2370983

Wann ist die nächste Apple-Keynote – Noch vor Herbst?

14.06.2021 | 09:20 Uhr | Peter Müller

Kaum ist die WWDC vorbei, dreht sich die nächste Gerüchterunde um eine zusätzliche Keynote noch vor dem Herbst.

Update vom 14. Juni 2021:

Das nächste Apple-Event nach der WWDC ist im Normalfall eine iPhone-Keynote im September – normal ist derzeit nichts. Apple hat jede Menge Pfeile im Köcher, ein Event allein wird dafür nicht reichen. So könnte es in diesem Jahr wieder mehrere Events im Herbst geben, wie die drei vom Vorjahr im September, Oktober und November. Warum aber nicht einmal den Kalender ein wenig umbauen und noch vor Ende des Sommers ein weiteres Event ansetzen, die Macbooks Pro mit 14 und 16 Zoll waren offenbar nahe dran an einer Vorstellung auf der WWDC? Die Kollegen der Macworld sind sich sicher , dass Apple eine zusätzliche Keynote neben einer im September veranstalten muss, schreien doch mehrere Produkte aus dem Mac-Portfolio nach einem Update. Da wären die beiden Macbooks Pro 14 und 16 Zoll die offensichtlichsten Kandidaten, es gibt noch einen Mac Mini und den iMac, die alle beiden die nächsten Generationen der M-Chips eingebaut bekommen sollen. Bei einer solchen Konzentration an neuen Produkten wäre eine thematische Keynote eine bessere Lösung als eine Nebensatz-Erwähnung auf der großen iPhone-Keynote. 

Ursprüngliche Meldung vom 22. April 2021:

Im Jahr 2020 musste Apple die Keynote neu erfinden. Was sonst vor Publikum im 1000 Personen fassenden Steve-Jobs-Theater passiert, verlegte Apple aufgrund der notwendigen Kontaktbeschränkungen in virtuelle Räume. Schon bei der WWDC 2020, die erstmals komplett digital stattfand, setzte Apple neue Maßstäbe und enttäuschte bei den drei Shows im Herbst zu iPad/Apple Watch , iPhone/Homepod Mini und M1-Macs die Erwartungen nicht. Zwar haben Impfungen begonnen und es besteht die begründete Hoffnung, dass mit dem Frühsommer auf der Nordhalbkugel die Neuinfektionen wieder merklich zurückgehen, ausgestanden ist die Sache aber noch lange nicht. Auch im Jahr 2021 wird Apple vorwiegend auf virtuelle Präsentationen setzen müssen, eine erste präsentierte uns das Unternehmen am 20. April unter dem Motto " Spring Loaded " mit jeder Menge an Neuheiten: iMac M1 , iPad Pro mit M1 , Airtags , einem lila iPhone 12 und viel mehr. Einen weiteren Keynote-Termin hat der Mac-Hersteller bereits genannt – die Entwicklerkonferenz WWDC eröffnet Apple am 7. Juni.

WWDC auch 2021 ohne Publikum

Gegen steigende Infektionszahlen helfen selbst die besten Impfkampagnen wenig, wenn noch nicht mehr als 50 Prozent der Leute immunisiert wurden. So war schon vor Wochen absehbar, dass sich im Juni 2021 die Situation noch nicht entspannt hätte. Eine Entwicklerkonferenz mit 5000 aus aller Welt  angereisten Besuchern, die auf der WWDC eine Woche lang mit 1000 Apple Ingenieuren zusammen treffen, wäre gewiss keine so gute Idee gewesen. So wird die WWDC 2021 auch wieder virtuell , Apple hat das Event am 30. März angekündigt und einen Termin genannt: 7. Juni bis 11. Juni. Das kollidiert dann nicht mal mit der auf 2021 verschobenen Euro, die eine sture UEFA trotz der Lage weiterhin in 13 Ländern vor Teilpublikum durchziehen will – aber das dann wenigstens draußen.

Auf dem Plan des virtuellen Entwicklertreffens in Cupertino steht der Big-Sur-Nachfolger, der macOS 12 heißen dürfte und den Namen einer weiteren kalifornischen Sehenswürdigkeit beigestellt bekommt – warum nicht Mount Withney? iOS 15, iPadOS 15, tvOS 15 und watchOS 8 werden auf die heute aktuellen Versionen folgen.

Wo, wenn nicht auf einer WWDC sollte Apple aber ein komplett neues System vorankündigen? Für eine konkrete Ansage in Sachen AR/VR wäre die Veranstaltung bestens geeignet, wenn schon mal die Entwickler, die ihre Lösungen auf die Augmented-Reality-Brille bringen sollen, alle vor dem Bildschirm versammelt sein? Und tragen nicht die Animojis auf den WWDC-Grafiken alle eine Brille?  Die Gerüchte um ein Apple Headset werden immer konkreter, vor 2022 ist ein solches Gerät aber nicht zu erwarten. Doch wäre  ein Vorlauf von einem oder mehreren Jahren nicht ungewöhnlich, seine Pläne zu Mac-OS X hatte Apple gar annähernd drei Jahre vor der finalen Fassung des neuen Mac-Betriebssystems auf der WWDC dargelegt.

Lesen Sie hier alle Fragen und Antworten zu Augmented Reality und Apples Pläne damit

iPhone, iPad, Apple Watch, Mac Pro im September und Oktober

Die von Covid-19 im Jahren 2020 ausgelösten Verzögerungen werden sich auch noch im Jahr 2021 und danach eine Rolle spielen, gut möglich also, dass auch im kommenden Jahr das iPhone später kommen wird, also erst gegen Oktober. Letzte Berichte deuten aber darauf hin, dass Apple den September-Termin in diesem Jahr wieder schaffen wird. Nach dem großen Sprung von 2020 könnte ein Jahr darauf eher wieder eine evolutionäre Weiterentwicklung anstehen, iPhone 12s statt iPhone 13, darauf deuten die letzten Berichte hin . Die Apple Watch bekommt wie jedes Jahr im Herbst eine neue Generation, 2021 könnte unter Umständen wieder eine modifizierte Form anstehen und der ein oder andere Sensor – Blutdruckmessung mit Spektroskopie ist möglich. Heute ist aber noch schwer zu sagen, ob Apple iPhone und Apple Watch wieder zeitgleich präsentierten kann oder die Shows wie 2020 entzerren muss. Neue iPads könnten auch für den Herbst wieder auf dem Programm stehen, und natürlich wird es das ganze Jahr über Macs mit Apple Silicon geben. Neue Macbooks Pro mit 14-Zoll- und 16-Zoll-Monito r würden zeitlich gut passen. Der Herbst könnte einen Mac Pro mit eigenen SoCs bringen, in einem etwas kleineren Formfaktor als das aktuelle Modell mit Intel-CPU, das heuer noch ein Upgrade bekommen könnte, bevor die Intel-Ära des Mac endgültig zu Ende geht.

Nächstes Jahr dann alles besser?

Natürlich ist nach der Keynote immer vor der Keynote, unmittelbar nach dem Special Event des Frühjahrs 2021 wird aber selbst Apple noch nicht genau vorhersehen können, was im Frühjahr 2022 fertig zur Präsentation sein wird. Vielleicht ja die AR/VR-Brille, der ein oder andere neue oder aktualisierte Apple-Silicon-Mac. Dann sechs respektive zwei Jahre nach den beiden ersten Generationen eines iPhone SE eine dritte? Aktualisierte iPads, die es im Herbst 2021 noch nicht geschafft haben? Oder geht das mit dem Apple Car dann doch auf die entscheidende Runde? Prognosen sind eben schwierig, wenn sie sich um die Zukunft drehen. Aber wir wollen wenigstens nicht pessimistisch sein und freuen uns auf jede Menge Keynotes vor Live-Publikum im Jahr 2022!

Macwelt Marktplatz

2370983