2565333

Warum wir noch lange auf das Apple Car warten müssen

03.02.2021 | 09:29 Uhr |

Während das Projekt Apple Car anscheinend an Fahrt aufnimmt, ist seine Markteinführung weiter entfernt als je zuvor.

Gerade als wir dachten, das spekulierte Apple Car sei in die Ewigkeit der Sagenwelt eingegangen, hat eine Flut von Gerüchten dem Projekt neues Leben eingehaucht – respektive den Spekulationen darüber. Aber trotz einiger vielversprechender Anzeichen sind wir wahrscheinlich noch viele Jahre davon entfernt, ein solches Auto zu fahren.

Das jüngste Gerücht stammt von dem bekannten Analysten Ming-Chi Kuo, der schreibt, dass Apple mit mehreren Autoherstellern an dem Apple-Car-Projekt zusammenarbeitet, darunter Hyundai, GM und der Peugeot-Hersteller PSA . Laut Kuo "wird Apple die Ressourcen der aktuellen Autohersteller nutzen und sich auf selbstfahrende Hard- und Software, Halbleiter, Batterie-bezogene Technologien, Formfaktor- und Innenraum-Designs, innovative Benutzererfahrung und die Integration mit dem bestehenden Apple-Ökosystem konzentrieren." Konkret sagt Kuo, dass Apple die E-GMP-Batterie-Elektrofahrzeug-Plattform von Hyundai als Grundlage für das Apple Car verwenden wird.

Neu ist das Gerücht nicht, dass Apple mit einem etablierten Autohersteller zusammenarbeitet, um sein erstes Fahrzeug zu produzieren. Laut eines Berichts der "Korea Economic Daily" Anfang des Jahres will Apple mit Hyundai zusammenarbeiten, um die "enormen Kosten" für den Bau des batteriebetriebenen Elektromotors auszugleichen. Eine weitere Bestätigung der Hyundai-Partnerschaft hat die koreanische Publikation "eDaily" gegeben, die auf die Hyundai-Tochter Kia und ihr Werk in Georgia als wahrscheinlichen Standort für die Produktion des Apple Car hinwies. Laut der koreanischen Website "DongAIlbo" will Apple 3,6 Milliarden US-Dollar in Kia und seine Fabriken investieren.

Zu den Spekulationen über das Apple Car trägt auch die jüngste Umstrukturierung der Apple-Führungsriege bei, bei der der langjährige Hardware-Chef Dan Riccio durch John Ternus als Senior Vice President of Hardware Engineering ersetzt wurde , um Riccio den Wechsel zu einem "neuen Projekt innerhalb des Unternehmens" zu ermöglichen. Während das nicht notwendigerweise einen erneuten Fokus auf das Apple Car signalisiert, trägt es sicherlich zu den Spekulationen bei, dass Apples nächstes großes Ding etwas völlig Neues ist.

Spekulationen über ein Apple Car gibt es schon seit vielen Jahren, mit  angeblich mehreren Starts und Stopps des Projekts, während der Apple seine Optionen auslote. Zuletzt trennte sich Apple Berichten zufolge von rund 200 Mitarbeitern, die in dem Projekt engagiert waren, als Apple die Entwicklung autonomer und künstlicher Lernverfahren in andere Bereiche innerhalb des Unternehmens verlagerte. Allerdings wurde die Erwartung an ein Apple Car im Dezember wieder hochgeschraubt, als Bloomberg berichtete, dass KI-Chef John Giannandrea zu Apples Automobilprojekt gewechselt sei.

Doch trotz der aufkeimenden Spekulationen ist das Apple Car noch viele Jahre von einer möglichen Markteinführung entfernt. Während es in der Gerüchteküche Anfang Dezember 2020 brutzelte, dass Apples Auto noch in diesem Jahr auf den Markt kommen könnte, hat das Bloomberg flott abgelöscht, mit dem Bericht,  dass das Auto "mindestens ein halbes Jahrzehnt" brauchen werde. Auch der Analyst Kuo schreibt von 2025 "frühestens", mit einer möglichen Verzögerung bis 2027.

Und das, bevor die Produktion überhaupt begonnen hätte! Selbst bei einer Partnerschaft mit einem bekannten Autohersteller wird Apples Auto seine eigenen Probleme mit sich bringen, vor allem, da es wahrscheinlich mit modernster Technologie ausgestattet sein wird. Der vollelektrische Ioniq von Hyundai zum Beispiel hat eine Reichweite von 270 Kilometern, weit weniger als der neueste Tesla und wahrscheinlich weit weniger als das, was Apple liefern möchte.

Wenn Sie also sehnsüchtig auf den Kauf eines neuen Apple Car warten, sollten Sie vielleicht ein wenig warten – oder sich nach Alternativen umsehen. Apple ist vielleicht näher dran als je zuvor, tatsächlich ein Auto zu bauen, aber selbst wenn das Projekt keine Umwege nimmt oder in Schlaglöcher gerät, werden wir wahrscheinlich noch vorher ein faltbares iPhone oder einen Mac mit Touchscreen kaufen können.

Macwelt Marktplatz

2565333