2522272

Monitor lässt sich nicht drehen? Diese Ständer helfen

22.07.2020 | 11:30 Uhr |

Ihr Mac kann vielleicht Ihren Bildschirm in der Software drehen, aber was ist, wenn Ihre Hardware fest eingebaut ist?

Monitor dreht sich nicht? Möglicherweise können Sie einen Ersatzständer verwenden. In einer kürzlich erschienenen Kolumne über die im macOS eingebaute Option zum Drehen eines Monitors vom Quer- ins Hochformat über die Systemeinstellung "Monitore" (oder Software von Drittanbietern) stellten einige Leser fest, dass ihren Bildschirmen eine physische Komponente fehlt.

Einige Monitorständer verfügen über ein Drehgelenk und können sich auch nach oben ausfahren, damit der Bildschirm im Hochformat auf der richtigen Höhe steht. Möglicherweise haben Sie dies jedoch nie als eine Option in Betracht gezogen, auf die Sie beim Kauf eines Monitors achten sollten. Unter Umständen können Sie die Drehung jedoch nachrüsten, indem Sie die VESA-Hardware-Schnittstelle verwenden, die sich auf der Rückseite vieler Monitore und einiger Computer befindet, oder indem Sie einen VESA-Adapter hinzufügen, falls Ihr Gerät nicht über einen solchen verfügt.

Monitore und integrierte All-in-One-Computerbildschirme, die VESA unterstützen, haben vier Schraublöcher in präzisen Abständen in einem rechteckigen Muster. Vielleicht ist Ihnen das noch nie aufgefallen, wenn Sie nie etwas anderes als den Ständer verwendet haben, der mit Ihrem Bildschirm mitgeliefert wird oder der eingebaut ist. Einige Monitore verwenden VESA für den mitgelieferten Ständer.

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von VESA-kompatiblen Ständern oder Adaptern, die mit einer Vielzahl von Ständern funktionieren. Dieser Adapter und Ständer (28 Euro bei Amazon) kann beispielsweise geneigt (vorwärts und rückwärts), geschwenkt (um seinen Sockel) und bis zu 360° um den Zugang zum Bildschirm gedreht werden. Ständer dieser Art werden mit den Schrauben geliefert, die eine Platte mit den VESA-kompatiblen Schraubenlöchern verbinden. (Sie können auch VESA-Schwenkarmhalterungen erhalten, wie Sie sie wahrscheinlich schon in Arztpraxen gesehen haben).

Viele Apple-Monitore und vor allem der iMac wurden mit einem Ständer verkauft, der entfernt und durch einen von Apple entworfenen VESA-Adapter ersetzt werden konnte, der die standardmäßigen Schraubenlöcher im richtigen Abstand bereitstellte. Der Adapter funktionierte mit jedem VESA-Ständer, der sein Gewicht tragen konnte. Apple verkauft keine Adapter für alte Bildschirme und iMacs mehr, aber es sind Versionen von Drittanbietern erhältlich, wie dieser von PureMounts (19,50 Euro bei Amazon) , der mit mehreren Apple-Bildschirmen und iMacs funktioniert.

Neue iMacs können in speziellen VESA-Versionen erworben werden. Das neue Pro Display XDR wird nicht mit einer Halterung geliefert, und Sie können einen Apple Standfuß oder einen VESA-Adapter als Option wählen.

Macwelt Marktplatz

2522272