2589163

iOS 15, macOS 12 – Was Apple im Juni ankündigen könnte

28.05.2021 | 10:43 Uhr |

In der Zeit, während manch anderee an akutem Sommerloch-Syndrom leiden, ist Apple beschäftigt wie nie.

Der Juni ist traditionell ein geschäftiger Monat für Apple. Am 7. Juni beginnt die Worldwide Developers Conference , auf der das Unternehmen immer die nächsten großen Updates seiner Betriebssysteme für iPhone, iPad, Mac, Apple TV und Apple Watch vorstellt. Manchmal enthüllt Apple auf der WWDC auch neue Hardware, auch die kommende Entwicklerkonferenz kann eine Bühne für neue Macbooks bieten.

Hier sind alle Hardware-, Software- und Service-Neuheiten, die im Juni garantiert erscheinen werden, zusammen mit möglichen Ankündigungen, die basierend auf den neuesten Gerüchten und Leaks erscheinen werden.

Gerüchte über neue Produkte

In den letzten Monaten hat Apple seinen neuen 24-Zoll-iMac , das iPad Pro , ein aktualisiertes Apple TV 4K und Airtags veröffentlicht. Und im Juni könnte es noch mehr neue Produkte geben. Natürlich wissen wir, dass das Unternehmen keine neuen iPhones oder die nächste Apple Watch vor dem Herbst enthüllen wird, was bleibt also noch übrig? Mehr Macs! Apples Zwei-Jahres-Plan, alle Intel-basierten Macs durch solche mit Apple Silicon zu ersetzen, bedeutet einen ziemlich schnellen Veröffentlichungszeitplan.

14-Zoll und 16-Zoll Macbooks Pro

Apple hat den Übergang zu Apple Silicon eingeleitet, indem es den Intel Chip im Mac Mini , Macbook Air und 13-Zoll Macbook Pro durch seinen neuen M1 System-on-Chip ersetzt hat. Ein paar Monate später wurde der neue 24-Zoll-iMac mit dem M1 im Inneren vorgestellt. Im Gegensatz zu den ersten M1-Produkten hatte dieser ein frisches, neues Design.

Gerüchten zufolge steht Apple kurz vor der Ankündigung der nächsten Apple-Silicon-Macs, die wie der iMac ein neues Design erhalten sollen. Das neue Macbook Pro soll sowohl als 14-Zoll- als auch als 16-Zoll-Modell erscheinen und einen brandneuen Chip enthalten, der leistungsfähiger ist als der M1. Der Chip könnte M1X heißen und bis zu 10 CPU-Kerne (2 hocheffiziente und 8 leistungsstarke) sowie 16 oder 32 Grafikkerne und maximal 64 GB Arbeitsspeicher bieten.

Erwarten Sie einige andere Designänderungen – die Ränder um das Display können schlanker werden, die Touch Bar verschwindet, die Kanten werden eckiger und vier Thunderbolt/USB4-Anschlüsse und vielleicht sogar eine Rückkehr des Magsafe-Anschlusses könnte es geben. Apple könnte sogar Mini-LED-Displays wie beim 12,9-Zoll-iPad Pro einbauen.

Mac Mini, das Mittelfeldmodell

Letzten Herbst baute Apple in das günstigste Macbook Pro einen M1-Chip ein, aber die High-End-Modelle blieben bei Intel-Prozessoren; und auch beim Mac Mini unterscheidet der Hersteller zwischen einem neuen M1-Modell und einem teureren Intel-Modell. Genau so wie beim Macbook Pro der nächste MX-Prozessor in den teureren Modellen den Intel-Chip ersetzt, wird im neunen Mac Mini der gleiche MX-Prozessor eingebaut.

Der neue Mac Mini soll die Intel-basierte Version ersetzen , die bei 1.259 Euro beginnt, und wird den gleichen M1X (oder M2 oder wie auch immer sie ihn nennen) Chip besitzen, der mehr Kerne, mehr RAM und mehr Thunderbolt-Anschlüsse hat. Er soll ein neues, schlankeres Design und einen magnetischen Stromanschluss haben, genau wie der des neuen 24-Zoll-iMac.

Apps und Software-Aktualisierungen

Auf der WWDC stellt Apple die neue Version seines Betriebssystems vor, die im Herbst erscheinen soll. Normalerweise gibt es aber sofort eine Beta-Version für Entwickler, gefolgt von einer öffentlichen Beta-Version ein paar Wochen später. Die Entwickler- und öffentlichen Betatests werden bis zum Herbst fortgesetzt, wenn die neuen Versionen von iOS, iPadOS, macOS, tvOS und watchOS veröffentlicht werden (in der Regel im September).

iOS 15 und iPadOS 15

Wir alle freuen uns über neue iPhone-Hardware, aber es ist die neue Version von iOS, die wirklich einen großen Einfluss auf eine Milliarde Menschen hat. Die neue iOS-Version ist immer voller Überraschungen , aber Gerüchte deuten auf einen neuen Sperrbildschirm, Änderungen an den Benachrichtigungen, noch mehr Datenschutzfunktionen und eine intelligentere Siri hin. Auf dem iPad soll Apple eine Lösung bieten, die es erlaubt, Widgets überall auf dem Homescreen zu platzieren. Wir werden wahrscheinlich einige neue Leaks über iOS 15 sehen, wenn die WWDC näher rückt.

macOS 12

Nun, da es mit der Benennung von macOS-Versionen nach Großkatzen vorbei ist, hat Apple begonnen, sie nach kalifornischen Sehenswürdigkeiten zu benennen. Es ist noch nicht bekannt, wie die nächste Version von macOS heißen wird, aber es wird sicherlich macOS 12 sein – die macOS 11.x Nummern wurden bereits für Aktualisierungen zu macOS Big Sur verwendet.

tvOS 15

Wo iOS hingeht, da geht auch tvOS hin. Welche exklusiven Funktionen kann aber tvOS noch mitbringen? Wir können wahrscheinlich bessere Gaming-Funktionen erwarten, wenn Apple sein Spiele-Abo Apple Arcade im Wohnzimmer etablieren will. Eine bessere Integration mit Homekit-Geräten wäre schön, und wir können wahrscheinlich eine Erweiterung von Apple Fitness erwarten, nicht nur mit mehr Sportarten und Trainers, sondern auch geografisch – nach Europa zum Beispiel.

watchOS 8

Das Apple-Watch-Betriebssystem geht Hand in Hand mit iOS, da die Hardware mit dem iPhone verbunden ist und neue Funktionen von einem oft auf das andere übertragen werden. Apple hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Apple Watch zu einem Gesundheits- und Fitnessgerät zu machen, also können wir sicherlich mehr Funktionen in diesen Bereichen erwarten. Wir hoffen nur auf eine bessere Schlafüberwachung. Vor einer Woche hat Apple eine Vorschau auf die kommenden Bedienungshilfen angekündigt , ab watchOS 8 wird es wohl möglich sein, die Apple Watch (ab Series 4) ohne Berührung zu bedienen, mit der Gesten jener Hand, wo die Apple Watch angeschnallt ist.

Dienste

Apple Music Lossless, Hi-Res Lossless und Spatial Audio

Mit iOS und tvOS 14.6 und macOS 11.4 hat Apple die Unterstützung für die neuen Apple Music Audioformate hinzugefügt: Lossless, Hi-Res Lossless und Spatial Audio mit Dolby Atmos.

Die Funktionen sind allerdings noch nicht wirklich verfügbar. Apple verspricht, das kostenlose Update für Apple Music im Juni freizugeben, es wurde aber kein genaues Datum genannt

Macwelt Marktplatz

2589163