2589191

Siri Remote im Test: 65 Euro für eine Fernbedienung – lohnt sich das?

28.05.2021 | 11:50 Uhr |

Die alte und unbeliebte Fernbedienung für den Apple TV hat ausgedient – endlich! Apples neue Fernbedienung ist eine große Verbesserung, aber ziemlich teuer.

Wenn Sie bereits ein Apple TV 4K haben, lohnt es sich nicht, ihn zu ersetzen. Sicher, die zweite Generation des Apple TV 4K kann 4K-HDR-Inhalte mit 60 Bildern pro Sekunde wiedergeben, aber dafür gibt es noch keinen großen Bedarf. Und eARC-Unterstützung gibt es auch. Wenn Sie zu denjenigen gehören, für die diese Funktionen wirklich wichtig sind, sollten Sie den Kauf des neuen Modells in Betracht ziehen.

Für alle anderen gilt: Behalten Sie Ihr Apple TV 4K. (Wenn Sie allerdings Apple TV HD haben, ist es wahrscheinlich Zeit für ein Upgrade). Die Siri Remote hingegen könnte Ihr Geld wert sein. Sie können sie separat für 65 Euro kaufen und sie funktioniert mit bestehenden Apple TV HD und 4K Geräten. Der Preis ist ein wenig schockierend für eine ziemlich einfache Fernbedienung, aber sie verbessert wirklich die Benutzerfreundlichkeit von Apples Streaming-Hardware.

Siri-Fernbedienung für 65 Euro bei Apple kaufen

Größer, aber immer noch klein

Die alte Siri Remote ist absolut winzig. Mit einer Höhe von 12,5 Zentimetern und einer Tiefe von knapp sechs Zentimetern geht sie irgendwie in der Hand verloren. Schlimmer noch, sie ist so symmetrisch, mit allen Tasten in der Mitte der beiden flachen Bereiche, dass man sie oft aus Versehen verkehrt herum hielt. Der obere Bereich ist ein von Kante zu Kante klickbares Touchpad, das sich genauso anfühlt wie der leere untere Bereich, anscheinend entwickelt, um versehentliches Antippen und Streichen zu fördern.

Die neue Siri Remote ist größer als der Vorgänger.
Vergrößern Die neue Siri Remote ist größer als der Vorgänger.

Das neue Design orientiert sich an der alten Apple Remote der zweiten Generation. Mit den neun Zentimetern in der Tiefe und ein wenig schmaler ist sie immer noch recht klein. Aber das macht den Unterschied aus. Zusammen mit den asymmetrischen Bedienelementen auf der Vorderseite ist sie jetzt einfach zu bedienen, auch ohne hinzusehen – ein wichtiges Merkmal jeder Fernbedienung.

Navigation leicht gemacht

Das versehentliche Tippen und Streichen des alten Clickpads gehört der Vergangenheit an. Die neue Siri Remote hat ein rundes, berührungsempfindliches D-Pad mit einem klickbaren Touchpad in der Mitte. Sie können immer noch nach Bedarf herumwischen, aber Streaming-Apps haben oft Oberflächen, die auf diskreten Auf/Ab/Links/Rechts-Befehlen basieren, wie sie von jeder Plattform auf der Welt verwendet werden. Diese Apps waren mit der alten Siri-Fernbedienung mühsam zu bedienen, und jetzt fühlt es sich einfach richtig an.

Apple hat auch eine neue Vorspul-Funktion eingeführt. Wenn Sie ein Video anhalten, dann den Navigationskreis berühren und für eine Sekunde halten, werden Sie feststellen, dass die Suchleiste ein rundes "Jog-Drehrad"-Symbol erhält. Jetzt können Sie mit dem Finger über den Kreis fahren, um durch das Video zu scrollen. Es fühlt sich an wie das alte iPod-Klickrad und ist eine großartige Möglichkeit, schnell und präzise an das gewünschte Ziel zu gelangen. Es gibt schließlich einen guten Grund, warum professionelle Schnittplätze oft Jog-Drehräder haben.

Sie können jetzt mithilfe des Drehrads vor- und zurückspulen.
Vergrößern Sie können jetzt mithilfe des Drehrads vor- und zurückspulen.

Aber es funktioniert nicht immer. Ich hatte kein Problem damit, bei gestreamten Inhalten aus der TV-App oder Netflix auf die Art vor- und zurückzuspulen, aber Apps mit eigenen Abspieloberflächen wie Youtube funktionieren damit noch nicht.

Die Menü-Taste ist jetzt die Zurück-Taste, aber das ist nur eine Namensänderung, keine Änderung der Funktion. Allerdings sind die Apple-TV-Apps ein wenig inkonsistent, was sie tun, wenn man die Zurück-Taste drückt. Einige stoppen die Wiedergabe und gehen einen Schritt zurück, andere entfernen Elemente der Benutzeroberfläche, ohne die Wiedergabe zu stoppen, und man kann nie genau sagen, wann man aus einer App aussteigt oder nur zu einer übergeordneten Oberfläche zurückgeht. Das war schon immer ein Problem, und Apple könnte es sich erlauben, einige Standards ein wenig besser durchzusetzen, jetzt, wo die Taste speziell beschriftet ist. Aber das ist kaum die Schuld der Fernbedienung.

Neue Tasten an neuen Positionen

Das neue kreisförmige Richtungs- und Klick-Pad ist eine große Verbesserung, aber auch die neuen Tasten sind eine große Hilfe.

Oben rechts befindet sich jetzt eine Einschalttaste, die bündig mit der Oberfläche abschließt, sodass sie nicht versehentlich gedrückt werden kann. Halten Sie diese Taste ein paar Sekunden lang gedrückt, um alles in den Ruhezustand zu versetzen und Geräte, die über HDMI-CEC gesteuert werden, auszuschalten. Sie könnten auch die TV-Taste ein paar Sekunden lang gedrückt halten, um das Kontrollzentrum aufzurufen und dann den Ruhezustand zu wählen, aber sie merken schon, das ist deutlich umständlicher.

Die neue Stummschalttaste ist eine längst überfällige Ergänzung. Apple begründete dies damit, dass die Leute früher On-Demand-Videos ansahen und einfach pausierten, aber Live-Video-Streaming (oder Musik) ist nichts Neues, und das Hinzufügen einer Stummschalttaste ist eine seit Jahren überfällige Korrektur.

Die Siri-Taste ist an den rechten Rand gewandert, weit oben platziert, aber immer noch leicht zu erreichen, sodass man sie ähnlich wie die Seitentaste am iPhone bedienen kann. Das ist natürlicher und weniger anfällig für eine versehentliche Aktivierung.

Der Siri-Knopf an der Seite ergibt viel mehr Sinn.
Vergrößern Der Siri-Knopf an der Seite ergibt viel mehr Sinn.

Es gibt aber nicht nur neue Funktionen - einige der alten Features sind verschwunden. Die alte Siri Remote hatte einen Beschleunigungsmesser und einen Gyroskop-Sensor, die in einer Handvoll Spiele verwendet wurden. Die neue Version verzichtet auf diese, aber man wird sie wahrscheinlich nicht vermissen. Viel frustrierender ist das Fehlen der "Wo ist?"-Unterstützung. Es ergibt durchaus Sinn, warum Apple die zusätzlichen Kosten für den Einbau eines U1-Chips in die Fernbedienung scheuen würde, aber sie hat Bluetooth 5.0. Es gibt keinen Grund, warum sie keine "Wo ist?"-Unterstützung haben sollte – und sei es nur, um ein Zirpen zu erzeugen, damit man merkt, dass man sie versehentlich in einem anderen Raum liegen gelassen hat oder sie zwischen die Sofakissen gerutscht ist.

Überteuert, aber trotzdem lohnt es sich

Seien wir ehrlich, 65 Euro ist zu viel für diese Fernbedienung. Für das Geld gibt es auch Fernbedienungen mit deutlich mehr Funktionen.

Aber wenn Sie keine programmierbare High-End-Fernbedienung wie eine Harmony haben, ist die Siri-Fernbedienung wahrscheinlich Ihre einzige Möglichkeit, mit der Apple TV-Hardware zu interagieren. Sie ist so wichtig, und die alte Siri Remote ist so schlecht, dass es sich lohnt, ein Upgrade auf diese neue Fernbedienung in Betracht zu ziehen.

Macwelt Marktplatz

2589191