2563964

iPhone SE 3 ohne Notch, mit Touch ID: Konzept zeigt mögliches Design

31.01.2021 | 15:12 Uhr |

Neueste Konzeptzeichnungen zeigen neues iPhone SE mit Lochkamera und Touch ID im Power-Button. Sieht interessant aus und auch plausibel, ob ein derartiges Produkt Realität wird, darf man bezweifeln.

In den Monaten vor einem iPhone-Launch ist es üblich, dass geleakte Bilder des Geräts im Internet auftauchen: in der Regel illegale Fotos, die von Fabrikarbeitern in Apples Lieferkette geschossen wurden. Und die Tatsache, dass wir noch keine solchen Fotos vom iPhone SE 3 gesehen haben, ist einer der Gründe, warum wir es nicht vor dem Herbst 2021 erwarten, obwohl der erste Geburtstag des iPhone SE 2 (im Test) im Frühjahr ansteht.

Bis zum Auftauchen der Leaks aus den Fabriken der Zulieferer muss sich die Gerüchteküche stattdessen auf Konzeptillustrationen verlassen: Bilder des Produkts, die von Künstlern erstellt werden und auf den kolportierten Designänderungen, angeblichen neuen Funktionen und den Wünschen der Community basieren. Diese sind am besten als praktische Visualisierung dessen zu betrachten, wie das neue Telefon aussehen könnte – und nicht als Hinweis darauf, wie es tatsächlich aussehen wird.

Mit diesem Vorbehalt können wir Ihnen die neuesten Konzeptzeichnungen des iPhone SE 3 vorstellen, die uns von Svetapple , einer slowakischen Seite für Apple-Nachrichten, zur Verfügung gestellt wurden, deren attraktive Bilder wir in der Vergangenheit bereits öfter verwendet haben. Alle Bilder in diesem Artikel mit freundlicher Genehmigung von Svetapple.

Rückwärtige Kamera
Vergrößern Rückwärtige Kamera
© Svetapple

Das Interessanteste an diesen Renderings ist, dass sie das iPhone 12 Mini als Ausgangsbasis nehmen. Das ist ziemlich gewagt: Die meisten Experten erwarten, dass das SE der nächsten Generation auf einem Design basiert, das an iPhone XS oder 11 erinnert, und nicht auf der etwas kantigeren Gestaltung der aktuellen 12er-Serie. In der Tat ist die Theorie, die wir am häufigsten gehört haben, dass das iPhone 12 Mini als Basis für das iPhone SE 4 verwendet wird, das man frühestens  in zwei Jahren erwarten sollte.

Schwarzes Finish
Vergrößern Schwarzes Finish
© Svetapple

Man darf eben nicht vergessen, dass die SE-Reihe billig sein soll – oder so nahe an billig, wie Apple-Smartphones jemals werden. Das ursprüngliche SE kam 2016 heraus, basierte aber auf dem iPhone 5S von 2013, das iPhone SE von 2020 basiert auf dem iPhone 8 von 2017. Für das Geld, das Sie zahlen, können Sie kein hochmodernes Design erwarten, sondern ein rund drei Jahre altes Smartphone mit aktualisierten Komponenten.

Vorderseite
Vergrößern Vorderseite
© Svetapple

Nun, Svetapple hat einige Änderungen am Design des 12 Mini vorgenommen, aber bizarrer Weise – und wieder einmal völlig ungeachtet der Idee, dass dies ein preisgünstiges und grundsätzlich weniger ansprechendes iPhone sein soll – werden diese es in den Augen vieler Leute tatsächlich verbessern. Am offensichtlichsten ist, dass die Kerbe (Notch) verschwunden ist und durch ein weniger aufdringliches Pinhole für die Frontkamera ersetzt wurde.

Vielfalt
Vergrößern Vielfalt
© Svetapple

Ebenso räumt Svetapple ein, dass Kompromisse gemacht werden müssen und verzichtet auf Face ID, setzt dann aber Touch ID in den Ein/Aus-Schalter (wie beim iPad Air 2020), was viele Leute bevorzugen würden, besonders in einer Zeit, in der man in der Öffentlichkeit Masken trägt. In der Tat hoffen wir, dass Apple in Erwägung zieht, Touch ID im Sperrknopf des iPhone 13 anzubieten.

Zusammenfassend sind dies also schöne und sehr ansprechende Bilder, aber wenn Apple nicht plant, seine SE-Strategie ziemlich radikal zu ändern, wahrscheinlich ein bisschen unrealistisch.

Macwelt Marktplatz

2563964