2527797

Ted Lasso: Bisher sympathischste Sendung von Apple TV+

22.08.2020 | 12:55 Uhr |

Obwohl sie fast ausschließlich aus Klischees aufgebaut ist, ist diese luftige Komödie die Art von Show, die jeder genießen kann.

Ted Lasso ist ein College-Fussballtrainer aus Kansas, der als Trainer einer englischen Premiere-League-Mannschaft angestellt ist. Er weiß so gut wie nichts über Fußball und war noch nie in Großbritannien. Aber er liebt es, Trainer zu sein!

Das ist der Nährboden für eine "Fisch aus dem Wasser"-Komödie, die voller Sportklischees steckt. Aber Jason Sudeikis' Leistung als Lasso und die kleinen, geistreichen Subversionen der Figuren sind mehr als genug, um Gefallen an der Serie zu finden.

Die Show ist einfach, voll schlagfertigem Witz und beinahe übertrieben positiv. Es ist unwahrscheinlich, dass sie große Preise gewinnen wird, und sie präsentiert keine spektakulären Wendungen, um Sie dazu zu bringen, mit Ihren Freunden und Kollegen über die neueste Episode zu sprechen. Aber "Ted Lasso"  ist mit großem Vorsprung die Show auf Apple TV+ , in die man am leichtesten einsteigen kann, und sie scheint jedem zufälligen Zuschauer am ehesten zu gefallen.

Liebenswerter Lasso

Die Figur des Ted Lasso hat ihren Ursprung in einer Kurzkomödie, in der NBC Sports für die damals neue Berichterstattung über die Spiele der Premiere League warb. Dieser Lasso ist im Wesentlichen derselbe wie der in der Serie, mit einem kleinen, aber wichtigen Unterschied: In dem Kurzfilm sollen wir darüber lachen, was für ein ignoranter Idiot Lasso ist. In der Serie ist Lasso immer noch völlig unwissend über alle englischen Dinge (einschließlich Fußball), aber er ist kein Idiot. Er ist begierig darauf zu lernen und sich zu verbessern, und das passiert auch.

Wichtiger sowohl für den Charakter als auch für die Serie ist, dass es Lasso mehr darum geht, aus einem Haufen großspuriger Hitzköpfe bessere Menschen und ein geschlossenes Team zu formen, als um Siege oder Niederlagen (oder Unentschieden - es gibt Unentschieden!). Das ist eine Erzählung aus dem Sport, die wir schon Millionen Mal gesehen haben, doch  Sudeikis verkauft sie perfekt. Er verbringt jede Szene damit, humorvolle Bemerkungen aus dem Stegreif zu machen, während er unerbittlich jeden um sich herum aufbaut. Das ist ansteckend positiv.

Ein Füllhorn von Klischees

Es ist unmöglich, Ted Lasso nicht zu mögen und ihm Erfolg zu wünschen. Er ist gutmütig, freundlich und aufbauend. Hannah Waddingham, die Rebecca, die neue Teambesitzerin, spielt, versucht, Lasso auszunutzen, um das Team zu zerstören. Ja, es ist ein weiterer alter Kniff - die schicke neue Besitzerin als eine Cruella de Vil, die das Team heimlich von innen heraus zerstören will! Sie glaubt, dass Lasso bei diesem Unterfangen ein nützlicher Idiot sein wird, aber selbst sie kann nicht anders, als sich von ihm ein wenig überzeugen zu lassen.

"Ted Lasso" ist so voll von Klischees, dass es manchmal so aussieht, als sei die Serie aus wenig anderem konstruiert. Tee ist nicht so gut wie Kaffee! Der nigerianische Spieler ist freundlich und eifrig, aber es fehlt ihm an Selbstvertrauen! Der beste Spieler der Mannschaft ist ein Hitzkopf mit einem enormen Ego! Der Kerl aus Kansas isst indisches Essen und es ist viel zu scharf!

Die Show ist zwar vollgepackt mit diesen Klischees, aber sie verdreht sie oft nur ein wenig. Zum Beispiel hat Rebecca durch die Scheidung von ihrem Schürzenjäger-Ehemann den Besitz des Teams erlangt, und wir haben gerade genug von dieser Tiefe in ihrem Charakter, um ein wenig Sympathie für sie zu empfinden. "Ted Lasso"  ist eine Show, die nicht einmal will, dass Sie ihren Bösewicht hassen. Nicht wirklich. Die dickköpfige Model-Freundin des Starspielers mit dem Akzent aus Bristol ist nicht annähernd so dumm, wie alle annehmen.

Leicht zu schauen, leicht zu mögen

Sie werden in Ted Lasso keine originellen Ideen sehen, aber die zu sehen sind, mögen zwar abgedroschen sein, sind aber geschickt ausgeführt. Sudeikis gutmütiger Charme überspült die ganze Show und jedes müde Klischee, auf dem sie aufgebaut ist. Wie können wir uns über den völligen Mangel an Originalität der Show aufregen, wenn ihre Hauptfigur so viel positive Energie in unsere Wohnzimmer strahlt? Wenn fast jede Nebenrolle eine gewisse Tiefe hat?

"Ted Lasso" ist eine Serie, die einen schwierigen Trick anwendet: Sie bemüht sich sehr um Sympathie  – und bekommt sie auch. Man muss keinen Sport mögen oder etwas über Fußball (die US-amerikanische oder britische Variante) wissen, um "Ted Lasso" zu genießen. Man muss nicht den Überblick über eine komplexe Handlung behalten. Die Show stresst Sie nicht, macht Sie nicht traurig oder wütend und zerreißt Ihnen nicht das Herz. Es gibt hier nichts, worüber Sie nachdenken müssen. Als Zuschauer stehen Sie hier vor keinerlei Herausforderungen, lächeln und kichern Sie einfach. Dies ist bei weitem die einfachste Sendung auf Apple TV+, und es ist erstaunlich, wie gut sie funktioniert.

In einer Zeit, in der alles anstrengend und schwieriger zu sein scheint, als es sein muss, könnte "Ted Lasso" genau das sein, was wir brauchen; eine leichte, luftige Komödie mit Sympathie und Positivität, ohne süßlich-süßlich und sentimental zu sein.

Macwelt Marktplatz

2527797