2517778

Warum der Mac (wieder einmal) zentral für Apples Zukunft ist

05.07.2020 | 13:34 Uhr |

Macs mit Apple Silicon werden das Beste aus iPhone, iPad und Mac zusammenbringen, vor allem jede Menge an Apps.

Die 2010er Jahre waren eine ziemlich harte Zeit für den Mac. Apple war damit beschäftigt, das iPhone und das iPad zu verbessern, während die Mac-Modelle oft Jahre auf Aktualisierungen warten mussten. Es war wirklich fraglich, ob der Mac für den Ruhestand bereit war, eine veraltete Plattform, die verblassen würde, wenn Apple zu seinen glänzenden neuen Geräten übergehen würde.

Die Ankündigungen der letzten Woche deuten darauf hin, dass Apple für den Mac in den 2020er Jahren etwas anderes im Sinn hat. Zuerst hieß es, dass die gesamte Plattform auf dieselbe von Apple entworfene Prozessorarchitektur umgestellt wird, die auch für iPhone und iPad verwendet wird. Dann kam die Nachricht, dass diese Macs sowohl iOS- und iPadOS-Apps als auch Mac-Apps ausführen werden. Das bedeutet, dass der Mac nicht länger ein Ausreißer sein wird. Im Gegensatz dazu wird er das Zentrum von Apples Computeruniversum werden, in dem alle seine Plattformen zusammenkommen.

Alles, was Sie wollen und mehr

Es war eine der überraschenderen Ankündigungen der WWDC-Keynote, und sie war leicht zu übersehen, da sie fast nur am Rande erwähnt wurde: Macs, die auf Apple Silicon laufen, werden unmodifizierte iPhone- und iPad-Apps ausführen können. Es handelt sich hier nicht um Mac Catalyst, bei dem die Entwickler iPad-Apps in Mac-Apps verwandeln können, indem sie einen Haufen zusätzlicher Arbeit leisten. Dies werden völlig unmodifizierte Apps sein, die für iPhones und iPads entwickelt wurden und auf Macs mit Apple-Chips laufen.

Natürlich gibt es noch viele unbeantwortete Fragen, darunter vor allem diese: Wie emuliert man Multitouch-Gesten auf einem Mac, der zwar eine Tastatur und ein Trackpad, aber keinen Touchscreen hat? Die offensichtlichste Antwort ist, dass vielleicht alle Macs, die mit Apple-Silizium laufen, auch Touchscreens haben werden.

Seit einigen Jahren plädiere ich dafür, dass Apple einen Laptop auf der Basis von iPadOS entwickeln sollte. Mit der Einführung des iPad Pro Magic Keyboard und der Unterstützung des Cursors auf dem iPadOS wurde es noch deutlicher, dass Apple ein solches Produkt herstellen könnte.

Aber jetzt glaube ich nicht, dass es jemals passieren wird – weil es nicht nötig ist. Das iPad-Laptop ist ein Macbook, vor allem, wenn es mit einem Touchscreen ausgestattet ist. Das Macbook der Zukunft wird die gleiche Software ausführen wie mein iPad... und es wird auch die gesamte Mac-Software ausführen und Zugriff auf das Terminal bieten, wenn ich es möchte. Es wird zunächst ein Laptop sein, aber es wird Apps für das iPad mitbringen.

Wenn Apple ein Macbook mit Touchscreen anbietet, das iPad-Anwendungen ausführen kann, lohnt es sich, darüber nachzudenken, ob Apple die Ergonomie seiner Laptops ändern und vielleicht eher so etwas wie einen konvertierbaren PC-Laptop anbieten wird. Machen Sie sich nichts vor: Genauso wie das iPad unabhängig von der Existenz des Magic Keyboard ein Gerät ist, das zuerst mit einem Touchscreen bedient wird, wäre ein Macbook mit Touchscreen, das iPad-Apps ausführen kann, zuerst ein Laptop und würde am besten als Laptop funktionieren. Aber wenn Sie die Tastatur des Laptops abnehmen könnten, um den Bildschirm ein bisschen mehr wie ein Tablet zu machen, wäre das nicht auch schön?

Die Zukunft des Mac ist... alles

Es wurde und wird auch weiterhin viel darüber gemeckert, dass der Mac zu einer Müllhalde für iOS-Apps wird. Ich ziehe es vor, die positive Seite zu sehen: Apple spricht von seiner bei Weitem erfolgreichsten Software-Plattform und macht sie Mac-kompatibel. Oder, genauer gesagt, ich nehme an, es nimmt den Mac und macht ihn iOS-kompatibel.

Wenn ich mir die Zukunft des Mac in den 2020er Jahren anschaue, dann nicht als Legacy-Plattform, die von Computernutzern der alten Schule verwendet wird. Stattdessen ist er wirklich der Eckpfeiler der Software-Plattformen von Apple. Der Mac wird in der Lage sein, alles zu tun und auszuführen, was das iPhone und das iPad können. Und obendrein wird er seine traditionellen Fähigkeiten haben, einschließlich des Zugriffs auf jahrzehntelange professionelle Anwendungen, die Möglichkeit, Software außerhalb des App Store herunterzuladen, Zugriff auf das Terminal und vieles mehr. Der Mac wird nicht das rothaarige Stiefkind sein – er wird das einzige Apple-Gerät sein, das alles kann.

Die Zukunft heißt SwiftUI

Ja, auf lange Sicht wird Apple die Mac-Entwickler von AppKit, dem zugrundeliegenden Entwicklungsansatz für traditionelle Mac-Anwendungen, verdrängen. Aber es wird auch die iOS-Entwickler von UIKit, dem zugrundeliegenden Entwicklungsansatz für traditionelle iPad- und iPhone-Apps, abbringen. Wenn sich die Vision von Apple erfüllt, wird die Zukunft aller Apple-Plattformen SwiftUI sein – ein System, das so konzipiert ist, dass es von einer Apple Watch bis hin zu einem 27-Zoll iMac-Display skaliert werden kann.

Aber diese Ära ist noch weit entfernt. In naher Zukunft hat man das Gefühl, dass der Mac ein neues Leben erlangt hat – und eine zentrale Rolle in Apples Geräte-Strategie spielt. Das iPhone und das iPad werden Teilmengen sein. Der Mac wird die Obermenge sein. Ich kann es kaum erwarten.

Macwelt Marktplatz

2517778