2580717

macOS 12: Zehn Neuerungen, die wir uns wünschen

16.04.2021 | 11:11 Uhr |

macOS Big Sur war eine große Verbesserung. Doch dabei sollte Apple es nicht belassen. Unser amerikanischer Kollege Roman Loyola hat eine Liste der Neuerungen und Verbesserungen zusammengestellt, die er sich für macOS 12 wünscht.

Seit 2011 hat Apple jedes Jahr eine neue Version von macOS veröffentlicht, also können wir ganz stark davon ausgehen, dass auch dieses Jahr eine kommen wird. Aber da macOS Big Sur 11 eine so große Veränderung für Mac-Anwender war, könnte Apple sehr wohl entscheiden, dass die nächste Version ( höchstwahrscheinlich macOS 12 genannt ) sich hauptsächlich auf Fehlerbehebungen und kleinere Funktionsupdates konzentrieren wird - nicht anders als Snow Leopard, Mountain Lion und High Sierra. Das hat keinen Einfluss auf unsere Wunschliste für macOS 12, außer vielleicht, dass es uns ein besseres Verständnis dafür gibt, wenn unsere Wünsche dieses Jahr nicht erfüllt werden. Schon im letzten Jahr haben wir eine Prognose gewagt , was uns im macOS von 2020 erwarten wird. Doch Prognosen sind das eine, denn diese orientieren an den Erwartungen und Erfahrungen, die wir von Apple richten und mit dem Unternehmen machten. Darüber hinaus gibt es Dinge, die man sich einfach nur wünscht, ohne einen Hinweis darauf zu haben, dass sie wirklich kommen. Wenn also macOS 12 enthüllt wird, sind hier ein paar Funktionen, von denen wir hoffen, dass sie es auf die Liste der Neuerungen schaffen.

Fehlerbehebungen und Optimierungen

Apple wartet nicht bis zu einem großen Update wie diesem, um Fehlerkorrekturen zu veröffentlichen, normalerweise werden sie in kleineren Updates behoben. Aber es scheint immer wieder Probleme zu geben, die nicht behoben werden. Da ist zum Beispiel das Problem mit der übermäßigen SSD-Aktivität , das im Februar entdeckt wurde. Auch wenn es nicht so schlimm ist, wie Sie vielleicht denken, scheint es immer noch so, dass daran gearbeitet werden muss.

Time Machine für die iCloud

Unsere Freunde von Macworld U.K. haben dies auf ihrer Wunschliste gesetzt, und wir müssen zustimmen. Eine der besten Funktionen des iPhones sind iCloud-Backups, und wir würden uns wünschen, dass es auf dem Mac genauso mühelos funktioniert. Ein Offsite-Backup ist eine gute Übung, um auf das Schlimmste vorbereitet zu sein, und obwohl es viele Cloud-Backup-Dienste von Drittanbietern gibt, geht nichts über die Benutzerfreundlichkeit von Time Machine.

Bringen Sie das Löschen-Symbol in Nachrichten zurück

Okay, dieser Wunsch ist im Gesamtbild der Dinge extrem unbedeutend. Manche mögen ihn sogar als albern bezeichnen. Aber es ist ein Beispiel dafür, wie macOS und iOS in vielerlei Hinsicht verschmelzen, aber es sollte nicht vergessen werden, dass sich die Oberflächen von macOS und iOS nicht immer überschneiden.

Big Sur brachte macOS-Messages auf Augenhöhe mit der iOS-Version, was für Dinge wie Sticker, angeheftete Nachrichten und Memoji großartig ist. Aber es gibt eine Änderung, die wir hassen: Apple hat den "X"-Button für einzelne Nachrichten neben den Konversationen entfernt. Wenn wir jetzt etwas löschen wollen, müssen wir es mit der rechten Maustaste anklicken und dann "Konversation löschen" auswählen, oder die Nachricht auswählen und dann auf "Datei" > "Konversation löschen" gehen. Oder, wenn Sie ein Trackpad verwenden, können Sie zwei Finger verwenden und nach links wischen, um das Papierkorbsymbol zu sehen.

Die Taste "Löschen" in "Nachrichten" ist in macOS Big Sur verschwunden. Sie muss zurückkommen.
Vergrößern Die Taste "Löschen" in "Nachrichten" ist in macOS Big Sur verschwunden. Sie muss zurückkommen.

All diese Optionen sind gut. Aber wir vermissen die Möglichkeit, schnell mit dem Mauszeiger über eine Konversation zu fahren und auf das "X" zu klicken (siehe oben), um sie im Handumdrehen zu löschen. (Und ja, wir wissen, dass wir eine eigene Tastenkombination erstellen können, aber das ist nicht der Punkt). Das Entfernen einer solch einfachen und intuitiven Funktionalität war ein Fehler und wir möchten, dass Apple sie zurückbringt, bitte.

Kontrollzentrum

Das Kontrollzentrum von Big Sur - das die gleichen Funktionen in iOS/iPadOS widerspiegelt - hilft, die unübersichtliche Menüleiste auf intuitive Weise aufzuräumen, aber es hat nur sehr wenige Anpassungsoptionen. Sieben der Schaltflächen sind permanent, was bedeutet, dass diejenigen, die Sie vielleicht für unnötig halten (Tastaturhelligkeit, Anzeigeeinstellungen, Musik, usw.) nicht entfernt werden können. Und es gibt nur drei weitere optionale Module, die Sie hinzufügen können.

Das Kontrollzentrum ist eine gute Ergänzung für den Mac, aber es muss flexibler werden.
Vergrößern Das Kontrollzentrum ist eine gute Ergänzung für den Mac, aber es muss flexibler werden.
© Apple

Das Kontrollzentrum muss mindestens so anpassbar sein wie unter iOS, wo es mehr Steuerelemente zur Verfügung hat, die Möglichkeit, beliebige Module zu entfernen, und Unterstützung für Home Controls. Es mag an dieser Stelle zu viel verlangt sein, Apps von Drittanbietern im Control Center zu erlauben, aber die meisten unserer Menüleistensymbole sind für Apps von Drittanbietern, und die Option, sie im Control Center zu platzieren, wäre ein netter Weg, um aufzuräumen. Aber zumindest ist das Zulassen von mehr macOS-Modulen ein Schritt in die richtige Richtung.

Desktop-Widgets

Big Sur brachte die gleichen anpassbaren Widgets auf den Mac, die iOS 14 auf das iPhone brachte, und wir lieben sie. Leider stecken sie noch in der Mitteilungszentrale fest, noch besser wäre es, wenn man die Widgets auch auf dem Schreibtisch platzieren könnte.

Kurzbefehle

Apple hat die Automatisierungs-App Kurzbefehle vor über zwei Jahren für iOS veröffentlicht, und sie hat sich zu einem wirklich mächtigen Werkzeug entwickelt, um allerlei Dinge zu erledigen. Aber auf dem Mac wäre es unentbehrlich.

Auf dem Mac gibt es bereits den leistungsstarken Automator (das Symbol in Ihrem Programme-Ordner mit dem cool aussehenden Roboter), aber das Programm ist alt und nicht so benutzerfreundlich wie Kurzbefehle. Diese App wäre eine fantastische Ergänzung zu Automator und würde die Welt der Automatisierung für viel mehr Benutzer öffnen, die nicht nach der Art von Leistung suchen, die Automator bietet. Außerdem würde es Mac und iPhone noch näher zusammenbringen, da Kurzbefehle auf dem Mac in der Lage wäre, die Hunderte von Shortcuts auszuführen, die bereits auf iOS verfügbar sind. Was eine gute Überleitung zum nächsten Feature auf dieser Wunschliste ist...

Verbesserte iOS-Unterstützung

Apple feilt mit jedem Big Sur-Update weiter an der Unterstützung von iPhone- und iPad-Apps unter Catalyst, aber es gibt noch einiges zu tun. Hauptsächlich fühlt sich das UI immer noch häufig so an, als würden wir mobile Apps auf dem Desktop verwenden, besonders bei Apps wie TV und Musik, und es gibt auch noch einige Leistungsoptimierungen, die vorgenommen werden können. Außerdem würden wir uns wünschen, dass viel mehr Apps ihren Weg auf den Mac finden, besonders wenn Kurzbefehle eingeführt werden. Ohne die Interoperabilität mit all diesen iOS-Apps sind die nicht annähernd so nützlich.

Wallet

Früher war ich ein altmodischer Typ, der mit Bargeld bezahlte, deshalb habe ich die iPhone Wallet App nicht häufig benutzt. Dann kam Covid und viele Geschäfte wollten den Umgang mit Bargeld so weit wie möglich vermeiden. Es brauchte also eine Pandemie, um mich (und Deutschland) ins 21. Jahrhundert zu bringen und zu erkennen, wie cool die App Wallet ist.

Wenn ich online einkaufe, mache ich das auf meinem Mac, und es wäre schön, wenn es einen zentralen Ort gäbe, um Zahlungskonten zu organisieren, einen Ort, der robuster ist als das rudimentäre Systemeinstellungsfenster, der Bordkarten und Veranstaltungstickets speichern kann.

Apple Health und Fitness+

Apples neuester Trainingsdienst (in Deutschland noch nicht verfügbar) ist auf iPhone, iPad und Apple TV verfügbar, aber nicht auf dem Mac. Für alle, die kein Apple TV haben, ist Fitness+ auf, sagen wir, einem iMac oder einem Mac Mini, der an einen Widescreen-Monitor angeschlossen ist, ein weitaus besseres Erlebnis als mit einem iPad oder iPhone. Und wenn wir schon dabei sind, würden wir auch gerne eine Mac-Version der Health-App sehen. Es ist mir ein Rätsel, warum es die noch nicht gibt.

Apple Fitness+ auf einem iMac mach Sinn, wenn man darüber nachdenkt.
Vergrößern Apple Fitness+ auf einem iMac mach Sinn, wenn man darüber nachdenkt.
© Apple

Siri

Siri-Verbesserungen sind eine immer wiederkehrende Option auf jeder Apple OS-Wunschliste, die wir schreiben. Apple macht jedes Mal viel Lärm um Siri-Updates, wenn eine neue Version von macOS oder iOS veröffentlicht wird, aber die Updates reichen einfach nicht. Um mit Google Assistant oder Amazon Alexa konkurrieren zu können, braucht es ständige Aufmerksamkeit und Updates, und die haben wir noch nicht bekommen. Wir können noch nicht einmal einfache Alarme auf unseren Macbooks einstellen. Es ist an der Zeit, dass Siri einen großen Sprung macht - und es beginnt mit dem Mac.

Macwelt Marktplatz

2580717