2608762

iOS 15: Ausweis und Führerschein in der Wallet – diese acht Staaten sind dabei

02.09.2021 | 11:45 Uhr |

Ab iOS 15 kann man Ausweis und Führerschein digital in die Wallet des iPhone packen. Zunächst in acht US-Bundesstaaten.

Apple hat am Mittwoch die ersten US-Bundesstaaten genannt, die das neue iOS-15-Feature unterstützen, das die sichere Speicherung von Personalausweisen oder Führerscheinen direkt in die Apple Wallet ermöglicht. Die ersten acht Staaten, die die neue iOS-15-Funktion unterstützen, sind:

  • Arizona

  • Connecticut

  • Georgia

  • Iowa

  • Kentucky

  • Maryland

  • Oklahoma

  • Utah

Arizona und Georgia werden bei der Unterstützung der Appple Wallet vorangehen, während Connecticut, Iowa, Kentucky, Maryland, Oklahoma und Utah bald folgen werden. Einzelne Staaten werden zu einem späteren Zeitpunkt den Start der Unterstützung bekannt gegeben.

Einfach hinzufügen, Warten auf Verifizierung

Das Hinzufügen der ID zu Apple Wallet ist wie das Hinzufügen einer Kreditkarte. Tippen Sie in Apple Wallet auf das +-Symbol in der oberen rechten Ecke des Bildschirms und scannen Sie Ihren Führerschein oder Personalausweis und machen Sie außerdem ein Selfie. Die Bilder werden zur Verifizierung sicher an den Staat gesendet. Als weitere Sicherheitsmaßnahme muss das iPhone auch Gesichts- und Kopfbewegungen aufzeichnen (ähnlich wie bei der Aktivierung von Face-ID). Wenn der Staat die Nutzer verifiziert hat, werden ihre Papier in Apple Wallet angezeigt.

Nach Angaben von Apple können Nutzer in diesen Staaten die neue Funktion an den TSA-Sicherheitskontrollpunkten (Transportation Security Administration) der teilnehmenden Flughäfen nutzen. Anstatt ihr iPhone auszuhändigen, um ihren Ausweis zu zeigen, werden die Kontrollpunkte mit einem Ausweislesegerät ausgestattet, an dem die Benutzer ihr iPhone oder ihre Apple Watch antippen können, um ihren Ausweis vorzuzeigen. Es erscheint eine TSA-Anfrage nach Informationen, die der Nutzer über Face-ID oder Touch-ID autorisieren muss. (Wenn Sie in einen nicht genannten Staat reisen, müssen Sie natürlich Ihren physischen Personalausweis vorlegen).

Apple legt großen Wert auf den Schutz der Privatsphäre der Nutzer. Das Unternehmen sagt, dass sie selbst und die Staaten nicht wissen, wenn Sie Ihre ID in Apple Wallet verwenden. Die Daten werden sowohl auf dem Gerät als auch während der Übertragung verschlüsselt. Apples mobile ID-Implementierung unterstützt den ISO 18013-5 mDL-Standard (mDL steht hier für "mobile driver's license").

Nur ein Finger erlaubt

Wie Apple aber gegenüber John Gruber (Daring Fireball) erklärt , gibt es auf iPhones mit Touch-ID eine Nebenbedingung: Denn hier kann man nur noch einen Finger für die Authentifizierung verwenden und nicht mehrere wie im Rest des Systems. Damit soll vermieden werden, dass mehr als eine Person sich identifizieren kann.

Apple hat bisher noch nichts dazu gesagt, ob sich die Funktion auch auf das Ausland ausweiten lasse. In Deutschland steht die eID als digitaler Ausweis kurz vor der Einführung.

Macwelt Marktplatz

2608762