2487772

Was wir vom neuen iPad Pro erwarten

17.02.2020 | 15:26 Uhr |

Apples Keynote im März rückt näher und möglicherweise wird ein neues iPad Pro vorgestellt. Unsere Sicht auf die aktuellen Gerüchte.

Da wir uns immer mehr dem März nähern, ist es an der Zeit, unsere Köpfe noch einmal in die Gerüchteküche zu stecken, um zu sehen, was da so alles produziert wird.

Im März wird Apple oft die ersten großen Ankündigungen des Jahres tätigen, aber diese sind weniger aussagekräftig als die WWDC oder die jährliche Veranstaltung Apples im September. Im Jahr 2019 fand eine Veranstaltung mit dem Schwerpunkt Dienstleistungen statt, bei der Apple Arcade, Apple Card, Apple News+ und Apple TV+ vorgestellt wurden. Im Jahr davor war ein 9,7-Zoll-iPad auf einer Veranstaltung mit dem Schwerpunkt Bildung zu sehen.

Mit dem Herannahen des März haben sich die Gerüchte um eine Apple-Produktlinie erhärtet, die für eine Aktualisierung bereit zu sein scheint: das iPad Pro. Es wird bereits darüber spekuliert, wie viel für das High-End-Tablett von Apple fällig werden könnte. Während das "Haupt"-iPad im vergangenen September aktualisiert wurde, wurde das iPad Pro zuletzt im Oktober 2018 überarbeitet, womit es reif für einige neue Funktionen ist. Hier sind einige Features, die kommen könnten.

Camera unobscura

Eines der größten Gerüchte, die sich um ein neues iPad Pro ranken, ist die Hinzufügung weiterer Rückseitenkameras. Das aktuelle Modell verfügt nur über eine einzige 12-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, ziemlich spartanisch verglichen mit der Vielzahl an Kameras auf Apples neuesten iPhone-Modellen.

Angesichts dessen ist es nicht sonderlich überraschend, dass einige Gerüchte beim iPad Pro ein Kameramodul ganz ähnlich dem iPhone 11 Pro vermuten. Das mag zwar für die trypophobischen Kunden (die sich vor asymmetrischen Formen fürchten – Anm. d. Red.), die das Aussehen der Objektive nicht mögen, nicht so toll sein, aber es ist eine gute Nachricht für diejenigen, die ihr iPad zum Fotografieren verwenden – und ja, es gibt viele. Die Ergänzung weiterer Kameras würde endlich die Verwendung von computergestützten Fotofunktionen, einschließlich Deep Fusion, ermöglichen, die das iPad Pro mit den neuesten iPhones in Einklang bringen würden.

Die Ergänzung weiterer Kameras könnte sich auch als vorteilhaft für die Augmented-Reality-Funktionen erweisen, die Tim Cook und das Unternehmen gerne ansprechen, insbesondere wenn es um das iPad geht. Es gibt Gerüchte, dass die aufgerüsteten Kameras auch eine 3D-Erfassungsfunktion mit Laser enthalten könnten, die auch die AR-Funktionen unterstützen könnte.

Wichtiger ist jedoch, dass die Erweiterung um weitere Kameras auch dazu beitragen würde, dass das iPad Pro seinen "Pro"-Schriftzug verdient, wenn es um Fotografie geht.

Pro-Keyboard für das iPad Pro

Könnte für das iPad Pro eine neue Tastatur fällig sein? Jetzt, da andere, billigere iPad-Modelle das Smart Keyboard unterstützen, ist es kein wesentliches Unterscheidungsmerkmal mehr für das iPad Pro. Vielleicht ist wieder einmal etwas mehr "Pro" erforderlich.

Das Smart Keyboard könnte im nächsten Jahr ganz anders aussehen.
Vergrößern Das Smart Keyboard könnte im nächsten Jahr ganz anders aussehen.
© Shutterstock.com / sasimoto

Gerüchte über eine zusätzliche Tastatur-Option brodeln, mit dem Vorschlag, dass ein solches Zubehör nicht nur einen Scherenmechanismus ähnlich dem des neuen 16-Zoll-MacBook Pro haben könnte, sondern auch, zum ersten Mal bei einer iPad-Tastatur, eine Hintergrundbeleuchtung hinzufügen könnte. Beide Funktionen würden das iPad Pro näher an das MacBook Pro rücken und dessen "Pro"-Branding weiter festigen.

Unterstützung für diese Theorien kommt von Funktionen in der aktuellen iPadOS 13.4-Beta-Version, die nicht nur die Möglichkeit bietet, Modifikationstasten auf Hardware-Tastaturen neu zu belegen, sondern auch die Unterstützung für Tastenkombinationen in Fotos verbessert hat. Angesichts der Tatsache, dass die Unterstützung von Tastaturen eines der ersten Alleinstellungsmerkmale des iPad Pro war, würde eine noch bessere Tastatur sicherlich dazu beitragen, dies zu unterstreichen.

Chip der letzten Generation?

Das vielleicht größte Fragezeichen um ein erneuertes iPad Pro ist, welchen Prozessor es verwenden würde. Apples Tablets neigen dazu, die X-Variante der Chips der A-Serie des Unternehmens zu verwenden, die oft nicht nur eine bessere Performance, sondern auch verbesserte Grafikfähigkeiten aufweisen. Die jüngste Version des iPad Pro verwendete den A12X Bionic-Chip, während die im letzten Herbst veröffentlichte iPhone 11 Pro-Reihe auf dem derzeit führenden A13 Bionic-Chip des Unternehmens aufgebaut ist.

Das scheint darauf hinzudeuten, dass ein neues iPad Pro mit einem A13X Bionic-Chip ausgestattet wäre – auch wenn Apple zuvor Generationen des Chips übersprungen hat; es gab zum Beispiel nie einen A11X. Einige Gerüchte haben spekuliert, dass das neu gestaltete iPad Pro erst im Herbst mit einem neuen A14X-Chip auf den Markt kommen wird – vermutlich eine verbesserte Version des A14-Chips, der in den diesjährigen iPhones verwendet werden soll. Dennoch scheint es unwahrscheinlich – wenn auch nicht unmöglich – dass Apple die beiden Geräte gleichzeitig auf den Markt bringt.

Wahrscheinlich fehlen bei einer Aktualisierung des iPad Pro im März auch die 5G-Mobilfunkfunktionen. Auch hier wäre es ungewöhnlich, dass Apple diese in einem iPad-Modell vor einem ähnlich ausgestatteten iPhone einführt – und noch wichtiger: Das Unternehmen ist wahrscheinlich noch nicht ganz bereit, 5G-fähige Geräte einzuführen, wie Tim Cook bei der letzten vierteljährlichen Finanzrunde kommentierte.

Ist es möglich, dass das Unternehmen sowohl im März als auch im Herbst ein aktualisiertes iPad Pro herausbringen könnte? Es wäre sicherlich nicht das erste Mal, dass das Unternehmen eine schnelle Wende vollzieht (erinnern Sie sich an die iPads der dritten und vierten Generation?), aber wir müssen noch ein paar Wochen warten, bevor eine Entwicklung ersichtlich wird.

Dieser Artikel wurde übersetzt von Macworld.com

Macwelt Marktplatz

2487772