2585388

Nur für Bastler: Airtags flach gemacht für die Geldbörse

07.05.2021 | 10:38 Uhr | Thomas Hartmann

Allein wer sich traut, seine nagelneuen Airtags auseinanderzunehmen, den Lötkolben einzusetzen und neu zusammenbauen, so flach wie eine Apple-Card, sollte diesen Artikel lesen!

Streng genommen dürfte der Autor dieses Artikels diesen dann auch gar nicht schreiben – denn er würde sich an so etwas niemals herantrauen. Doch Andrew Ngai wollte seine Airtags unbedingt passend für seine flache Geldbörse machen, und deswegen schritt er beherzt zur Tat. Das Entfernen der Rückseite des Airtag sei zwar recht einfach gewesen, fasst 9to5Mac das Prozedere des mutigen Users zusammen. Doch die Komponenten sind mit Ausnahme des herausnehmbaren Akkus sämtlich mit dem Kunststoffgehäuse verklebt.

Airtags-Zubehör: Günstiger als bei Apple

So musste Andrew den Airtag auf 65 Grad Celsius erhitzen, um die Platine des Airtag aus der Kunststoffhülle zu lösen. Die größte Herausforderung sei jedoch die Verlegung der CR2032-Batterie gewesen, die selbst 3,2 Millimeter dick ist. Zusammen mit der gesamten Struktur ist jeder Airtag 8 Millimeter dick. So verwendete Andrew extra verdrahtete Verbindungen, um den Akku mit dem Airtag nebeneinander zu verbinden, anstatt sie übereinander zu halten. Schließlich wurde der so präparierte Airtag in eine ausgedruckte 3D-Halterung gelegt. Diese wurde dem Bericht zufolge so gefertigt, dass die zerlegten Komponenten des Airtags zusammenpassen, damit sie sich nicht lösen können. Das Ergebnis war eine voll funktionsfähige Airtag-Karte, die wie eine Kreditkarte in eine Brieftasche gesteckt werden kann. Wie das Ganze im Detail funktioniert, zeigt Andrew Ngai in seinem fast elfminütigen Youtube-Video ” I turned an Airtag into a card for wallets! ”. Das kann zum Nachahmen einladen – oder auch der Abschreckung dienen…

Macwelt Marktplatz

2585388