2622264

M2-Macs: Warum sich Warten eher nicht lohnt

04.11.2021 | 09:56 Uhr |

M1, M1 Pro und Max, aber was kommt danach? Gemach, gemach, der M2 schon bald, auf Pro-Varianten wird man länger warten.

Noch bevor Apple die Macbooks M1 Pro und M1 Max vorstellte, kursierten bereits Gerüchte über zukünftiges Apple-Silizium. Der M2 genannte Chip ist der wahrscheinliche Nachfolger des M1, der heute das Macbook Air, das 13-Zoll Macbook Pro, den Mac Mini und den 24-Zoll iMac antreibt. Berichten zufolge wird der M2 in der ersten Hälfte des Jahres 2022 auf den Markt kommen.

Und ein Blick auf den Kalender zeigt: 2022 steht vor der Tür. Wenn Sie sich also fragen, ob Sie auf den M2 warten sollen, anstatt in ein Macbook Air M1 oder ein Macbook Pro M1 (Pro, Max) zu investieren, haben wir hier ein paar Ratschläge für Sie.

Das sind M1, M1 Pro und M1 Max

Die ersten drei Mac Chips von Apple basieren alle auf der gleichen Architektur, aber sie sind sehr unterschiedlich:

M1

M1 Pro

M1 Max

CPU-Kerne (Leistung)

4

6/8

8

CPU-Kerne (Effizienz)

4

2

2

GPU-Kerne

7/8

16

24/32

NPU-Kerne

16

16

16

Speicher

8GB/16GB

16GB/32GB

32GB/64GB

Wie Sie sehen können, sind die Chips recht unterschiedlich. Obwohl sie alle auf demselben 5-nm-Prozess basieren, bietet der M1 Pro viel mehr Leistung, hauptsächlich bei Anwendungen, die mehr als einen Kern nutzen. Der M1 ist ein sehr guter Chip, aber der M1 Pro ist ein großartiger Chip mit atemberaubenden Geschwindigkeiten und hervorragenden Upgrade-Optionen. Wie Sie in den CPU-Benchmarks unten sehen können, machen sich die zusätzlichen Kerne bemerkbar, und das, bevor Sie Grafik und RAM berücksichtigen. Apple hat einen Chip geliefert, der für Profis großartig ist, aber für Gelegenheitsnutzer zu schnell sein könnte.

M2: Technische Daten und Geschwindigkeit

Mehreren Berichten zufolge wird der M2 sein Debüt im nächsten Macbook Air geben . Er wird schneller sein als der M1, Bloomberg berichtet hierzu, dass er die gleiche Anzahl von CPU-Kernen wie der M1 und bis zu zehn Grafikkerne haben wird. Das würde den M2 näher am M1 belassen, als ihn an den M1 Pro zu rücken.

Das Debüt des M2 in Apples dünnstem und leichtestem Laptop sagt viel über den Chip aus. Berichten zufolge wird das Macbook Air 2022 wie das aktuelle Macbook Air keinen Lüfter zur Kühlung haben, was bedeuten könnte, dass Apple die Leistung des M2 einschränken wird, um eine angemessene Betriebstemperatur zu gewährleisten. Wenn der A15 ein Anhaltspunkt ist, könnte der M2-Chip eine Single-Core-Leistungssteigerung von etwa 10 Prozent gegenüber dem M1 und eine 20 Prozent bessere Multi-Core-CPU-Leistung bringen. Auf der GPU-Seite haben wir Geschwindigkeiten gesehen, die im Vergleich zum A14-Chip des iPhone 12 um 40 bis 50 Prozent und mit der 4-Kern-GPU im iPhone 13 Pro um etwa 25 Prozent höher waren.

Das Macbook Air 2022 könnte ganz anders aussehen als das aktuelle Air (Bild) und es könnte einen M2-Chip haben.
Vergrößern Das Macbook Air 2022 könnte ganz anders aussehen als das aktuelle Air (Bild) und es könnte einen M2-Chip haben.
© Jason Cross / IDG

Im Vergleich zum M1 wird die CPU-Leistung des M2 wahrscheinlich um etwa 15 Prozent steigen, während die GPU-Leistung einen größeren Sprung macht. Das M1 Pro mit seinen acht oder zehn CPU-Kernen (zwei Effizienzkerne, der Rest sind Leistungskerne) verfügt über eine Multi-Core-CPU-Leistung, die etwa 70 Prozent besser ist als die des M1, sodass der M2 selbst bei einer schönen Steigerung insgesamt immer noch deutlich langsamer bleibt als der M1 Pro.

M2 vs. M1 Pro: Kein Vergleich

Der M1 Pro wurde für Software entwickelt, die die Vorteile von Multicore-Prozessoren und GPUs nutzen kann. Wenn Sie ein Profi sind, der CPU-intensive Anwendungen verwendet, sollten Sie nicht warten und jetzt in ein Macbook Pro M1 Pro investieren. Nach dem, was wir über den M2 wissen, wird es eine ordentliche Verbesserung gegenüber dem M1 bieten und sich dem M1 Pro ein wenig annähern, aber nicht genug, um ihn auch nur annähernd zu erreichen.

Aber für gewöhnliche Aufgaben könnte der M2 immer noch schneller sein als Apples Flaggschiff-Prozessoren. Die Single-Core-Leistung des M1 Pro ist im Wesentlichen die gleiche wie die des M1 (was zu erwarten ist, da der M1 Pro auf dem M1 basiert). Wenn der M2 dem Weg des A15 folgt, wird die Single-Core-Geschwindigkeit ein wenig schneller sein als alle M1-Chips, einschließlich des Pro und des Max.

Das 14" Macbook Pro hat einen großartigen Bildschirm - aber ohne den M1-Chip wäre es gar nichts.
Vergrößern Das 14" Macbook Pro hat einen großartigen Bildschirm - aber ohne den M1-Chip wäre es gar nichts.

Wenn die Vorstellung, dass die Single-Core-Leistung des M2 besser sein könnte als die des M1 Pro, Ihr Interesse geweckt hat, dann ist ein M1 Pro und seine Nachfolger für Ihre Aufgaben in erster Linie ein Overkill. Die Single-Core-Leistung ist für gängige Anwendungen wie Mail und Fotos wichtig, sodass sich der Geschwindigkeitsgewinn dort mehr lohnen könnte als die Multi-Core-Leistung des M1 Pro. Wenn Sie vorwiegend mit Programmen wie Mails und Fotos arbeiten, dann ist ein M1 oder der Nachfolger M2 genau das Richtige für Sie. 

Es stellt sich auch die Frage nach dem 13-Zoll-Macbook-Pro: Wird Apple es beibehalten, und wenn ja, wird es einen M2 bekommen? Das aktuelle Modell hat denselben Chip wie das Macbook Air, aber sein Lüfter hält es etwas kühler, sodass es länger mit höherer Geschwindigkeit laufen kann. In unseren Tests war das Macbook Pro M1 13 Zoll geringfügig schneller als das Macbook Air M1, zudem konnte das Macbook Pro seine Geschwindigkeit länger aufrechterhalten als das Air, und wir erwarten ähnliche Ergebnisse für das M2. Das ist immer noch nicht genug Anreiz, um auf ein M2 zu warten, anstatt ein M1 Pro zu kaufen.

M2 Pro: Die Zukunft

Gerüchten zufolge ist Apple noch nicht fertig mit dem M1 Pro und M1 Max. Ganz im Gegenteil. Die neuen Chips werden wahrscheinlich im Jahr 2022 in mindestens zwei weiteren Macs zum Einsatz kommen: dem 27-Zoll-iMac und dem High-End-Mac Mini.

Und was ist mit einem M2 Pro? Der kommt sicher nach dem M2, aber das könnte noch eine Weile dauern. Der M1 Pro wurde gerade erst vorgestellt, und Gerüchten zufolge wird das neue M2 Macbook Air nicht vor Mitte 2022 erhältlich sein, also etwa 18 Monate nach der Veröffentlichung des M1. Wenn ein Pro-Chip einem ähnlichen 18-Monats-Zyklus unterliegt, wird das M2 Pro erst 2023 herauskommen. Wenn Sie also mit Ihrem M1 oder Intel-basierten Macbook Pro, das Sie im letzten Jahr gekauft haben, zufrieden sind, wird der M2 genau zu dem Zeitpunkt verfügbar sein, an dem Sie aufrüsten möchten.

Macwelt Marktplatz

2622264