2606834

Nach dem iPhone: Das sind Apples Pläne

24.08.2021 | 14:38 Uhr |

Das iPhone und Smartphones generell sind zur Zeit der Höhepunkt der technischen Evolution. Extrem leistungsfähige Computer in einem handlichen Gerät, die uns bei unseren täglichen Aufgaben unterstützen. Doch eine Evolution geht immer weiter, und auch das iPhone ist nicht das Ende der technischen Entwicklung.

Vor ein paar Jahrzehnten konnten sich die meisten Menschen wahrscheinlich nicht vorstellen, dass sie eines Tages ein unglaublich leistungsfähiges Gerät mit sich herumtragen würden, das aus ihrem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Damals waren Handys gerade erst erschwinglich geworden (es ist noch nicht einmal 20 Jahre her, dass ich mein erstes bekam); das Konzept, das Internet in die Hosentasche zu stecken, war noch ein paar Jahre entfernt.

Aber die Smartphone-Revolution kam, sah und siegte. Heutzutage ist es viel einfacher, sich vorzustellen, ohne ein Auto oder einen Computer auszukommen als ohne ein Smartphone. Aber die Technik steht nie still, und außerdem scheint die technologische Entwicklung immer schneller zu verlaufen. Die Zeit, die wir brauchten, um von Großrechnern zu Desktops zu kommen, war viel länger als die Zeit, die wir brauchten, um von Desktops zu Laptops oder von Laptops zu Smartphones zu kommen.

Das wirft die Frage auf: Was kommt nach dem Smartphone? Jedes große Technologieunternehmen der Welt muss einen Blick in die Zukunft werfen, um herauszufinden, wohin sich unsere digitale Zukunft entwickelt, und Apple ist da keine Ausnahme. Die schlauen Leute in Cupertino haben sich offensichtlich schon Gedanken darüber gemacht, und Sie werden vielleicht überrascht sein, dass einige der Kandidaten bereits da sind - auch wenn Sie Ihr iPhone in naher Zukunft nicht ersetzen werden.

Immer dabei: Die Apple Watch

Was gibt es praktischeres als ein Gerät in der Hosentasche? Eines, das Sie immer bei sich haben. Der Bereich der Wearables ist für Apple eine riesige Wachstumskategorie , und die Apple Watch hat offensichtlich einen großen Anteil daran. Auch wenn das Unternehmen anfangs mit dem Funktionsumfang seiner Smartwatch übertrieben haben mag, ist das Gerät in den letzten sieben Jahren immer leistungsfähiger geworden.

Es kann bereits E-Mails abrufen, Textnachrichten senden, Einkäufe in Geschäften tätigen und sogar - mit der entsprechenden Hardware - Telefonanrufe tätigen und entgegennehmen. Ich kenne mehr als ein paar Leute, denen es nichts ausmacht, ihr Handy zu Hause zu lassen, wenn sie eine mobilfunkfähige Apple Watch am Handgelenk haben.

Die Apple Watch wird in Zukunft immer mehr Aufgaben übernehmen.
Vergrößern Die Apple Watch wird in Zukunft immer mehr Aufgaben übernehmen.
© Shutterstock.com/oasisamuel

Daher ist es nicht schwer, sich eine Zukunft vorzustellen, in der die Apple Watch als dieselbe Art von Schaltzentrale dient wie Ihr Smartphone jetzt. Und das könnte den Vorteil haben, dass wir nicht mehr das Gefühl haben, unser ganzes Leben mit dem Anstarren des Telefons in unserer Hand zu verbringen.

Grundsätzlich wird das in die Apple Watch eingebettete Chip-System der S-Serie nur noch leistungsfähiger werden, sodass es ein logischer Kandidat für die Bewältigung schwerer Rechenaufgaben ist, während bestimmte Funktionen und Interaktionen an verbundene Zusatzgeräte ausgelagert werden - wie zum Beispiel ein Paar Airpods.

Die Zukunft heißt Siri

Star Trek hat uns eine Zukunft versprochen, in der die meisten unserer Computeraufgaben einfach von einer körperlosen Stimme erledigt werden, die mit einem leistungsstarken Computer verbunden ist. Diese Zukunft ist zwar noch nicht ganz eingetreten, aber die Interaktion mit der Technik über unsere Stimme ist heutzutage ziemlich üblich. So frustrierend diese Interaktionen auch sein können, sie haben sich mehr verbessert, als wir ihnen oft zugestehen.

In jüngster Zeit hat Apple auch die Fähigkeiten von Siri erweitert, so dass sie nicht nur in eine Richtung gehen. Wenn Sie zum Beispiel einen Anruf oder eine Textnachricht erhalten, während Sie Ihre Airpods tragen, kann Siri den Anrufer identifizieren oder die Nachricht vorlesen - und sogar darauf warten, dass Sie ihr eine Antwort geben. In iOS 15 wird diese Fähigkeit auf weitere Apps, wie z. B. den Kalender, ausgeweitet, sodass Siri ihrem Namen als "virtuelle Assistentin" gerecht wird.

Vor 20 Jahren noch Science Fiction: Virtuelle Assistenten wie Siri.
Vergrößern Vor 20 Jahren noch Science Fiction: Virtuelle Assistenten wie Siri.
© Apple

Natürlich wird sich nicht alles für die Sprachinteraktion eignen, und die Technologie ist nicht für alle Nutzer gleichermaßen zugänglich, sei es aufgrund von Hör- oder Sprachproblemen oder auch nur aufgrund der Verfügbarkeit der verwendeten Sprache. Die Computerplattform von morgen wird also wohl oder übel immer noch eine Form von visuellem Medium benötigen.

Smarte Brillen: Ein Teil der Lösung? 

Apple redet scheinbar schon ewig über Augmented, Virtual und Mixed Reality, aber bis jetzt fühlte sich diese Geschichte wie ein extrem langer Prolog zu dem Moment an, der gefühlt kommen muss: die Ankunft einer Art von Head Mounted Display.

Das Betrachten einer Webseite oder das Lesen einer E-Mail auf einer Smartwatch reicht einfach nicht aus, und Sie werden auch nicht gerade darum betteln, dass Siri Ihnen einen ganzen Wikipedia-Eintrag vorliest. Aber das sind nur einige der Fälle, in denen ein Display, das z. B. auf einer leichten, mit der Apple Watch gekoppelten smarten Brille erscheint, sehr sinnvoll ist.

Die Wahrheit ist, dass das Smartphone nicht durch ein einziges Gerät ersetzt wird, sondern durch eine Kombination von Technologien. Einige dieser Geräte werden für sich allein funktionieren, aber die Zukunft des Smartphones ist auf mehrere Geräte verteilt, von denen jedes seine eigenen Stärken mitbringt - Teile, die ein größeres Ganzes bilden.

So elegant das Design des iPhones auch ist, am Ende des Tages ist es ein Gerät, das man in der Tasche hat oder in der Hand hält, und es bleibt etwas grundsätzlich Schwerfälliges, einem länglichen Körper aus Glas und Stahl all diese Bedeutung zu verleihen. Und wenn es etwas gibt, dem Apple einfach nicht widerstehen kann, dann ist es der Versuch, unsere technischen Geräte noch eleganter zu machen.

Macwelt Marktplatz

2606834