2622572

M1-Macs mit seltsamen Speicherlecks: Wann reagiert Apple?

05.11.2021 | 09:30 Uhr |

Das Laptop unseres Kollegen hat noch nie richtig funktioniert, und jetzt weiß er, dass er nicht allein ist.

In den letzten zehn Monaten habe ich mit einem Macbook Pro M1 13 Zoll gearbeitet, das mir mein Arbeitgeber zur Verfügung gestellt hat. Das Notebook fühlt sich meist großartig an, mit einer außergewöhnlichen Batterielebensdauer und ausgezeichneten Geschwindigkeiten – insgesamt eine massive Verbesserung gegenüber meinem vorherigen 2016er-Modell.

Aber an manchen Tagen ist es fast unmöglich, etwas zu erledigen. Mehr als bei jedem anderen Mac in meinem Besitz friert dieses Macbook regelmäßig ein, Apps stürzen ab, der Rechner startet neu – oft scheint dies mit Speicherproblemen zusammenzuhängen. Es war fast unmöglich, ein Muster auszumachen, ich hätte auf die Firmen-Software als Grund dafür getippt. Nachdem ich diese Woche zahlreiche Berichte über ähnliche Probleme gelesen habe, bin ich mir da nicht mehr so sicher.

Mac bereinigen mit CleanMyMac X

Problem hängt mit Speichermanagement zusammen

Als Gregory McFadden twitterte, dass das Kontrollzentrum 26 GB von 64 GB RAM auf seinem neuen Macbook Pro beansprucht, kam mir der Screenshot recht bekannt vor. Während das Kontrollzentrum bei mir nie so viel Arbeitsspeicher belegt hat, stelle ich regelmäßig Spitzen bei der Verwendung von Safari und Photoshop Elements fest und habe sporadische Probleme mit Mail und anderen Anwendungen beobachtet. Manchmal führen die Probleme zu einer Verlangsamung, die sich innerhalb weniger Minuten von selbst behebt, ein anderes Mal bleibt mein Rechner hängen und startet neu.

Die Aktivitätsanzeige läuft jetzt ständig und es kommt selten vor, dass der Speicherdruck nicht im gelben oder roten Bereich steht. Wie die meisten Mac-Benutzer neige ich dazu, mehrere Anwendungen im Hintergrund laufen zu lassen – E-Mail, Musik, Safari, Outlook, Word usw. –, aber mit dem Macbook M1 muss ich häufig Anwendungen beenden, um Speicher freizugeben. Das Schließen von Safari-Tabs ist regelmäßig notwendig, um Speicher freizugeben und meinen Rechner reibungslos laufen zu lassen.

Der Aktivitätsmonitor zeigt meinen Speicherbedarf oft im roten Bereich an.
Vergrößern Der Aktivitätsmonitor zeigt meinen Speicherbedarf oft im roten Bereich an.

Solche Probleme treten auf den M1-Macs mit macOS Monterey, bei mir läuft jedoch noch Big Sur. Das lässt vermuten, dass es sich um ein größeres Problem handelt, worüber bis jetzt noch nicht so viel berichtet wurde. In der letzten Zeit jedoch mehren sich vergleichbare Nutzer-Berichte. Ich hoffe, dass Apple darauf aufmerksam wird.

Speicherverlust

Mit dem M1-Chip stellte Apple den gemeinsamen Arbeitsspeicher vor. Wie beim iPhone und iPad befindet sich der Arbeitsspeicher auf der Hauptplatine als Teil des "Systems on the Chip". Der M1 Pro und der M1 Max sind mit höheren Speicheroptionen ausgestattet, die Obergrenze des M1 liegt bei 16 GB.

Mac bereinigen mit CleanMyMac X

Wie Jason Snell bereits bei der Veröffentlichung des M1 schrieb, hat dieses aufgeräumte System Vorteile: "Der Speicher des M1-Prozessors ist ein einziger Pool, auf den jeder Teil des Prozessors zugreifen kann. Wenn das System mehr Speicher für die Grafik benötigt, kann es diesen zuweisen. Wenn es mehr Speicher für die Neural Engine benötigt, gilt das Gleiche. Noch besser: Da alle Teile des Prozessors auf den gesamten Systemspeicher zugreifen können, gibt es keine Leistungseinbußen, wenn die Grafikkerne auf etwas zugreifen müssen, auf das zuvor ein Prozessorkern zugegriffen hat. Auf anderen Systemen müssen die Daten von einem Teil des Speichers in einen anderen kopiert werden – auf dem M1 sind sie jedoch sofort verfügbar."

Warnungen wie diese - die ich erhielt, als ich diesen Artikel schrieb - sind häufig.
Vergrößern Warnungen wie diese - die ich erhielt, als ich diesen Artikel schrieb - sind häufig.

Es ist möglich, dass macOS diese einheitliche Speicherstruktur nicht richtig verwaltet und weiterhin mehr Arbeitsspeicher zuweist, als verfügbar ist, ohne den nicht mehr benötigten Arbeitsspeicher freizugeben. Dies wird gemeinhin als "Speicherleck" bezeichnet. Die Leistung verschlechtert sich allmählich, bis der Arbeitsspeicher geleert ist, die Anwendung zwangsweise beenden wird oder der Rechner neu startet.

Manchmal wird eine Warnung angezeigt, wenn keine einzige Anwendung so viel Speicher verbraucht, und in anderen Fällen verbrauchen Programme scheinbar viel mehr Speicher als verfügbar ist. Einzelne Websites können im Alltag ohne erkennbaren Grund bis zu 20 GB RAM verbrauchen und meinen Rechner lahmlegen.

Vielleicht findet Apple jetzt, da das Problem weitverbreitet ist, eine Lösung. Wir haben Apple um einen Kommentar gebeten, aber noch keine Antwort erhalten. Es ist durchaus möglich, dass Apple das Problem in einer zukünftigen Version von macOS behebt, ohne es jemals öffentlich zu thematisieren. So war es auch bei der exzessiven SSD-Nutzung Anfang des Jahres , obwohl Apple behauptet, dass es sich dabei um einen "Datenberichtsfehler" und nicht um ein tatsächliches Problem handelte. Der Speicherfehler ist ein echtes Problem, das so schnell wie möglich behoben werden muss.

In der Zwischenzeit gibt es ein paar Möglichkeiten, das Problem zu entschärfen. Die Aktivitätsanzeige gibt erste Hinweise, wenn ein Programm übermäßig viel an Arbeitsspeicher verbraucht. Sie können auch einen Speicherreiniger eines Drittanbieters verwenden, mit dem Sie den Arbeitsspeicher schnell leeren können. Wenn Sie dies regelmäßig tun, bleiben Ihre Ressourcen verfügbar. Und schließlich sollten Sie die neuesten Updates von Monterey oder Big Sur installieren, die dieses Problem hoffentlich bald beheben. 

Mac bereinigen mit CleanMyMac X

Macwelt Marktplatz

2622572