2605135

MacOS Monterey in der Beta: Noch keine Spur vom besten Feature

16.08.2021 | 16:00 Uhr |

Fünf Betaversionen gibt es inzwischen von MacOS Monterey und viele neue Features kann man bereits antesten. Vom heiß erwarteten Universal Control fehlt aber noch jede Spur.

Mit der Veröffentlichung der fünften Betaversion für Entwickler und öffentliche Tester Anfang letzter Woche hat Apple den Testzyklus von macOS Monterey wahrscheinlich zur Hälfte abgeschlossen. Unser Mac-Experte Roman Loyola beschreibt es als stabil und viele der Funktionen funktionieren so, wie sie sollten.

Mit Ausnahme der wichtigsten, die es zu bieten hat. Von allen Funktionen, die während der WWDC-Demo vorgestellt wurden, war die faszinierendste die "Universal Control", mit der Sie die Tastatur und das Trackpad Ihres Macs zur Steuerung eines iPads in der Nähe verwenden können. Hätte es während der Demo von Craig Federighi ein Publikum gegeben, hätte es Oohs, Aahs und mehrere Applaus-Pausen gegeben. Vielleicht hätte es sogar ein von Steve Jobs patentiertes "Boom!" gegeben.

Aber nach fünf Betas haben wir immer noch keine Spur von Universal Control gesehen. Während es auf der Keynote nahtlos und geradezu magisch wirkte, ist die Funktion anscheinend noch nicht einmal beta-fähig, obwohl die Testphase bereits zwei Monate andauert. Das bedeutet nicht unbedingt, dass sie nicht in der ersten Version enthalten sein wird, aber es ist nicht gerade beruhigend.

Universal Control sieht aus wie die beste Mac-Funktion seit Jahren. Als Erweiterung der Funktionen "Continuity" und "Handoff", die iPhone und Mac miteinander verbinden, verändert Universal Control die Beziehung zwischen Mac und iPad, indem es das Tablet nicht nur in ein zweites Display wie Sidecar verwandelt, sondern in eines, auf dem man zeigen, ziehen und ablegen kann, als wäre es ein Teil desselben Bildschirms.

Sie können Dateien von einem iPad Air auf den Schreibtisch Ihres Macs oder von Ihrem Macbook in die App "Dateien" auf Ihrem iPad ziehen, während Sie das Trackpad auf Ihrem Macbook verwenden. Das ist eine Funktion, von der wir gar nicht wussten, dass wir sie brauchen, die sich aber als unverzichtbar erweisen könnte.

Man braucht einen relativ neuen Mac und ein iPad, um sie zu nutzen, aber sie könnte die Beziehung zwischen iOS und macOS grundlegend verändern. Wir haben jahrelang darauf gewartet, zu sehen, wie Apples Plan für die scheinbar unvermeidliche Verschmelzung der beiden Systeme aussehen würde, und Universal Access scheint der erste Schritt in diese Zukunft zu sein.

Aber dafür muss es erst einmal kommen. Glücklicherweise gibt es die Funktion immer noch auf der macOS Monterey-Website und wurde nicht mit einem "Coming Soon"-Zusatz aktualisiert, sodass wir keinen Grund zur Annahme haben, dass sie sich verzögern wird. Aber es wäre nicht das erste Mal. Letztes Jahr verzögerte Apple seine App-Tracking und Transparenz-Datenschutzfunktion bis iOS 14.5 , und Gruppen-Facetime kam erst mit iOS 12.1 .

Fürs Erste werden wir jedoch abwarten und hoffen, dass Universal Control in macOS Monterey beta 6 eintrifft.

Diese Meldung wurde von unserer Schwesterpublikation Macworld.com übersetzt.

Macwelt Marktplatz

2605135