2563771

Wie Apple Fitness+ verbessern kann

26.01.2021 | 13:56 Uhr | Halyna Kubiv

Mit der neuen Funktion für Spaziergänger baut Apple seinen Training-Dienst in die richtige Richtung aus.

Apple hat seinen heiß erwarteten neuen Fitness-Dienst im Dezember auf den US-Markt gebracht, aber nachdem der anfängliche Glanz eines "neuen Apple-Dings" abgeklungen war, hat er sich als eher unscheinbar erwiesen. Fitness+ ist einfach nur … in Ordnung. Wenn Sie mit Fitness-Videos trainieren wollen und eine Apple Watch besitzen, können Sie das tun. Die Videos sind von hoher Qualität, gut produziert und mit hervorragenden Trainern. Aber das war's schon.

Der Start von Apples neuer "Time to Walk"-Funktion diese Woche gibt Hoffnung, dass Fitness+ aus seinem langweiligen Dasein auf dem mehrmals gegangenem Pfad so vieler anderer Fitness-Videodienste ausbrechen wird. Apples Chance im Fitnessbereich ist so viel größer als das Streaming von voraufgezeichneten Workout-Videos.

Gut gemachte Trainings-Videos sind nicht genug

Im Kern ist Fitness+ eine nette Zusammenstellung von gut gemachten Trainings-Videos. Die Trainer sind sympathisch, energiegeladen und enthusiastisch, ohne dabei wie Bundeswehr-Feldwebel oder Sektenanführer zu wirken. Das ist gut, aber es ist nicht genug. Es gibt viele Dienste, die Trainings-Videos anbieten und für die Sie nicht einmal eine Apple Watch besitzen müssen.

Berücksichtigt man die eingeschränkte Verfügbarkeit (Sie können die Videos nur auf Ihrem iPhone, iPad oder Apple TV ansehen – nicht auf Smart-TVs, Macs oder in einem Webbrowser), ist es schwer zu erkennen, was Apple außer netten Bewegtbildern wirklich zu bieten hat.

Eine kleine Grafik in der Ecke des Trainings-Videos zeigt die wichtigsten Daten Ihrer Apple Watch an – Apple spricht über diese Funktion, als ob sie wirklich revolutionär wäre, aber sie ist kaum mehr als eine Kuriosität. Es ist nett zu haben und offen gesagt ein erwarteter Vorteil eines Dienstes, der in Apples engem Ökosystem aufgebaut ist, aber es löst nicht die größten Probleme beim Training.

Jeder Fitness-Guru wird Ihnen sagen, dass es am wichtigsten ist, ein intensives Training zur Gewohnheit zu machen. Einmal im Monat zu trainieren bringt nicht viel, aber mehrere Tage in der Woche zu schwitzen, jede Woche, hat enorme gesundheitliche Vorteile. (Zur Info: Die Weltgesundheitsorganisation  WHO empfiehlt für Erwachsene 150 bis 300 Minuten moderates Training akkumuliert in der Woche, beim intensiven Training sind das 75 bis 150 Minuten. An mindestens zwei Tagen die Woche soll ein Krafttraining stattfinden).

Apple tritt hier zu kurz. All das maschinelle Lernen auf dem Gerät und die enge Kommunikation mit dem Ökosystem, und meine Apple Watch kann mich nicht einmal dazu bringen, zu trainieren. Sie erinnert mich ein Dutzend Mal am Tag daran, aufzustehen, aber sie kann nicht sagen: "Du hast diese Woche nur einmal trainiert, soll ich ein Fitness+-Training planen?"

Es gibt Dutzende von Abzeichen und Belohnungen dafür, was man mit der Apple Watch macht, und natürlich kann man diese Anforderungen mit Fitness+-Workouts genauso erfüllen wie mit jedem anderen Workout, aber warum können Fitness+-Abonnenten keine Abzeichen und Belohnungen exklusiv für den Dienst verdienen?

Apples engmaschiges Ökosystem ermöglicht ungefähr eine Million kreativer Möglichkeiten, um Benutzer zu ermutigen, von der Couch aufzustehen und den Dienst zu starten, und es benutzt keine davon.

"Time to Walk" ist der Weg nach vorne

Ich war schon drauf und dran, Fitness+ als einen mittelmäßigen Dienst abzuschreiben, der alle Vorteile des Apple-Ökosystems vergeudet, aber dann hat das Unternehmen "Time to Walk" veröffentlicht.

Es handelt sich dabei um eine Art Podcast rund ums Gehen, in dem inspirierende Geschichten von verschiedenen Prominenten erzählt werden, die sie beim Gehen im Freien aufgenommen haben. Hören Sie sich einen mit Ihrer Apple Watch und Bluetooth-Kopfhörern an, und er startet automatisch ein passendes Gehen-Workout.

Dies ist genau die Art von Funktionen, die Apple implementieren sollte, um Fitness+ zu einer lohnenden Investition zu machen. Es nutzt die Apple Watch und ihre Fähigkeit, Audio direkt auf Bluetooth-Kopfhörer (wie Airpods) abzuspielen und Inhalte nahtlos und automatisch über das iPhone zu synchronisieren.

Diese eine Funktion macht Fitness+ noch nicht wert, abonniert zu werden, da es nur 18 solcher Podcasts geben wird. Sie werden sie in kürzester Zeit durchhören. Es ist eher eine Art "Bonus-Feature" des Dienstes. Aber wenn Fitness+ erfolgreich sein will, ist "Time to Walk" ein großartiges Beispiel dafür, was Apple tun muss: über Trainings-Videos hinaus zu einem allumfassenden Fitness-Dienst expandieren, der die Plattform als Ganzes nutzt.

Ein großer Schritt nach vorne für Fitness+ wäre die Nahrungs-Aufzeichnung, ähnlich wie bei "Lose It!" oder "MyFitnessPal". Apple könnte die Kalorienvorgaben basierend auf dem aktiven Kalorienverbrauch der Apple Watch anpassen oder längere oder häufigere Fitness+-Workouts vorschlagen, wenn Sie sich zu viel gegönnt haben, zum Beispiel.

Eine weitere vernünftige Erweiterung wären die Trainings-Vorschläge basierend auf den Daten der Apple Watch. Denn jeder Fitness-Guru wird Ihnen sagen, dass nicht nur Gewohnheit und Regelmäßigkeit beim Sport zu wirklichen Veränderungen beitragen, sondern auch eine kontinuierliche Steigerung der Intensität. Und was kann genauer die Anstrengungen des Nutzers bei einem Training einschätzen, als eine Apple Watch, die minutiös den Herzschlag aufzeichnet? Eine Empfehlung in die Richtung "Du scheinst Dich bei Deinem Training zu langweilen, willst Du auf die nächste Stufe wechseln?" würde dem Dienst Fitness+ ein Alleinstellungsmerkmal verleihen, woran fast nur menschliche Fitness-Trainer rankommen.

Apple hat mit Fitness+ einen anständigen (wenn auch restriktiven) Workout-Videodienst geschaffen, aber die Welt braucht keinen weiteren Trainings-Videodienst und er nutzt die einzigartigen Fähigkeiten von Apple nicht wirklich aus. Mit "Time to Walk" hat Apple gezeigt, dass es Fitness+ nicht nur als eine Möglichkeit sieht, Trainings-Videos zu streamen. Jetzt ist es an der Zeit, das, was Fitness+ ausmacht, aggressiv zu erweitern und auszubauen.

Macwelt Marktplatz

2563771