2603037

Was der Mac statt Mini-LED vom iPad Pro kopieren sollte

05.08.2021 | 09:50 Uhr |

Apple muss Center Stage so schnell wie möglich auf den Mac bringen – die Hürden dafür sollten niedrig sein.

Das iPad Pro war schon oft ein Inkubator für Technologien, die Apple letztendlich in den Rest seiner Produktlinie einführen will. Letztes Jahr erhielt das iPad Pro einen LiDAR-Scanner , Monate bevor er im iPhone 12 erschien. Das 12,9-Zoll-Modell dieses Jahres führte die Mini-LED-Bildschirmtechnologie ein, die wahrscheinlich schon bald in einer neuen Reihe von Macbook-Pro-Notebooks zu finden sein wird. Und Gerüchten zufolge werden die iPhone-Pro-Modelle in diesem Herbst mit Displays mit hoher Bildwiederholrate ausgestattet sein, die vor Jahren beim iPad als Pro Motion eingeführt wurden.

Aber es gibt noch eine weitere zentrale Apple-Technologie der Zukunft, die derzeit nur im neuesten iPad Pro verfügbar ist. Und ich bin zuversichtlich, dass sie in den nächsten Jahren bei den meisten (aber nicht allen) Apple-Produkten zum Einsatz kommen wird: Center Stage (Zu Deutsch: Im Bild behalten).

Center Stage nutzt die Technologie des maschinellen Lernens, um das Sichtfeld einer Kamera zu schwenken und zu vergrößern, um die perfekte Aufnahme während eines Facetime-Anrufs oder einer Videokonferenz zu machen. Es kann ein einzelnes Motiv heranzoomen oder herauszoomen, um alle Personen im Bild zu finden. Wenn Sie Center Stage noch nicht ausprobiert haben, müssen Sie mir vertrauen: Es ist großartig. Und nachdem ich es monatelang auf meinem iPad Pro ausprobiert habe, möchte ich es jetzt überall haben. Es ist eine zu gute Funktion, um auf sie zu verzichten, und Apple muss sie weiter entwickeln, zwar so schnell wie möglich.

Das offensichtliche Ziel: Mac

Ich mag den neuen 24-Zoll-M1-iMac , der am selben Tag wie das neue iPad Pro angekündigt wurde. Aber es ist so frustrierend, dass Apple Center Stage beim iPad Pro eingeführt und beim iMac weggelassen hat. Ich vermute, das liegt an der parallelen Produktentwicklung – ich vermute, dass das Design des iMac älter ist als das des iPad, obwohl beide gleichzeitig auf den Markt kamen.

Eigentlich ist es nur eine Frage der Zeit, bis Center Stage auch auf dem Mac erscheint. Die Technologie eignet sich perfekt für jedes Gerät, das normalerweise stillsteht, während sich Menschen um die Frontkamera herum positionieren. Der iMac eignet sich perfekt dafür, weshalb ich davon ausgehe, dass der nächste iMac – vermutlich ein Ersatz für den 27-Zoll-Intel-iMac, den Apple immer noch verkauft – Center Stage unterstützen wird. Und irgendwann wird Apple auch das 24-Zoll-Modell wieder aktualisieren, und mit Center Stage ausrüsten. Es ergibt einfach zu viel Sinn bei einem Gerät, das auf dem Schreibtisch oder der Küchentheke stehen wird.

Center Stage folgt Ihnen, wenn Sie sich um die Kamera herum bewegen
Vergrößern Center Stage folgt Ihnen, wenn Sie sich um die Kamera herum bewegen
© Apple

Ich glaube aber, dass Center Stage auch auf Apples Laptops sinnvoll wäre. Ich nehme zwar gelegentlich mit einem Macbook auf dem Schoß an einer Videokonferenz teil, aber meistens stelle ich den Laptop auf einen Tisch oder Stuhl. Familien mit Mac-Laptops, die mit Center Stage ausgestattet sind, können diese in großartige Facetime-Geräte verwandeln, indem sie sie einfach auf den Couchtisch stellen.

Die einzige Frage, die sich mir stellt, ist, wann Center Stage verfügbar sein wird. Was die Software angeht, so vermute ich, dass Apple sich schon darum gekümmert hat – schließlich ist der Code, der auf dem iPad Pro läuft, bereits für Apple Silicon optimiert. Die eigentliche Frage ist die Hardware. Center Stage nutzt die Vorteile einer ultraweiten Frontkamera, um so viel wie möglich von einem Raum zu erfassen und dann dynamisch zuzuschneiden und Verzerrungen zu entfernen, um den Eindruck zu erwecken, dass es eine Kamera gibt, die das Zoomen und Schwenken übernimmt. Apple hat die Kameras an der Vorderseite der Macs nur zögerlich verbessert, aber ich hoffe sehr, dass die nächste Runde der neu gestalteten Laptops Platz für eine hochauflösende Ultraweitwinkelkamera lässt, die eine hervorragende Quelle für Center Stage sein kann.

Andere stationäre Geräte könnten davon profitieren

Vor ein paar Monaten gab es Gerüchte, dass Apple an einem zukünftigen Homepod bastelt , der mit einem Bildschirm "an einem Roboterarm" ausgestattet sei. Als Nutzer eines Amazon Echo Show kann ich den Reiz eines solchen Geräts nachvollziehen. Aber als Center Stage auf den Plan trat, wurde Apples andere Produktstrategie sichtbar.

Die Ultra-Weitwinkel-Kamera des iPad Pro macht Center Stage erst möglich.
Vergrößern Die Ultra-Weitwinkel-Kamera des iPad Pro macht Center Stage erst möglich.
© Dominik Tomaszewski/IDG

Ein Echo Show, Homepod oder ein anderes Gerät, das in einer Küche oder einem Wohnbereich aufgestellt ist, wird wahrscheinlich nie in die Hand genommen und bewegt. Dennoch ist es bei einem Gerät dieser Klasse schwer vorstellbar, dass Videoanrufe ein wichtiger Anwendungsfall sein könnten. Ich habe Videoanrufe mit meinem Echo Show ausprobiert, aber der Winkel ist lausig und die Anrufsoftware von Amazon ist meine Zeit nicht wert.

Wenn ich mir aber ein ähnliches Gerät vorstelle, das von Apple gebaut wird und mit einer Kamera ausgestattet ist, die mit Center Stage ausgestattet ist, wird die Sache noch viel interessanter. Dieses Gerät, das in einer bestimmten Position verankert ist, kann Ihnen während des Gesprächs durch den Raum folgen. Das ist eine perfekte Ergänzung. Ich denke auch, dass dies eine großartige Ergänzung für ein zukünftiges Apple-TV-Modell oder ein Apple-TV-Kamerazubehör wäre, das oben auf dem Fernsehbildschirm sitzt, um FaceTime-Anrufe auf dem großen Bildschirm zu ermöglichen – wobei das aufgenommene Bild dynamisch und interessant bleibt.

Dieser Artikel stammt im Original von unseren Kollegen der Macworld USA

Macwelt Marktplatz

2603037