2573665

SSD-Belastung auf M1-Macs: Whatsapp ist schuld

12.04.2021 | 09:58 Uhr |

Benutzer sind besorgt über die Lebensdauer von SSDs, da der M1 bei starker Belastung Speicher auslagert. Das sollte man nicht ignorieren, aber Tatsache ist, dass SSDs viel länger halten, als die meisten Leute denken.

Einige Berichte der letzten Zeit haben gezeigt , dass Nutzer von M1-Macs eine ihrer Meinung nach unangemessene, übermäßige Nutzung der SSD erleben, etwa 15 TB in zwei Monaten geschrieben. Das ist eine ganze Menge und fast sicher auf das Auslagern von Hauptspeicher auf die SSD zurückzuführen. ( Unser Macbook Pro M1 mit 8 GB gemeinsamen Speicher kommt nach etwas mehr als drei Monaten auf über 40 TB geschriebene Dateien, Anm. d. Red .)

Die Berichte wurden zu einem Grund zur Sorge für M1-Mac-Besitzer, aber ist das wirklich ein Problem? Es ist zwar richtig, dass SSDs eine begrenzte Lebensdauer haben, aber wie lange diese SSD hält, hängt davon ab, wie Sie Ihren Mac verwenden.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 12.4.2021 aktualisiert, um weitere Informationen über die Rosetta-2-Übersetzung und bestimmte Programme, die übermäßigen Verschleiß verursachen können, zu berücksichtigen. Hier geht es direkt zum Update.

SSD-Lebensdauer

Ein häufiges Missverständnis über SSDs ist, dass sie nicht sehr lange halten. Das liegt zum Teil an den Anfängen der SSDs, als die Lebensdauer des NAND-Flash-Speichers, der in einer SSD verwendet wird, stark unterschätzt wurde und die Laufwerke oft schon nach einer relativ geringen Nutzungsdauer den Geist aufgaben. Wie sich herausstellte, war es fast nie das NAND, das versagte, sondern der Controller, der sich aufhing. Die hohe Kunst des Controller-Designs hat einen langen Weg zurückgelegt, und ich habe seit Jahren nicht mehr von einem Ausfall gehört. Seit vielen Jahren.

Aber die Verwirrung wird auch durch die Art und Weise verursacht, wie die Hersteller die Laufwerke bewerten, und durch die Wahrnehmung der Benutzer, wie viele Daten sie schreiben. Kleiner Tipp zu Letzterem: Es ist im Allgemeinen viel weniger, als Sie denken. Denken Sie daran, dass Lesevorgänge den NAND nicht belasten.

Samsungs 980 Pro ist eine typische Endbenutzer-SSD, die für 600TBW pro 1 TB Kapazität "bewertet" ist.
Vergrößern Samsungs 980 Pro ist eine typische Endbenutzer-SSD, die für 600TBW pro 1 TB Kapazität "bewertet" ist.
© Samsung

Was die Herstellerangaben betrifft, so ist die bei Weitem gebräuchlichste Angabe für Festkörperspeicher TBW oder die Anzahl der Terabytes, die während der Lebensdauer des Laufwerks geschrieben werden können. Normalerweise liegt die Bewertung bei 600 TBW für jede 1 TB Kapazität für Endbenutzer-Laufwerke. Vielleicht ist Ihnen nicht bewusst, dass eine Menge temporärer Dateien auf die SSD geschrieben und dann gelöscht werden, einschließlich des Memory Swap, der das Problem mit den neuen M1s ist.

Die Sache mit TBW-Bewertungen: Sie sind nicht besonders genau, sondern in der Regel eine absichtliche Unterschätzung von monumentalen Ausmaßen. Die TBW-Werte geben die Anzahl der Schreibvorgänge an, die der Hersteller garantieren kann, um bei dem Preis, den er verlangt, immer noch einen Gewinn zu erzielen. Außerdem wird eine Zeitspanne, meist drei oder fünf Jahre, vorgeschrieben.

Wenn das so klingt, wie eine Neuwagengarantie funktioniert – Bingo! Niemand, der bei klarem Verstand ist, würde ein neues Auto kaufen und denken, dass es nach fünf Jahren oder 50.000 Meilen nicht mehr funktionieren würde, aber das ist eine übliche Garantie. SSD-TBW-Bewertungen sind das gleiche Geschäft, eine Haftungs-Gewinn-Formel, die bis zum Maximum konservativ ist. Das ist keine Garantie, wohlgemerkt.

Beachten Sie auch, dass SSDs im Allgemeinen nicht ausfallen, sobald sie anfangen, mehr Zellen zu verschleißen, als sie Ersatz haben (Over-Provisioning ist ein Standardmerkmal), aber die Leistung sinkt und die Kapazität beginnt zu schrumpfen. Dies hängt vom Controller und dem Laufwerk ab, aber es besteht kaum die Gefahr, dass Sie Ihre Daten verlieren. Sie müssen nur die Daten kopieren und die SSD ersetzen.

In Bezug auf M1-Macs

Apple ist bekanntlich recht verschwiegen, wenn es um technische Details geht, und hat weder einen TBW-Wert noch andere Daten über die SSD in den M1-Macs angegeben. Es gibt Variablen wie den NAND-Typ (SLC, MLC, TLC oder QLC), die Menge des DRAM-Cache usw., die die Lebensdauer beeinflussen können. Da diese Informationen nicht öffentlich bekannt sind, werde ich einfach mal annehmen, dass Apple eine Variation der üblichen TLC-SSD verwendet.

Wenn Apple der üblichen Praxis folgen würde, wäre die 256 GB SSD in Ihrem M1 Mac wahrscheinlich für 150 TBW ausgelegt. Jemand, der 7,5 TB pro Monat schreibt, würde die Garantie nach etwa 20 Monaten, also weniger als zwei Jahren, überschreiten. Das ist nicht gut. Aber warten Sie...

Mac Mini M1
Vergrößern Mac Mini M1
© Apple

Apples M1 Mac Mini ist schnell, aber überlastet, tötet er seine SSD? Wahrscheinlich nicht. Der durchschnittliche Benutzer sollte 15 Jahre oder mehr Lebensdauer von der SSD sehen, auch wenn sie für weit weniger garantiert ist.

Viel wahrscheinlicher ist es - laut Branchengerüchten, meiner eigenen Erfahrung und Tests von Drittanbietern - dass die 256-GB-SSD mit Leichtigkeit 300 TBW erreichen wird, und sehr wahrscheinlich mehr. Das bedeutet fast vier bis acht Jahre SSD-Lebensdauer bei gleicher Geschwindigkeit mit einem 8GB/256GB M1 Mac. Bei einer 512-GB-SSD können Sie dies verdoppeln.

Externe SSDs am Mac: Worauf Sie achten sollen

Die SMART-Funktion eines Laufwerks meldet die Nutzung im Allgemeinen als Prozentsatz der TBW-Bewertung, also können Sie diese Formel für die bewertete gegenüber der tatsächlichen Lebensdauer auch darauf anwenden. Eine Nutzung von 1 Prozent könnte in Wirklichkeit nur 0,25 Prozent sein.

Bereits im Jahr 2014 fand The Tech Report heraus, dass einige 256-GB-Laufwerke in der Lage waren, fast ein Petabyte an Schreibvorgängen zu erreichen. Diese Laufwerke verwendeten älteren, langlebigeren 1-Bit/SLC-NAND anstelle des heute üblichen 3-Bit/TLC. Die 2-Bit/MLC-Laufwerke in den Tests neigten dazu, bei etwa 700 TBW in denselben Tests auszufallen.

TLC soll sogar noch weniger haltbar sein, aber SSD-Hersteller haben seitdem alle möglichen Techniken entwickelt, um die Lebensdauer zu verlängern. Beachten Sie, dass Sie jede Art von NAND als NAND mit weniger Zellen behandeln können, was ebenfalls die Lebensdauer erhöhen kann. Nach allem, was wir wissen, könnte Apple TLC verwenden und es als MLC behandeln, oder ganz einfach MLC verwenden.

Die Grauzone

Was nicht ganz klar ist, ist die Beziehung zwischen Arbeitslast, Speicher und wie viel macOS auf die SSD auslagert. Ich kann Ihnen sagen, dass es viel mehr ist als unter Windows. Mein Arbeits-Intel-iMac mit 16 GB Speicher bootet Windows und macOS auf getrennten internen Laufwerken. Ich verbringe gut 95 Prozent meiner Zeit mit Windows (auf meinem Musik-iMac verbringe ich meine ganze Zeit mit macOS), dennoch zeigt das Laufwerk nur 8 TBW an, während das weit weniger genutzte macOS-Laufwerk fast 17 TBW anzeigt.

Was auch aus anderen Studien hervorgeht, ist, dass je mehr Speicher man hat, desto weniger muss man auf die SSD auslagern. Die Speicherverwaltung des M1 ist zweifellos effizienter als die des Intel-Macs, aber sie kann keine Wunder vollbringen. Wenn es an der Zeit ist zu swappen, dann ist es Zeit zu swappen, und das kann durch schwere kreative Arbeit oder einfach durch viele gleichzeitig geöffnete speicherhungrige Programme bedingt sein.

Nachdem dieser Artikel ursprünglich im März veröffentlicht wurde, gab es weitere Berichte, die darauf hinzuweisen scheinen, dass ein Großteil des übermäßigen Swappings auf Rosetta 2 zurückzuführen ist. Noch spezifischer auf Browser, die nicht für M1 optimiert sind und die besagte Übersetzungsebene verwenden. Die Beweise, die ich dafür gesehen habe, sind ziemlich überzeugend, aber nicht idiotensicher. Wie auch immer fragen Sie Ihren Lieblings-Softwareanbieter nach einer ARM/M1-Version.

Einer der Finder auf Reddit erklärt, dass er die wesentlichen Statistiken zur Nutzung seines M1-Macs von Anfang an überwacht hat. Die hohe SSD-Nutzung wurde auf das Prozess "kernel_task" zurückgeführt, doch der Prozess kann alles mögliche auf dem Mac bedeuten. Wie Sie "kernel_task" besser verstehen sollen , haben wir hier erklärt. Der Nutzer konnte die große Belastung auf den Arbeitsspeicher und als Folge auf die eigene SSDs auf ein paar Apps zurückführen, die nicht für M1-Chips optimiert wurden und unter Rosetta 2 liefen. Bei ihm konkret waren es Whatsapp für Mac und Discord. Diese Programme sind auf Chromium basiert, wie auch Chrome ist die Engine für hohen Arbeitsspeicher-Verbrauch bekannt. Der Nutzer hatte die beiden Apps geschlossen und einige Tage die Webversionen davon genutzt, in dem konkreten Fall verringerte sich der SSD-Verbrauch von 90 bis 120 GB pro Tag auf 40 GB pro Tag.

Weniger ist nicht mehr...

Was wir festgestellt haben, ist, dass macOS die SSD ziemlich stark belastet und je weniger Speicher Sie haben, desto mehr belastet es. Aber es ist auch sehr wahrscheinlich, dass die SSD viel, viel länger halten wird, als die meisten denken.

Apple hat einen gewissen Ruf dafür, Dinge veralten zu lassen, bevor sie nach Meinung mancher Nutzer an der Reihe sind (ein weiterer Grund für die aktuelle Sorge). Dennoch denke ich, dass Sie die gewünschte Lebensdauer (viele Jahre) erhalten, wenn Sie nach der traditionellen Formel kaufen.

Für allgemeine Nutzung und Arbeitslasten sind 8 GB Arbeitsspeicher und eine 256 GB große SSD in Ordnung. Bei intensiverer Nutzung sind 16 GB Arbeitsspeicher und eine 512-GB-SSD vorzuziehen. Für besonders intensive Nutzung (Kreativprofis oder Entwickler) sollten Sie externen Speicher für Scratch-Speicher mit Apps, die dies unterstützen, verwenden oder auf die kommenden, leistungsstärkeren Profi-Macs warten.

Apple hätte allen einen Gefallen tun können, das alles klar anzumerken, obwohl ich fast verstehen kann, dass man die Lobeshymnen auf die M1-Macs nicht trüben wollte. Wahrscheinlicher ist, dass die Firma dachte, es sei so offensichtlich, dass man es nicht erklären müsse. Ich würde es trotzdem begrüßen, wenn sich Apple melden würde, um meine Einschätzung zu bestätigen. Oder sie entlarven, wenn das erforderlich ist. Die Wahrheit wird herauskommen, irgendwann.

Macwelt Marktplatz

2573665