Rise of the Tomb Raider" auf den Mac kamen. Spiele wie "Overwatch" kamen nie und wir haben erwartet, dass es nicht kommen würde, wie bei so vielen anderen Titeln.

Aber jetzt können wir zumindest zuversichtlich sein, dass es eine echte Chance gibt.

Macwelt Marktplatz

2485510