2506200

Macbook Pro 13'' vs. Macbook Air: So entscheiden Sie richtig

07.05.2020 | 13:41 Uhr |

Wenn Sie sich nach einem neuen MacBook sehnen, ist jetzt die Zeit gekommen. Doch welches ist das richtige für Sie? Das verrät Ihnen unser amerikanischer Kollege Michael Simon.

Im Laufe der letzten sechs Monate hat jedes Notebook, das Apple herstellt, ein bedeutendes Upgrade erhalten. Abgesehen von einer Steigerung der technischen Ausstattung im Herbst wird Apple für den Rest des Jahres 2020 drei Modelle anbieten: das Macbook Air, das 13-Zoll Macbook Pro und das 16-Zoll Macbook Pro.

Aber selbst mit nur drei Modellen ist die Entscheidung, welches Notebook man kaufen soll, nicht so einfach. Wir gehen zwar davon aus, dass Käufer des 16-Zoll Macbook Pro wissen, warum sie genau dieses Modell kaufen, aber der Unterschied zwischen dem 13-Zoll Macbook Pro und dem Macbook Air ist nicht so groß, wie Sie vielleicht denken. Ich habe mich eingehend mit den technischen Daten beider Geräte befasst und bin zu einem verblüffenden Ergebnis gekommen: Selbst wenn Sie genug Geld haben, um sich das 13-Zoll Macbook Pro zu leisten, sollten Sie sich stattdessen vielleicht ein Macbook Air kaufen.

Design

Aus der Website von Apple geht hervor, dass das 13-Zoll Macbook Pro nahezu identisch mit dem Vorgängermodell ist, mit sehr ähnlichen Abmessungen wie das Macbook Air. Gemäß den Spezifikationen von Apple haben beide ein Gehäuse, das 21,24 mal 30,41 Zentimeter misst, aber das Macbook Pro hat eine gleichbleibende Dicke von 1,56 Zentimeter, während das Macbook Air an seiner dünnsten Stelle nur 0,41 und an seiner dicksten Stelle nur 1,61 Zentimeter misst. Infolgedessen ist das Pro mit 1,4 Kilogramm etwas schwerer als das Air mit 1,29 Kilo.

Wenn man sie öffnet, sind sich beide Geräte auch sehr ähnlich. Beide haben ziemlich große Einfassungen um den Bildschirm herum, wobei sich der Name am unteren Rand befindet. Ein Paar vertikale Lautsprecher flankieren die Seiten der Tastatur, darunter befindet sich ein riesiges Force-Touch-Trackpad. Der ästhetische Hauptunterschied besteht darin, dass beide Laptops in Space Grau und Silber erhältlich sind, während nur das Macbook Air in Gold erhältlich ist.

Kaufempfehlung : Beide Macbooks sehen in allen Farben super aus, aber wenn Sie Gold mögen, stecken Sie irgendwie fest.

➤ Macbook Pro 13 Zoll 2020 bei Gravis bestellen

➤ Macbook Pro 13 Zoll 2020 bei Cyberport bestellen

Display

Wie bei den vorherigen Generationen verfügen das Macbook Air und das 13-Zoll Macbook Pro über denselben 13,3-Zoll Retina-Bildschirm mit derselben Auflösung von 2560 × 1600 Pixeln und integrierter True Tone Technologie. Die Bildschirmspezifikationen unterscheiden sich in der Helligkeit (die 500 Nits des Pro sind etwas heller als die 400 Nits des Air) und im Farbraum (das Pro hat einen erweiterten P3-Farbraum, während das Air sRGB unterstützt), aber das sind relativ kleine Unterschiede. Geschulte Augen sehen beim Betrachten von Bildern auf dem Macbook Pro sattere Farben, aber die technischen Daten lassen größtenteils auf sehr ähnliche Bildschirme schließen.

Das Display des Macbook Pro unterscheidet sich kaum zu dem des Macbook Air.
Vergrößern Das Display des Macbook Pro unterscheidet sich kaum zu dem des Macbook Air.
© Apple

Kaufempfehlung : Die meisten Menschen werden mit dem schmaleren Farbraum des Macbook Air vollkommen zufrieden sein. Profis im Design- oder Videobereich werden sich für das Macbook Pro entscheiden.

Tastatur

Mit der Markteinführung des 13-Zoll Macbook Pro hat Apple offiziell Abschied von der Butterfly-Tastatur genommen. Beide Laptops verfügen daher über das gleiche hintergrundbeleuchtete Magic Keyboard mit 65 Tasten, darunter vier Pfeiltasten in einer Anordnung mit umgekehrtem T. Aufgrund meiner Erfahrungen mit dem 16-Zoll-Macbook Pro kann ich mit Sicherheit sagen, dass es eine enorme Verbesserung gegenüber der Vorgängerversion darstellt.

Der Unterschied zwischen dem Macbook Pro und dem Macbook Air liegt in der Zeile der Funktionstasten. Während beide über einen Touch-ID-Sensor ganz rechts verfügen, hat das Air eine Standardanordnung mit ESC, gefolgt von den Tasten F1 bis F12, während das Pro über ESC verfügt, gefolgt von einem winzigen horizontalen Bildschirm, der als Touch Bar bezeichnet wird. Sie wurde entwickelt, um die Effizienz zu erhöhen, ändert sich je nach der von Ihnen verwendeten Anwendung und kann mit permanenten Tastenkombinationen, einschließlich der altmodischen Funktionskürzel, angepasst werden.

Sowohl das MacBook Air als auch das MacBook Pro haben Pfeiltasten in Form eines umgekehrten "T".
Vergrößern Sowohl das MacBook Air als auch das MacBook Pro haben Pfeiltasten in Form eines umgekehrten "T".
© IDG/Willis Lai

Kaufempfehlung : Wahrscheinlich sollten Sie Ihre Kaufentscheidung nicht auf der Grundlage der Touch Bar treffen. Manche Anwender haben im Laufe der Jahre gelernt, sie zu mögen, aber letztendlich ist es nur eine Frage der Bequemlichkeit. Die Standardfunktionstasten des Air sind für viele Leute genau richtig.

Anschlüsse

Beide Einstiegsmodelle des 13-Zoll Macbook Pro und des Macbook Air verfügen über eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse und zwei USB-C Thunderbolt 3-Anschlüsse, sodass beide Notebooks einen von Apples eindrucksvollen Pro Display XDR-Monitoren betreiben können. Da Sie USB-C auch zum Aufladen benötigen, sind zwei Anschlüsse im Grunde das absolute Minimum, um etwas zu erledigen. Wenn Sie jedoch etwas mehr ausgeben, können Sie die Anzahl der USB-C-Anschlüsse bei dem Macbook Pro Modellen ab 2.129 Euro auf vier verdoppeln.

Kaufempfehlung : Ein paar Wochen lang hatte das Macbook Air tatsächlich bessere I/O-Anschlüsse als das 13-Zoll Macbook Pro, aber jetzt sind sie im Grunde genommen gleich. Ob Sie 500 Dollar ausgeben müssen, nur um die zusätzlichen USB-C-Anschlüsse zu erhalten, bleibt Ihnen überlassen, aber wenn Sie sich für eines der teureren Modelle entscheiden, ist das ein netter Bonus.

Prozessor und Grafiken

Das Macbook Pro unterscheidet sich in puncto Geschwindigkeit vom Macbook Air, aber nicht alle Konfigurationen sind gleich. Hier sind die Optionen, die Apple verkauft:

MacBook Air

  • 1,1 GHz Dual-Core Intel Core i3 (10. Generation)

  • 1,1 GHz Quad-Core Intel Core i5 (10. Generation)

  • 1,2 GHz Quad-Core Intel Core i7 (10. Generation)

13-Zoll MacBook Pro (2 Thunderbolt-Anschlüsse)

  • 1,4 GHz Quad-Core Intel Core i5 (8. Generation)

  • 1,7 GHz Quad-Core Intel Core i7 (8. Generation)

13-Zoll MacBook Pro (4 Thunderbolt-Anschlüsse)

  • 2,0 GHz Quad-Core Intel Core i5 (10. Generation)

  • 2,3 GHz Quad-Core Intel Core i7 (10. Generation)

Die Prozessoroptionen des MacBook Pro der Oberklasse sind die besten aller Modelle.
Vergrößern Die Prozessoroptionen des MacBook Pro der Oberklasse sind die besten aller Modelle.
© Apple

Alle Konfigurationen lassen sich während der Bestellung noch individuell konfigurieren.

Es gibt hier auf einige Dinge hinzuweisen. Obwohl die Prozessoren der 13-Zoll-Macbooks Pro der Einstiegsklasse höhere Taktraten und doppelt so viele Kerne haben, sind sie nicht so viel schneller als die Chips im Macbook Air. In den Geekbench-5-Benchmarks des Modells 2019 sind sich die beiden Geräte sehr ähnlich, wobei das Macbook Air dem Pro bei Aufgaben mit einem Kern und das Pro dem Air bei Aufgaben mit mehreren Kernen den Rang abläuft. Kurz gesagt, Sie werden keinen Leistungsunterschied zwischen den beiden Geräten feststellen. Bei den High-End-Macbooks Pro werden Sie jedoch eine deutliche Steigerung feststellen. Wir werden bald Benchmarks haben, aber basierend auf den Chips der neunten Generation im 16-Zoll-Macbook Pro wird die Multicore-Leistung enorm schnell sein.

Was die Grafik betrifft, so verwenden sowohl das Macbook Air als auch die High-End-Macbooks Pro die integrierte Iris-Plus-Grafik von Intel, die schneller ist als die Intel Iris-Plus-Grafik 645 bei den Einsteiger-Macbooks Pro. Aber wenn Ihnen die Grafik bei der Arbeit oder beim Spielen wichtig ist, sollten Sie sich das 16-Zoll-Macbook Pro und seine diskreten AMD Radeon Pro-Karten ansehen.

Mit dem MacBook Air erhalten Sie anständige Grafikleistu g, aber nichts, was Sie umhauen wird.
Vergrößern Mit dem MacBook Air erhalten Sie anständige Grafikleistu g, aber nichts, was Sie umhauen wird.
© IDG/Willis Lai

Kaufempfehlung : Wenn es auf Leistung ankommt, ist es sinnvoll, auf den 2,0 GHz Quad-Core-Prozessor der zehnten Generation im Macbook Pro der gehobenen Preisklasse aufzurüsten.

Macbook Pro 13 Zoll 2020

Modell

Macbook Pro 13 Zoll (2x USB-C)

Macbook Pro 13 Zoll (2x USB-C)

Macbook Pro 13 Zoll (4x USB-C)

Preis

1.499,00 €

1.749,00 €

2.129,00 €

Technische Angaben

Display

13,3 Zoll Retina Display

13,3 Zoll Retina Display

13,3 Zoll Retina Display

Auflösung

2560 x 1600 Pixel

2560 x 1600 Pixel

2560 x 1600 Pixel

Farbraum

Großer Farbraum (P3)

Großer Farbraum (P3)

Großer Farbraum (P3)

Helligkeit

500 Nits

500 Nits

500 Nits

True Tone

Ja

Ja

Ja

Prozessor

1,4 GHz Quad‑Core i5 (i5-8257U); 8. Generation

1,4 GHz Quad‑Core i5 (i5-8257U); 8. Generation

2,0 GHz Quad‑Core i5 (i5-1038NG7); 10. Generation

CPU-Takt

4x 1,4 GHz (Turbo Boost 3,9 GHz)

4x 1,7 GHz (Turbo Boost 4,5 GHz)

4x 2,0 GHz (Turbo-Boost 3,8 GHz)

Cache

6 MB Level 3

6 MB Level 3

6 MB Level 3

Leistungsaufnahme (TDP)

15 Watt

15 Watt

28 Watt

CPU optional

1,7 GHz Quad‑Core i7 (i7-8557U); 8. Generation

1,7 GHz Quad‑Core i7 (i7-8557U); 8. Generation

2,3 GHz Quad‑Core i7 (i7-1068NG7), 10. Generation

Arbeitsspeicher

8 GB 2133 MHz LPDDR3; 16 GB optional

8 GB 2133 MHz LPDDR3; 16 GB optional

16 GB 3733 MHz LPDDR4X; 32 GB optional

Grafikchip

Intel Iris Plus Graphics 645, 48 EUs, 128 MB eDRAM

Intel Iris Plus Graphics 645, 48 EUs, 128 MB eDRAM

Intel Iris Plus Graphics G7, 64 Eus

Interner Speicher

256 GB Flash-Speicher/PCIe

512 GB Flash-Speicher/PCIe

512 GB Flash-Speicher/PCIe

Speicher optional

512 GB, 1 TB, 2 TB

1 TB, 2 TB

1 TB, 2 TB, 4 TB

Drahtlos

802.11ac Wi-Fi, Bluetooth 5.0

802.11ac Wi-Fi, Bluetooth 5.0

802.11ac Wi-Fi, Bluetooth 5.0

Externe Anschlüsse

2x USB-C 3.1 (2. Generation bis zu 10 Gbit/s und Thunderbolt 3 bis zu 40 Gbit/s,), Kopfhöreranschluss

2x USB-C 3.1 (2. Generation bis zu 10 Gbit/s und Thunderbolt 3 bis zu 40 Gbit/s,), Kopfhöreranschluss

4x USB-C 3.1 (2. Generation bis zu 10 Gbit/s und Thunderbolt 3 bis zu 40 Gbit/s,), Kopfhöreranschluss

Lautsprecher, Mikrofon

Stereo-Laut­sprecher, drei Mikrofone

Stereo-Laut­sprecher, drei Mikrofone

Stereo-Laut­sprecher, drei Mikrofone

Kamera

FaceTime HD Kamera

FaceTime HD Kamera

FaceTime HD Kamera

Trackpad

Force Touch Trackpad

Force Touch Trackpad

Force Touch Trackpad

Sonstiges

Touch Bar mit Touch ID-Sensor und separater esc-Taste

Touch Bar mit Touch ID-Sensor und separater esc-Taste

Touch Bar mit Touch ID-Sensor und separater esc-Taste

Integrierter Lithium-Polymer-Akku

58,2 Wh, bis zu 10 Stunden drahtloses Surfen, 10 Stunden TV App Wiedergabe

58,2 Wh, bis zu 10 Stunden drahtloses Surfen, 10 Stunden TV App Wiedergabe

58 Wh, bis zu 10 Stunden drahtloses Surfen, 10 Stunden TV App Wiedergabe

Größe (H/B/T) in cm

1,56/30,41/21,24

1,56/30,41/21,24

1,56/30,41/21,24

Gewicht

1,4 kg

1,4 kg

1,4 kg

Speicher, Batterie und RAM

Wieder einmal teilt Apple diese Laptops in zwei Klassen ein. Die beiden Macbook Pro Modelle der unteren Preisklasse und das Macbook Air verfügen über identischen Arbeitsspeicher und identische Speicherkapazität, während das MacBook Pro der oberen Preisklasse durchweg doppelt so viel erhält:

MacBook Air: 8GB/16GB Arbeitsspeicher, 256GB/512GB/1TB/2TB SSD

MacBook Pro (2 Thunderbolt-Anschlüsse): 8GB/16GB Arbeitsspeicher, 256GB/512GB/1TB/2TB SSD

MacBook Pro: (4 Thunderbolt-Anschlüsse): 16GB/32GB Arbeitsspeicher, 512GB/1TB/2TB/4TB SSD

Während Sie jedoch die gleiche Menge an RAM erhalten, hat Apple das Macbook Air mit 3733 MHz LPDDR4X-Speicher ausgestattet, während die Einsteiger Macbooks Pro über langsamere 2133 MHz LPDDR3-Sticks verfügen. Wenn Sie dazu neigen, viele Anwendungen offenzuhalten, wird die Geschwindigkeit spürbar sein.

Die Batterielaufzeit ist bei den drei Modellen sehr ähnlich. Apple behauptet, dass das Macbook Air eine etwas längere Batterielaufzeit hat – bis zu 11 Stunden Web-Nutzung und 12 Stunden Filmwiedergabe in der TV-App gegenüber 10 Stunden beim Macbook Pro.

Kaufempfehlung : Der Basisspeicher ist bei all diesen Modellen sehr ordentlich und der Arbeitsspeicher sollte ausreichen, also treffen Sie Ihre Entscheidung je nachdem, was Sie benötigen. Abgesehen davon sollten 256 GB Speicher für die meisten Menschen ausreichen.

Preis (Standardkonfigurationen)

Obwohl sie sehr ähnlich aussehen, gibt es eine große Preisspanne für die kleinsten Apple-Notebooks:

  • MacBook Air: 1.199 Euro (1,1 GHz Zweikern-Core Core i3, 256 GB SSD)

  • MacBook Air: 1.499 Euro (1,1 GHz Dual-Core Core i5, 512 GB SSD)

  • MacBook Pro: 1.499 Euro (1,4 GHz Quad-Core Core i5, 256 GB SSD, 8 GB RAM, zwei Thunderbolt-Anschlüsse)

  • MacBook Pro: 1.749 Euro (1,4 GHz Quad-Core Core i5, 512 GB SSD, 8 GB RAM, zwei Thunderbolt-Anschlüsse)

  • MacBook Pro: 2.129 Euro (2,0 GHz Quad-Core Core i5, 512 GB SSD, 16 GB RAM, vier Thunderbolt-Anschlüsse)

  • MacBook Pro: 2.379 Euro (2,0 GHz Quad-Core Core i5, 1 TB SSD, 16 GB RAM, vier Thunderbolt-Anschlüsse)

Kaufempfehlung : Wenn Sie Geschwindigkeit wünschen und nach einer Konfiguration von der Stange suchen, sollten Sie das Modell für 2.129 Euro in Betracht ziehen. Wenn Sie nicht so viel ausgeben möchten, gibt es das Macbook Air für 1.499 Euro. Das 1.199 Euro-Modell ist kein schlechter Kauf, aber der zusätzliche Speicher und der schnellere Prozessor sind die 300 Euro wert.

Preis (benutzerdefinierte Konfigurationen)

Apple bietet für jedes der verkauften Modelle die gleichen drei Anpassungen an: Prozessor, Arbeitsspeicher und Festplattenspeicher. Ein schnellerer Chip kostet zwischen 50 Euro und 375 Euro für jedes Modell, und die Verdopplung des RAM-Speichers kostet 125 Euro bei den Macbooks Pro der unteren Preisklasse, 250 Euro beim MacBook Air und 500 Euro bei den Macbooks Pro der oberen Preisklasse. Und wenn Sie mehr Speicher wünschen, zahlen Sie 250 Euro (512 GB), 500 Euro (1 TB) und 1000 Euro (2 TB) für die Aufrüstung der 256-GB-Modelle und 250 Euro (1 TB), 750 Euro (2 TB) und 1.500 Euro (4 TB) für die 512-GB-Modelle.

Wenn Sie genug ausgeben, ist das 13-Zoll-MacBook Pro rasend schnell.
Vergrößern Wenn Sie genug ausgeben, ist das 13-Zoll-MacBook Pro rasend schnell.
© Apple

Kaufempfehlung : Außer wenn Geld keine Rolle spielt, würden wir nicht empfehlen, zusätzliche Ausgaben für einen besseren Prozessor zu tätigen, da jede Geschwindigkeitssteigerung wahrscheinlich nominal sein wird. Lediglich das Upgrade des Macbook Air von dem i3 mit zwei Kernen zum i5 mit vier Kernen lohnt sich durchaus, zumal das Upgrade nur 50 Euro kostet. Wenn Sie den Speicherplatz des Basismodells Macbook Air von 256 GB auf 512 GB erhöhen möchten, empfehlen wir, einfach das nächsthöhere Modell zu kaufen, da Sie nur 100 Euro mehr ausgeben und einen besseren Prozessor erhalten. Wir empfehlen jedoch zusätzliche Ausgaben für RAM. Egal, welches Modell Sie kaufen, die Verdoppelung des RAM-Speichers ist eine solide Investition, wenn auch nur aus dem Grund, dass Sie es später nicht aufrüsten können.

Was Sie beachten sollten

Wir sind noch dabei, das neue 13-Zoll MacBook Pro zu prüfen. Basierend auf den Spezifikationen stechen jedoch zwei Modelle hervor: das 1,1 GHz Dual-Core Core i5 MacBook Air mit 512 GB Speicher und einem 16 GB RAM-Upgrade für 1.749 Euro und das 2,0 GHz Quad-Core Core i5 MacBook Pro mit 512 GB und einem 32 GB RAM-Upgrade für 2.629 Euro.

Von diesen beiden Modellen scheint das MacBook Air das Modell für die meisten Menschen zu sein. Selbst wenn Sie den zusätzlichen RAM-Speicher des Pro nicht mit einkalkulieren, sparen Sie mit dem Air immer noch fast 400 Euro. Die Hauptunterschiede zwischen den beiden – Prozessorgeschwindigkeit, Touch Bar und Display – werden für die meisten Leute keinen großen Unterschied ausmachen.

Dieser Ratgeber wurde übersetzt von Macworld.com.

Macwelt Marktplatz

2506200