2581671

Vorschau auf Apple-Event "Spring Loaded": iPads, Airtags, Airpods, und... iMacs?

19.04.2021 | 12:35 Uhr |

Am 20. April zeigt Apple unter dem Motto "Spring Loaded" neue Produkte. Was wir erwarten, wie Sie die Keynote verfolgen.

Letzten Dienstag verschickte Apple Einladungen mit dem Slogan "Spring Loaded" und kĂŒndigte ein Online-Event an, das am Dienstag, den 20. April um 10 Uhr WestkĂŒstenzeit beginnt – 19 Uhr MESZ. Wir haben die Hoffnung auf ein FrĂŒhlings-Event schon fast aufgegeben, also war die Einladung eine freudige Überraschung. Da wir den Termin nun kennen, fragen wir uns, was wir bei diesem Event sehen werden? Hier ist alles, was wir erwarten und erhoffen – und was wirklich kommt.

Nahezu sicher: iPad Pro

Das iPad Pro hat seit dem Jahr 2018 kein echtes Update mehr bekommen. Die kleine Auffrischung vom MĂ€rz 2020 brachte Lidar, eine Ultraweitwinkelkamera und den A12Z-Prozessor (der nur der A12X mit einem zusĂ€tzlichen GPU-Kern ist), zusammen mit dem Magic Keyboard und Trackpad-UnterstĂŒtzung. Aber ein echtes Upgrade fĂŒr das iPad Pro ist lĂ€ngst ĂŒberfĂ€llig, und es ist das wahrscheinlichste Produkt, das am Dienstag enthĂŒllt wird.

Apple-Event im Live-Ticker der Macwelt

Das Wichtigste zuerst: Das neue iPad Pro wird wahrscheinlich einen A14X-Prozessor haben. Wenn sich die historischen Muster fĂŒr diese "X"-Prozessoren bewahrheiten, wird er mehr oder weniger das Spiegelbild des M1 in den Apple Silicon Macs sein: ein A14 mit der doppelten Anzahl an leistungsstarken CPU-Kernen und GPU-Kernen, was eine irre hohe Geschwindigkeit verspricht. Weitere erwartete Verbesserungen sind ein Kameramodul, das dem von iPhone 12 Pro gleicht, 5G-KonnektivitĂ€t in den Mobilfunkmodellen und Thunderbolt-UnterstĂŒtzung.

Das Display könnte jedoch die bedeutendste Neuerung bringen: Es steht zu erwarten, dass Apple zumindest beim grĂ¶ĂŸeren 12,9-Zoll-Modell auf eine Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung umsteigt, die Dutzende von kleinen Lichtzonen fĂŒr besseren Kontrast, Farbe und HDR hinzufĂŒgen wĂŒrde. Sie können hier mehr ĂŒber Mini-LED erfahren , aber die Quintessenz ist, dass es sich um eine Art Pro Display XDR handelt, aber mit viel mehr kleineren LED-Hintergrundbeleuchtungen.

Apple Pencil (3. Generation): das passende Zubehör

Wie mehrere unserer Leser anmerkten, wurde die "Spring Loaded"-Einladung mit ziemlicher Sicherheit auf einem iPad mit einem Apple Pencil gezeichnet, aber welcher Apple Pencil, das ist hier die Frage. Die jĂŒngste Version des Apple Pencil hat Apple im Herbst 2018 mit dem iPad Pro veröffentlicht, aber alles, was wirklich neu war, war das drahtlose Laden. Ansonsten ist der Stift im Wesentlichen gegenĂŒber dem der ersten Generation, die Apple immer noch verkauft, unverĂ€ndert.

Es kursieren jedoch hartnĂ€ckige GerĂŒchte, dass Apple an einem neuen Apple Pencil arbeite. Wir wissen nicht viel darĂŒber, außer dass er eine neue glĂ€nzende OberflĂ€che haben könnte, aber es scheint wahrscheinlich, dass Apple das Spring-Loaded-Event nutzen wird, um das neue Modell vorzustellen. Wir erwarten, dass es neue Funktionen, eine bessere Genauigkeit und eine verbesserte Latenz mitbringt, um das Display des neuen iPad Pro zu nutzen.

Airtags: Die lang erwarteten Bluetooth-AnhÀnger

Wir haben GerĂŒchte ĂŒber ein von Apple produziertes GerĂ€t zur Objektverfolgung ( wie Tile ) schon seit gefĂŒhlten Ewigkeiten gehört, aber es sieht so aus, als ob dies endlich das Event sein könnte, auf dem die Produkte Premiere feiern. Apple hat gerade "Wo ist?"  aktualisiert, um die Objektverfolgung von Drittherstellern zu unterstĂŒtzen . Die Software-Schicht ist also vorhanden, das Interesse ist da, und der Zeitpunkt scheint perfekt fĂŒr Apple, um endlich seine Bluetooth-Verfolger herauszubringen.

Wir sind uns nur nicht sicher, wie relevant sie jetzt sein werden, da jeder Hersteller sich mit dem "Wo ist?"-Netzwerk verbinden kann. GerĂŒchten zufolge werden sie etwa 39 Dollar pro StĂŒck kosten und Bluetooth LE fĂŒr eine grobe Ortung mit breiter KompatibilitĂ€t sowie Ultrabreitband fĂŒr eine prĂ€zise Standortbestimmung mit den neuesten iPhones unterstĂŒtzen. Was das Design anbelangt, so wird erwartet, dass sie stilvoll und rund sein werden, aber möglicherweise separates Zubehör benötigen, um an Dingen wie SchlĂŒsseln und RucksĂ€cken befestigt zu werden.

Sehr gut möglich: Apple TV, neue Airpods

Eine aktualisierte Version des Apple TV 4K ist ein weiteres Produkt, ĂŒber das wir in letzter Zeit viel gehört haben. Ein solches GerĂ€t wĂŒrde wahrscheinlich dem Apple TV 4K fast identisch sein, mit einem aktualisierten Prozessor (der aktuelle A10X ist mittlerweile ziemlich alt) und hoffentlich einer neuen Fernbedienung. Ein Upgrade auf HDMI 2.1 wird ebenfalls erwartet, was eine 120Hz-Ausgabe an unterstĂŒtzte TV-GerĂ€te ermöglichen wĂŒrde. Der Preis wird wahrscheinlich gleich bleiben, aber wir hĂ€tten nichts gegen eine Preissenkung.

Wir haben schon seit geraumer Zeit von signifikanten Updates der Einsteiger-Airpods gehört. Umgangssprachlich " Airpods 3 " genannt (obwohl es nie Airpods 2 gab), sollen sie ein neues Design haben, das den Airpods Pro Ă€hnlicher ist. Die neuesten GerĂŒchte deuten darauf hin, dass sie nicht vor dem Herbst erscheinen werden, aber wie bei allen Apple-GerĂŒchten weiß man nie genau, und die Airpods können (und werden) jederzeit auf den Markt kommen.

Vielleicht: Erweiterte Dienste

Es besteht immer eine echte Chance, dass Apple etwas ankĂŒndigt, das mit seinen Diensten zu tun hat. WĂ€hrend wir keine soliden GerĂŒchte ĂŒber neue Dienste gehört haben, die angekĂŒndigt werden sollen, könnten wir von Updates und neuen Inhalten fĂŒr bestehende Dienste hören. Wir haben bereits ein Update fĂŒr Fitness+ ( noch nicht in Deutschland verfĂŒgbar, Anm. d. Red .) mit neuen Workouts und einem neuen Trainer erhalten, aber zumindest könnte Apple einige seiner jĂŒngsten Änderungen an Apple Arcade wiederholen und kommende Apple TV+-Inhalte hervorheben. Und wir hĂ€tten sicherlich nichts dagegen, ein Update fĂŒr iCloud zu bekommen, besonders jetzt, wo es Teil des Apple-One-Bundles ist.

Weniger wahrscheinlich: Weitere iPads und Macbooks, neues iPhone SE

Es gibt einige andere Apple-Produkte, die GerĂŒchten zufolge in diesem Jahr erscheinen sollen, aber wir erwarten nicht, dass sie am 20. April zur AnkĂŒndigung bereit sind. Zum Beispiel sind einige Nicht-Pro-iPads fĂ€llig fĂŒr ein Update und wir hören, dass sowohl das iPad mini als auch das 10,5-Zoll-iPad signifikante Redesigns in Arbeit haben. Aber normalerweise hören wir GerĂŒchte von Zulieferern und Fertigungspartnern kurz vor der Veröffentlichung, und davon gab es bisher nichts fĂŒr diese iPads. Also werden diese wahrscheinlich im Herbst erscheinen.

Das Macbook Pro hat bislang nur im 13-Zoll-Modell eine Apple-Silicon-Option erhalten, und auch die Intel-basierten Modelle sind weiterhin erhÀltlich (im Gegensatz zum Macbook Air, das jetzt nur noch M1-basiert ist ). Sowohl das 14-Zoll- als auch das 16-Zoll-Modell des Macbook Pro mit Apple Silicon sind angeblich auf dem Weg, mit einem neuen Design, das kleinere RÀnder um das Display hat, und einigen anderen bedeutenden Design- und Funktionsupdates. Wir gehen davon aus, dass diese wahrscheinlich auf der WWDC oder spÀter im Jahr kommen werden.

Das iPhone SE kam letztes Jahr um diese Zeit auf den Markt, aber GerĂŒchte deuten darauf hin, dass Apple das aktuelle Modell noch mindestens ein weiteres Jahr im Programm behalten wird. Das ist völlig in Ordnung – das SE hat einen großartigen Prozessor und ist seinen Preis ab 479 Euro (bei Apple, im Preisvergleich gĂŒnstiger ) immer noch wert.

Daumen drĂŒcken fĂŒr einen neuen iMac

Mark Gurman von Bloomberg sagte in einem Interview am Freitag, dass das "Spring Loaded"-Event hauptsĂ€chlich "iterative, grundlegende Dinge" beinhalten wird, mit einer möglichen Ausnahme: dem iMac . Gurmans Quellen wollen einen neuen iMac nicht ausschließen und er gibt zu, dass "wenn der iMac tatsĂ€chlich nĂ€chste Woche vorgestellt wird, das eine große Sache sein wird." Es ist etwa ein Jahr her, dass wir von einem radikalen neuen iMacs gehört haben, die angeblich in Arbeit seien und das FrĂŒhlings-Event könnte der perfekte Zeitpunkt sein, um ihn zu enthĂŒllen. Auch wenn wir  eher daran glauben mĂŒssen, als dass wir wĂŒssten, ist ein neuer iMac das einzige der spekulierten Produkte mit einem potenziellen Wow-Faktor. Wir sind uns fast sicher, dass ein aktualisierter iMac mit einem grĂ¶ĂŸeren Bildschirm und einer ganz neuen Designsprache auf dem Weg ist, und die letzte macOS 11.3 Beta enthĂ€lt mögliche Hinweise darauf. Es könnte ein wenig zu frĂŒh im Jahr sein, aber Apple wird in diesem Jahr mehrere Macs auf den Markt bringen – ganz zu schweigen von den Updates fĂŒr die bestehenden M1-Macs – also kann es nicht alle auf der WWDC vorstellen. Außerdem könnte sich in der Einladung zum Event ein Hinweis verstecken – man kann also nie wissen.

Macwelt Marktplatz

2581671