2590940

iMac 2021: Darum ist der Mac Mini die bessere Wahl

07.06.2021 | 13:05 Uhr |

Der 24-Zoll-iMac ist verlockend, aber Sie können Ihr Geld klüger ausgeben. Drei Gründe, warum der Mac Mini gegenüber dem neuen, bunten iMac die bessere Wahl ist.

Nach mehr als einem Jahrzehnt mit demselben Design hat der iMac endlich einen brandneuen Look – und der ist fantastisch. Der iMac 2021 hat auch Apples superschnellen M1-Prozessor, ein größeres Display mit noch mehr Pixeln, ein dringend benötigtes Update der Facetime-Kamera und einige ziemlich großartige Audio-Funktionen. Aber ist das genug, oder sollten Sie Ihr Geld lieber woanders ausgeben?

Leistung und Preis

Eine Sache ist klar. Der M1-Chip ist den Intel Vier-Kern- und 6-Kern-Optionen der 8. Generation weit überlegen. Wenn Sie nur einen neuen iMac suchen, um einen iMac der älteren Generation zu ersetzen, dann werden Sie von dem Geschwindigkeitsschub nicht enttäuscht sein.

Lesetipp: iMac im Macwelt-Test

Es gibt allerdings wenig, was den iMac von den anderen M1-Macs unterscheidet. Wir haben alle M1-Macs getestet und festgestellt, dass ihre Geekbench-Ergebnisse ähnlich sind – es ist schließlich derselbe Chip – selbst wenn man bedenkt, dass das Macbook Air keinen Lüfter hat, was theoretisch bedeuten könnte, dass dieses Gerät gedrosselt wird, wenn es hart auf hart kommt. Der fehlende Lüfter ist wahrscheinlich der Grund, warum das Macbook Air bei den Grafiktests etwas hinterherhinkt, selbst wenn man die 8-Kern-GPU mit der gleichen 8-Kern-GPU der anderen Geräte vergleicht.

Der neue iMac ist verlockend - aber ist er wirklich die beste Wahl?
Vergrößern Der neue iMac ist verlockend - aber ist er wirklich die beste Wahl?

Und was ist mit dem 24-Zoll-iMac, der von einer noch besseren Kühlung profitiert, als sie das Macbook Pro bietet? Wir haben Benchmarks durchgeführt und sie haben die Theorie ziemlich gut bestätigt. Hier sehen Sie, wie diese Geschwindigkeitstests im Vergleich abschneiden:

Geekbench 5 Ergebnisse

Mac

Single-Core score

Multi-Core score

iMac 2021, M1 8-core CPU/8-core GPU (16GB RAM)

1755

7681

MacBook Air 2020, M1 8-core CPU/8-core GPU 

1731

7584

13in MacBook Pro 2020, M1 8-core CPU/8-core GPU 

1724

7569

Mac mini 2020, M1 8-core CPU/8-core GPU 

1793

7725

Der 24-Zoll-iMac ist zwar offensichtlich superschnell, aber es gibt ein großes Problem: Seine Leistung ist praktisch die gleiche wie die der anderen M1-Macs, die alle ein deutlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Und selbst wenn Sie nur nach der höchsten Geschwindigkeit gehen, ist der M1 iMac besser als fast alle anderen M1 Macs, bis auf einen: den Mac Mini.

Nehmen Sie den iMac der Einstiegsklasse, der 1.449 Euro für eine 8-Kern-GPU/7-Kern-CPU und 256 GB Speicherplatz kostet. Sie können genau die gleichen Spezifikationen für das Macbook Air zu einem Bruchteil des Preises bekommen: Das sind 320 Euro weniger als für den iMac, mehr als genug, um einen zusätzlichen externen Bildschirm zu kaufen, den Sie mit Ihrem Macbook Air verwenden können.

Lesetipp: Mac Mini M1 im Macwelt-Test

Aber die Ersparnis wird sogar noch größer, wenn Sie sich an anderer Stelle in Apples Sortiment umsehen. Der Mac Mini ist unserer Meinung nach der günstigste Mac, den Sie kaufen können. Hier können Sie sehen, was Sie für Ihr Geld bekommen: Der Mac Mini der Einstiegsklasse M1 kostet 799 Euro für eine 8-Kern-GPU/8-Kern-CPU und 256 GB Speicher. Das ist eine Ersparnis von 650 Euro gegenüber dem Einstiegsmodell des iMac. Sie erhalten also praktisch zwei Macs Mini zum Preis eines iMacs, und einen zusätzlichen Grafikkern gibt's obendrein.

Display

Sicherlich ist das Display ein Bereich, in dem der 4,5K 24-Zoll iMac (eigentlich 23,5 Zoll) die anderen M1 Macs übertrumpfen kann. Es besteht kein Zweifel daran, dass es sich um ein hervorragendes Display handelt, das dem 21,5-Zoll-Display des Vorgängers weit überlegen ist: Das 24-Zoll-Display ist größer, hat mehr Pixel (4.480 × 2.520 vs. 4.096 × 2.304) und profitiert von True Tone.

True Tone, das den alten Modellen fehlte, ist eine Technologie von Apple, die die Farbe und Intensität des Displays an das Umgebungslicht anpasst. Das bedeutet, dass die Wahrnehmung der Farben, die Sie auf dem Bildschirm sehen, unabhängig von der Beleuchtung in Ihrer Umgebung die gleiche ist. Dies ist ein besonderer Vorteil für diejenigen, die in der Kreativbranche arbeiten, denn es bedeutet, dass die Lichtverhältnisse keinen Einfluss auf die farbbezogene Arbeit haben sollten.

Das Display ist ein Pluspunkt des iMacs. Aber es gibt Alternativen.
Vergrößern Das Display ist ein Pluspunkt des iMacs. Aber es gibt Alternativen.

True Tone ist jedoch nicht nur beim iMac, sondern auch beim M1 Macbook Air und Macbook Pro zu finden. In vielerlei Hinsicht ist dies eine Funktion, die mehr Sinn auf einem Laptop ergibt, den Sie vielleicht von Raum zu Raum bewegen oder draußen verwenden.

Ein Punkt, der für den iMac spricht, ist die Tatsache, dass der Bildschirm größer ist als die Bildschirme des Macbooks Air und Macbooks Pro, während der Mac Mini ohne Bildschirm ausgeliefert wird. In jedem dieser Fälle können Sie jedoch einen externen Bildschirm anschließen – und Sie können einen wählen, der größer als 24 Zoll ist, und das für weniger als 150 Euro. Ein 4K-Monitor wird etwas mehr kosten. Mit den Ersparnissen, die Sie mit dem Mac Mini erzielen, können Sie einen hervorragenden Monitor kaufen, der mindestens so gut ist wie der im iMac, und da er nicht mit Ihrem Mac verbunden ist, können Sie ihn genau so positionieren, wie und wo Sie ihn haben möchten.

Design

All das spielt keine Rolle, wenn Sie wirklich einen Computer wollen, der so elegant und witzig aussieht wie der 2021 24" iMac. Wenn Ihr Herz an einem rosa, grünen oder blauen iMac hängt, dann ist es unwahrscheinlich, dass irgendein anderer M1 Mac Ihr Leben auf die gleiche Weise erhellen wird. Und nach etwas mehr als einem Jahr, in dem man mehr Zeit als je zuvor zu Hause verbringt und in dem die Leute anfangen, ernsthaft darüber nachzudenken, von zu Hause aus zu arbeiten, könnte es keinen besseren Zeitpunkt geben, um einen iMac für Ihr Zuhause zu kaufen.

Das Design des neuen iMacs bringt Farbe in die graue Apple-Welt.
Vergrößern Das Design des neuen iMacs bringt Farbe in die graue Apple-Welt.

Aber – und es gibt immer ein Aber – Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass die sieben Farben Blau, Grün, Rosé, Gelb, Orange, Violett und die "sichere" silberne Option zwar auf der Rückseite des Displays kräftige Farben haben, aber auf der Vorderseite ziemlich gedämpft sind. So hat der glorreiche violette iMac eine lavendelfarbene Vorderseite und das tiefe Rot ist auf der Vorderseite rosa. Wenn Ihr iMac an einer Wand steht, sehen Sie die kräftigen Farben vielleicht gar nicht.

Und wenn es Ihnen um Farben geht, sollten Sie vielleicht noch ein wenig warten, um zu sehen, ob die Gerüchte, dass das neue Macbook Air in einer ähnlichen Auswahl an Farbtönen kommen wird, wahr sind.

Im Gegensatz dazu ist der Mac Mini (derzeit) ein kleiner silberner Kasten, der kaum Platz auf Ihrem Schreibtisch einnimmt. Er hat vielleicht nicht das lebendige Aussehen des extrovertierten iMac, aber der schlichte, zurückhaltende Mac Mini bekommt unsere Stimme.

Macwelt Marktplatz

2590940