2616899

iPhone 14 Pro ohne Notch – iPhone 14 mit

08.10.2021 | 12:52 Uhr |

Weg mit der Kerbe, die so vielen Leuten nicht gefällt! Das könnte nächstes Jahr aber einen Preis haben, den für Pros.

Das iPhone 13 ist zwar immer noch nicht bei allen Bestellern angekommen, aber wir sind schon gespannt, was das iPhone 14 bringen wird. Das jüngste Gerücht legt nahe, dass die Standard- und Pro-Modelle ganz anders aussehen könnten.

Mit Ausnahme des Edelstahlbandes und der Farboptionen hat das iPhone 13 Pro das gleiche Design wie das iPhone 13 – zumindest in der Vorderansicht. Das könnte sich nächstes Jahr mit dem iPhone 14 ändern. Bisherige Spekulationen deuten bereits darauf hin, dass Apple ein neues "Max"-iPhone 14 einführen wird anstatt eines "Mini", sodass die beiden Varianten zum ersten Mal die gleichen Größen haben könnten.

Nicht nur die Kamera macht 2022 den Unterschied

Apple wird die beiden Produktlinien offensichtlich durch die Kamerafunktionen unterscheiden – wir erwarten eine große Verbesserung der Telekamera mit Periskoptechnik – aber Gerüchte besagen auch, dass sie die Baureihen auf eine andere Weise trennen könnten: die Kerbe, hinter der an der Vorderseite das True-Depth-System steckt, auch "Notch" genannt. Als Reaktion auf bei Weibo veröffentlichtes und mittlerweile gelöschtes Gerücht über das Verbleiben der Kerbe im iPhone 14 twitterte Jon Prosser, dass er zwar gehört hat, dass das iPhone 14 Pro zu einem Lochdesign wechseln werde, "die regulären Modelle werden aber weiterhin die Notch verwenden."

Auch interessant: Das iPhone 13 Pro Max im Test: Groß, schnell, ausdauernd

Das Entfernen der Kerbe bei den Pro-Modellen wäre eine ziemlich große Designänderung. Es ist unwahrscheinlich, dass Apple Face-ID aus den Flaggschiff-Modellen entfernen würde. Es würde also bedeuten, dass die Vorderseite des Smartphones verändert werden müsste, um die True-Depth-Sensoren unterzubringen, egal ob sie im dünnen Rahmen oder unter dem Display angebracht sind.

Wie bei Android-Geräten würde ein Display mit einem eingestanzten Loch die Aussparung komplett eliminieren und lediglich ein kleines Loch im oberen Teil des Displays für die Frontkamera haben.

Natürlich steckt das iPhone noch in einem frühen Entwicklungsstadium, es ist noch alles im Fluss. Zahlreiche Berichte legen nahe, dass Apple zumindest an einem iPhone mit einem Loch im Display arbeitet. Mit dem iPhone 13 fügte Apple den Pro-Modellen ein Pro-Motion 120-Hz-Display hinzu und verwendete zuvor OLED für die Pro- und LCD für die Standard-Modelle, sodass es sehr gut möglich ist, dass Apple als Verkaufsargument im oberen Preissegment auf ein Design ohne Notch setzen wird.

Lesetipp: i Phone 13 überspringen: Gründe, auf das iPhone 14 zu warten

Macwelt Marktplatz

2616899