2463031

Neid aufs Pixel: Apple muss das gesamte Siri-Erlebnis überdenken

21.10.2019 | 07:00 Uhr |

Apple holt Google in Sachen computergestützter Fotografie ein, aber sein intelligenter Assistent ist immer noch im Jahr 2014 festgefahren.

Die Tech-Medien vergleichen seit langem das Google Pixel mit dem iPhone, trotz der unglaublichen Unterschiede in der Kundenattraktivität. Schließlich ist das Pixel das einzige andere Smartphone, das tatsächlich von dem Unternehmen hergestellt wird, das sein primäres Ökosystem kontrolliert. Es ist das Android-Handy des Android-Herstellers.

In den letzten Jahren, in denen ich die Einführung eines neuen Pixel-Handys verfolgt habe, war es einfach, sich vorzustellen, wie ein iPhone-Nutzer die Kamerafunktionen und -ergebnisse betrachtet und denkt: "Ich wünschte, mein iPhone würde das schaffen! In diesem Jahr, obwohl die Kamerafunktionen des Pixel 4 besser sein könnten als die des iPhone 11, hat Apple zumindest so viel eingeholt, dass es nicht den Neid eines iPhone-Nutzers weckt.

In diesem Jahr ist der Google Assistant das, was die iPhone-Nutzer sagen lässt: "Ich wünschte, mein Handy würde das auch können". Es ist an der Zeit, dass Apple Siri in großem Stil aufwertet.

Siri's fahrlässig vergebene Führung

Siri wurde Anfang 2010 erstmals als iPhone-App veröffentlicht. Apple erkennt etwas Bahnbrechendes, wenn es es sieht, und schnappte sich das Unternehmen, das ursprünglich Siri entwickelt hat, bevor Android und BlackBerry (erinnern Sie sich an BlackBerry?) Versionen veröffentlicht werden konnten. Ein Jahr später debütierte es als Beta-Feature des iPhone 4S.

Es erwies sich als sehr beliebt. So beliebt, dass die Siri-Backend-Infrastruktur nicht mit der Nachfrage Schritt halten konnte. Kein anderes Telefon hatte einen Assistenten wie Siri. Apple hatte einen mehrjährigen Vorsprung bei dem, was zu einem Kernelement aller Smartphones und schließlich Smart-Home-Geräte werden würde.

Wie es manchmal der Fall zu sein scheint, hat Apple nicht erkannt, dass sein Vorsprung nur gering war und mit Nachdruck verteidigt werden muss. Es investierte nicht annähernd genug in seine Assistententechnologie, die es Google – und einige würden sagen, Amazon – ermöglichte, aufzuholen und schließlich vorbeizuziehen. Jetzt sieht der Google-Assistent auf dem Pixel 4 wie die Zukunft aus und Siri fühlt sich einfach wie eine ausgefeiltere Version dessen an, was wir seit Jahren verwenden.

Wir brauchen ein Siri der nächsten Generation, nicht nur ein besseres Siri

Apple hat sich in den letzten Jahren mit dem maschinellen Lernen und seinem virtuellen Assistenten beschäftigt und ist auf eine riesige Einstellungs- und Akquisitionsreise gegangen, um seine Forschungs- und Entwicklungsbemühungen zu verstärken. Aber als Kunde habe ich nicht das Gefühl, dass Siri auf der nächsten Stufe steht. Ich habe das Gefühl, dass ich im Grunde genommen das gleiche Siri verwende, das ich seit sieben Jahren nutze.

Siri ist dramatisch besser als früher, aber es funktioniert immer noch im Wesentlichen auf die gleiche Weise und macht im Wesentlichen die gleichen Dinge. Sagen Sie "Hey, Siri" oder halten Sie die Seite/Home Taste gedrückt, und sie übernimmt den gesamten Bildschirm, gibt Ihnen auf bestimmte Fragen mehr oder minder passende Antworten oder führt sorgfältig vorgeschriebene Funktionen aus. Siri ist eine Insel für sich, in eine eigene Vollbildoberfläche eingebettet und benötigt dennoch eine Internetverbindung – trotz Apples Haltung zum Datenschutz und der Durchführung von Operationen ausschließlich auf dem iPhone.

Googles Vorführung seiner neuen Sprachaufzeichnungsfunktion, die Echtzeit-Transkription durchführt, war eine dramatische Demonstration seiner Fähigkeit, Sprache zu verstehen, aber noch beeindruckender ist, dass dies im Flugzeugmodus geschieht. Tatsächlich werden viele Funktionen des Google-Assistant vollständig auf dem Gerät ausgeführt. Das scheint genau das zu sein, was Apple hätte zeigen sollen, als es die Sprachnotizen-App in iOS 12 überarbeitet hat, nicht wahr?

Bei all dem Gerede von Apple über Datenschutz und Sicherheit, warum kann Siri nicht die Echtzeit-Sprachübertragung unserer Sprachnotizen auf dem Gerät durchführen? Schalten Sie den Flugzeugmodus ein und Sie können Siri überhaupt nicht aufrufen. Sie erhalten eine große fette Fehlermeldung, die besagt, dass Sie mit dem Internet verbunden sein müssen.

Warum? Warum kann ich Siri nicht sagen, dass sie eine App starten, Gramm in Unzen umwandeln, Würfel würfeln oder mir Informationen über die bereits auf meinem Handy vorhandenen Informationen (wie Kalenderereignisse oder Erinnerungen) mitteilen soll? Siri sollte sich nur dann mit dem Internet verbinden müssen, wenn die Antwort auf eine Frage von dort kommen muss, wie Aktienkurse oder Sportergebnisse. "Erinnere mich daran, wenn ich nach Hause komme, um Jon anzurufen" sollte in der Lage sein, die richtige Erinnerung ohne Netzwerkverbindung einzustellen. Es gibt keinen Grund, online zu sein für "Zeige mir Fotos von Mama" oder "Stell einen Wecker für morgen um 7:30 Uhr".

Möglicherweise ist die Art und Weise, wie sich Siri immer noch wie eine eigenständige Entität anfühlt, und nicht wie ein ganzheitlicher Teil von allem, was ich auf meinem iPhone mache.

Der Aufruf von Siri übernimmt die gesamte Anzeige. Warum? In iOS 13 hat Apple Siri in CarPlay ein einfaches Overlay am unteren Bildschirmrand erstellt, aber auf Ihrem iPhone übernimmt es immer noch Ihr ganzes Gerät. Es ist die visuelle Unterscheidung, die eine klare Botschaft aussendet – Siri ist nicht Teil dessen, was Sie tun, Sie müssen, um Siri zu nutzen, Ihre jeweilige Tätigkeit unterbrechen.

Siri ist auch vollkommen ahnungslos über den Kontext dessen, was Sie gerade tun. Ich sollte in der Lage sein, jede beliebige Webseite geöffnet zu haben und Siri zu bitten, zum Beispiel "Diese Seite ins Spanische übersetzen". Oder wählen Sie ein Wort in einer beliebigen App, in einer beliebigen Sprache, und fragen Sie: "Was bedeutet dieses Wort?", um eine Definition zu erhalten. Wenn ich die Kalender-App für einen bestimmten Tag geöffnet habe, sollte ich Siri sagen können: "Erstelle einen Termin um 18 Uhr, um mit Susie etwas trinken zu gehen", und sie wird im Kontext wissen, dass es an diesem Tag meines Kalenders und nicht heute stattfindet.

Anfragen und Befehle an Siri sollten den Kontext von allem auf meinem Bildschirm verstehen. Wenn ich mir einen Filmtrailer auf YouTube anschaue, sollte ich in der Lage sein zu sagen: "Kaufe Tickets dafür" und erhalte Ergebnisse von Filmtickets für diesen speziellen Film in der Nähe.

Dies funktioniert heute in sehr begrenzter Kapazität. Wenn ich zum Beispiel ein iMessage-Gespräch mit meiner Frau betrachte, kann ich sagen: "Wo ist sie?" und mein Telefon öffnet die Ergebnisse in "Wo ist?", weil ich sie dort hinzugefügt habe. Ein echtes Siri der nächsten Generation sollte versuchen, den richtigen Kontext aus allem auf dem Display meines iPhones oder iPads zu ziehen, zusätzlich zum Umgebungsgeräusch und dem Standort – der gesamten Palette der Sensordaten.

Die Siri-Erfahrung erfordert eine dramatische Überarbeitung

Google verkauft möglicherweise nicht so viele Pixel-Handys wie Apple iPhones. Die Zukunft von Apple könnten Services sein, nicht nur Hardware. Aber Apple wäre gut beraten, sich das neueste Smartphone von Google anzusehen und ein Gefühl der Paranoia zu verspüren. Kein Vorteil bleibt für immer bestehen und kein Ökosystem hat einen zu großen Graben, um ihn zu überqueren. Apple sollte das Schlagen des Google Assistant zu einer ebenso großen Priorität machen, wie es gewesen sein muss, die Kamera des Pixels zu schlagen.

Siri muss "dort hin skaten, wo der Puck sein wird", wie das Sprichwort sagt, um sich den Google Assistant mehrere Jahre im Voraus auszumalen und eine völlig neue Siri-Erfahrung zu entwickeln, um ihn zu übertreffen. Hoffentlich hat Apple seine seit Jahren verlorene Führungsposition in diesem Bereich erkannt und entwickelt seit langem eine Siri-Erfahrung der nächsten Generation.

Das iPhone der Zukunft braucht mehr als eine unglaubliche Kamera, 5G-Konnektivität und einen superschnellen Prozessor. Apple erinnert uns immer wieder daran, dass maschinelles Lernen in allen Aspekten des Betriebssystems eingesetzt wird. Es ist an der Zeit, diese ganze Intelligenz miteinander zu verbinden und sie in einer ganz neuen Siri-Erfahrung zu vereinen, anstatt dieses Interaktionsmodell des iPhone 4S weiter iterativ zu verbessern. Es ist Zeit für ein ganz neues Siri-Erlebnis, das sich vollständig in alles integriert, was wir mit unseren Handys machen, und das, wo immer möglich, vollständig auf dem Gerät läuft.

Wenn Siri sich weiterhin in der Art und Weise weiterentwickelt – eine Domain hier oder da hinzuzufügen, seine Stimme zu verbessern und etwas bessere Ergebnisse für bestimmte Arten von Abfragen zu liefern – wird es vom Google Assistant auf Android-Handys und Alexa auf, naja, allem anderen hoffnungslos im Staub liegen bleiben. Siri liegt bereits weit zurück und schon bald werden die Verbraucher es wirklich bemerken.

Macwelt Marktplatz

2463031