2473990

Zehn Tipps für bessere Akkulaufzeiten des iPhones

06.12.2019 | 13:35 Uhr |

Ganz schön ärgerlich, wenn ein Sonnenuntergangsfoto nicht gelingt, weil sich das iPhone bereits mit einem Prozent Ladung verabschiedet hat.

Was können Sie tun, wenn Sie zum nächsten Meeting rasen, verzweifelt die Wallet-App benutzen wollen, um Ihr Flugzeug zu erwischen, oder anderweitig auf einer langen und kurvenreichen Straße ohne Zugang zu Strom für Ihr iPhone festsitzen?

Auf stromsparende Alternativen setzen

Wenn jedes Prozent Akku wertvoll ist, lohnt es sich zu überlegen, ob man statt gewohnten Apps und Vorgehensweisen auf deren stromsparende Alternativen setzt oder unnötige Handlungen ganz vermeidet.

Das bedeutet, vielleicht etwas seltener auf das Display blicken, ob etwas Neues auf Instagram, Faceboo & Co. passiert ist, kein Video ansehen oder prozessorintensive (oder überhaupt irgendwelche) Spiele spielen und Textnachrichten senden sollten, anstatt Sprachanrufe zu tätigen. Denn ein Telefonat benötigt mehr Akkuladung als eine Textnachricht.

Verwenden Sie den Stromsparmodus

Der erste Schritt, den Sie immer unternehmen sollten, ist das Einschalten des Stromsparmodus.

Der einfachste Weg, dies zu aktivieren, ist, von der rechten oberen Seite des iPhones (X und neuer, bei den älteren Modellen geht die Geste von unten nach oben) nach unten zu streichen und dann auf das Batteriesymbol zu tippen, das Sie dort sehen. Dadurch wird der Bildschirm leicht gedimmt, Hintergrundprozesse eingeschränkt, der Prozessor leicht verlangsamt und ansonsten der Energiebedarf Ihres Geräts bei normalem Gebrauch reduziert.

Sie können den Energiesparmodus auch unter "Einstellungen > Batterie > Stromsparmodus" aktivieren.

Hinweis: Wenn das Batteriesymbol nicht in Ihrem Kontrollzentrum angezeigt wird, gehen Sie zu "Einstellungen > Kontrollzentrum > Anpassen" und aktivieren Sie dort den Energiesparmodus.

In den Dunkelmodus wechseln

Wenn Sie Ihr iPhone verwenden, passt die True-Tone-Funktion Ihres Displays die Bildschirmhelligkeit automatisch an, damit Farben an verschiedenen Stellen einheitlich erscheinen.

Das bedeutet aber auch, dass Ihr Display heller wird, wenn es an hellen Orten verwendet wird, wie z.B. im Freien. Der Nachteil: Wenn Ihr Display hell ist, werden Sie mehr Energie verbrauchen.

Neuere Tests deuten darauf hin, dass es einen deutlichen Unterschied in der Akkulaufzeit gibt, wenn Sie den Dunklen Modus auf Ihrem iPhone und mit Ihren Apps verwenden. Wenn Sie versuchen, die Akkulaufzeit zu verlängern, bedeutet sogar eine Verbesserung um 1% oder 2%, dass Sie zwischen jeder Ladung mehr Zeit haben werden.

Hinweis: In "Einstellungen >Anzeige & Helligkeit" können Sie die automatische Darstellung und den True Tone deaktivieren und die Helligkeitsstufen so niedrig wie möglich einstellen, um die Akkulaufzeit zu verlängern.

Ausschalten von Wi-Fi und Bluetooth

Beim Surfen, Chatten und Mail-Versenden ist dieser Rat wohl hinfällig, aber wenn Sie gerade etwas schreiben oder ein Buch lesen, kann man Wi-Fi und Bluetooth deaktivieren, die Dienste verbrauchen Energie, vor allem wenn man auf Achse ist – das iPhone sucht ständig die Gegend nach verfügbaren Hotspots ab.

Sie können dies in den Einstellungen tun, aber am einfachsten ist es, das Kontrollzentrum aufzurufen und dann entweder das Wi-Fi- oder das Bluetooth-Symbol lange drücken, bis die Netzwerksteuerung erscheint. Jetzt können Sie einen oder beide Netzwerkstandards ausschalten.

Dynamische Hintergründe und Bewegung reduzieren

Der Stromsparmodus sollte diese beiden Funktionen abschalten, aber um sicher zu sein, dass Sie keine wertvolle Energie für Augenweide verschwenden, deaktivieren Sie diese über die Einstellungen-App:

Bewegung: "Einstellungen > Bedienungshilfen > Bewegung > Bewegung Reduzieren" und schalten Sie auf Ein (grün) um.

Dynamische Hintergründe: "Einstellungen > Hintergrundbild" Wählen Sie ein neues Hintergrundbild und wählen Sie einen statischen Hintergrund aus dem Abschnitt "Einzelbild". Die ersten vier Varianten passen sich noch dazu an den Dunkelmodus an und werden zusätzlich abgedunkelt, was an den OLED-Displays auch Energie spart.

Deaktivieren von Ortungsdienste

Viele Apps (mehr als Sie glauben) denken, dass sie Ihren Standort verfolgen müssen, um zu funktionieren. Die Sache ist, all diese kleinen GPS-Abfragen und die Datenerfassung Ihres Standorts nutzen Energie. Deaktivieren Sie daher die App Ortungsdienste.

Öffnen Sie "Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste" und schalten Sie diese aus.

Wenn Sie schon dabei sind, warum nehmen Sie sich nicht einen Moment Zeit, um zu überprüfen, welche Apps gerade auf Standortdaten zugreifen. Wie oft werden sie benutzt, um auf die Ortungsdaten zu greifen?

Hinweis: Sie können auch einige Systemaktivitäten deaktivieren – scrollen Sie die Seite nach unten unter "Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste" und tippen Sie auf Systemdienste. Sie können ortsbezogene Apple-Anzeigen, "In der Nähe beliebt" und iPhone-Analyse ziemlich sicher deaktivieren, ohne Ihre Benutzererfahrung zu beeinträchtigen.

Flugzeugmodus verwenden

Eine weitere Möglichkeit, Wi-FI, Bluetooth und Ihre Mobilfunkverbindung zu deaktivieren, besteht darin, den Flugzeugmodus zu verwenden (Kontrollzentrum, auf das Flugzeugsymbol tippen).

Wenn Sie eine dieser Funktionen weiterhin nutzen möchten, können Sie sie einzeln wieder einschalten, während Sie sich im Flugzeugmodus befinden.

Vielleicht möchten Sie Wi-Fi aktiv halten, benötigen aber keine Anrufe oder Bluetooth, zum Beispiel. Springen Sie einfach in das Kontrollzentrum und aktivieren Sie die Netzwerkaktivität, die Sie benötigen, oder lassen Sie sie alle ausgeschaltet, um die Akkulaufzeit deutlich zu verlängern.

Schalten Sie das iPhone aus

Schlafen? Wenn Sie nicht wirklich einen Anruf erwarten oder sich auf Ihr iPhone-Wecker verlassen, warum schalten Sie Ihr Gerät nicht aus? Wenn Sie acht Stunden lang schlafen, sparen Sie etwa ein Drittel Ihrer täglichen Ladung.

Natürlich verbraucht ein iPhone beim Neustart wieder Energie, aber gegengerechnet lohnt sich diese Radikalkur, wenn man keine Möglichkeit hat, am nächsten Tag aufzuladen.

'Hey, Siri' deaktivieren

Wenn Sie Siri aktivieren (auch durch Zufall), verbraucht es ein wenig Energie, um aufzuwachen, auf Sie zu hören und dann die Siri-Server nach einer Antwort zu fragen (es sei denn, es kennt die Antwort auf Ihrem Gerät).

Eine Möglichkeit, dies zu verhindern, besteht darin, "Einstellungen > Siri & Suchen" zu öffnen und den Befehl 'Hey Siri' deaktivieren. Sie können Siri weiterhin beschwören, indem Sie auf die Tasten Home (iPhone 8 und früher) oder Seitenknopf (iPhone X oder später) tippen.

Überprüfen Sie Ihre Akkufresser

Öffnen Sie "Einstellungen > Batterie" und werfen Sie einen Blick auf den Abschnitt Batterienutzung pro App. Dies zeigt Ihnen, welche Apps die meiste Energie verbrauchen. In meinem Fall habe ich häufig festgestellt, dass WhatsApp, Mail und Social Media wie Facebook und Twitter richtig viel Akku verbrauchen. Bei diesen Apps lohnt es sich, die Hintergrundaktivität abzuschalten.

Planen Sie, bevor Sie gehen

Eine Möglichkeit, sicherzustellen, dass Sie immer genügend Akkuleistung für Ihr Gerät haben, ist die Verwendung eines Apple-Akkus für das iPhone (oder eines gleichwertigen Geräts eines Drittanbieters) oder die Verwendung eines externen Akkupacks (Mophie ist in den USA beliebt), das Tragen eines Solarladegeräts und/oder das Mitführen eines Netzteils und eines Kabels, wenn Sie reisen.

2473990