2603347

Warum Apple immer noch das iPhone XR verkauft

06.08.2021 | 09:19 Uhr |

iPhone XR ist das älteste Smartphone im Apple-Portfolio. Doch neben dem Preis hat das Gerät noch einige weitere Argumente für sich.

Ich glaube nicht, dass ich die Einzige bin, die zugibt, dass ich nie das neueste iPhone kaufe, es sei denn, es fällt ein buchstäbliches oder virtuelles Rad ab. So konnte ich zum Beispiel bis vor ein paar Monaten mit einem iPhone 6S auskommen, als meine Essensfotos und DJ-Übungsvideos der gefürchteten Fehlermeldung 14 zum Opfer fielen , die das Hochfahren des iPhones verhinderte. Ich hatte zwei Möglichkeiten: Ein neues iPhone kaufen oder einem Datenspezialisten in Nordkalifornien 1.000 Dollar zahlen, damit er meine Videos wiederherstellt.

Also entschied ich mich für ein neues iPhone 12 Mini für meine kleinen Hände. Hätte ich aber ein größeres Smartphone gewollt, hätte ich vielleicht stattdessen ein iPhone XR in Betracht gezogen. Das Modell, das für 579 Euro erhältlich ist (im Vergleich zu 799 Euro für das Mini), wurde bei seiner Veröffentlichung hochgelobt und ist auch drei Jahre später noch ziemlich gut. Damals schrieben wir : "Wenn man alles in Betracht zieht – Preis, Design, Speicher, Kamera, Batterielaufzeit und Leistung – könnte das iPhone XR das beste iPhone sein, das Apple je hergestellt hat, auch wenn es technisch nicht das fortschrittlichste ist." Natürlich ist das XR nicht mehr Apples bestes Telefon – und hat sogar einen etwas langsameren Prozessor als das 399 Dollar teure iPhone SE – aber es ist sehr leistungsfähig.

Der größte Unterschied zwischen dem XR und dem SE ist der Bildschirm. Während beide Telefone LCD-Bildschirme statt der neueren OLED-Technologie haben, ist das Display des iPhone SE nur 4,7 Zoll groß, während das Display des XR mit 6,1 Zoll die gleiche Größe hat wie das des iPhone 12. Sowohl das SE als auch das XR verfügen über eine einzelne 12-MP-Rückkamera, sodass man für Dual-Kameras oder den Nachtmodus auf das iPhone 11 oder 12 aufsteigen muss, aber man bekommt trotzdem Funktionen wie Porträtmodus, Porträtbeleuchtung und Smart HDR.

Das iPhone XR sieht nicht aus wie ein Smartphone aus dem Jahr 2018.
Vergrößern Das iPhone XR sieht nicht aus wie ein Smartphone aus dem Jahr 2018.

Meine beste Freundin hat kein Geld für die neueste Technologie und kauft, genau wie ich, nie das neueste iPhone-Modell. Sie hat vor Kurzem vom iPhone 7 auf ein iPhone XR gewechselt, und für ihre minimale Nutzung gibt es keine Nachteile. "Einer der Gründe, warum ich vom iPhone 7 auf das XR umgestiegen bin, war der größere Bildschirm, und der gefällt mir wirklich gut", erklärt sie. "Obwohl es im Vergleich zu meinem alten iPhone riesig erscheint, ist es nicht so groß, dass ich das Gefühl habe, ein iPad Mini mit mir herumzuschleppen. Es passt immer noch problemlos in meine Jackentasche und in meine Handtasche."

Im Vergleich zum iPhone 7 gefällt ihr auch, dass sich das XR schnell aufladen lässt (50 Prozent Ladung in einer halben Stunde mit einem 20-Watt-Adapter) und eine bessere Batterielaufzeit hat (bis zu 16 Stunden Videowiedergabe gegenüber 13 Stunden beim iPhone 7). Außerdem erhält sie fortschrittliche Funktionen wie Face ID und den A12 Bionic Prozessor, der alle Funktionen von iOS 15 unterstützt . Für ihre Zwecke ist das iPhone SE zu klein und das ist der Grund, warum es das XR gibt: um diese Lücke zu schließen.

Gut für manche

Ich bin das Gegenteil von meiner Freundin, wenn es darum geht, worauf wir bei einem Smartphone achten. Während wir beide Schnäppchen mögen, hat sie sich für das größere Display entschieden und ich für das iPhone 12 Mini anstelle des iPhone 12 wegen seiner Größe.

Ich kann mir nicht vorstellen, jemals eines der größeren Modelle zu besitzen, und allein aus diesem Grund wäre das XR nicht der richtige Kauf für mich gewesen. Aber wenn es kleiner wäre, hätte ich es in Betracht gezogen. Selbst als jemand, der neue iPhones grundsätzlich auf Vorrat kauft und sie dann behält, bis die Räder abfallen, hätte mich ein iPhone XR Mini noch jahrelang glücklich gemacht, und ich bin sicher, dass meine Freundin ihres noch lieben wird, wenn das iPhone 15 in den Regalen steht.

Das iPhone XR (links) hat nur eine Kamera, aber es ist trotzdem ein überraschend gutes Smartphone.
Vergrößern Das iPhone XR (links) hat nur eine Kamera, aber es ist trotzdem ein überraschend gutes Smartphone.

Ich bin zwar froh, dass ich jetzt das leistungsstärkere Smartphone gekauft habe, aber das iPhone XR könnte ein guter Kauf für jemanden sein, der niemals auch nur annähernd 1.000 Euro für ein iPhone ausgeben wird.  Allerdings gibt es definitiv Abstriche. Die dicken Ränder des XR, ein LCD-Bildschirm, der immer eine Hintergrundbeleuchtung benötigt, und eine einzige Kamera können beim Kauf eines Smartphones im Jahr 2021 abschreckend wirken. Hinzu kommt die Tatsache, dass das iPhone 13 in nur einem Monat erscheinen wird. Basierend auf der Geschichte wird das iPhone 11 höchstwahrscheinlich den Platz des iPhone XR auf der 579-Euro-Stufe einnehmen, also ist das eine große Überlegung.

Aber selbst wenn man all das in Betracht zieht, ist das iPhone XR für ein drei Jahre altes Gerät im Jahr 2021 immer noch ein überraschend guter Wert für 579 Euro.

Macwelt Marktplatz

2603347