2666114

20.6.22: Hitze der Nacht

20.06.2022 | 07:15 Uhr | Peter Müller

Macbook Air M2 - Lieferzeiten bis August +++ US-Senatoren fordern einheitliche Ladestandards auch in den USA +++ Entwickler nutzt Notch für Airdrop Helper +++ Kuo: Airtags stark begehrt, zweite Generation geplant.

Macwelt wünscht einen guten Morgen! Es ist noch nicht mal kalendarischer Sommer, da hat es hier schon Temperaturen, die wir an sich nur aus den August-Tagen der Ferien in Europas Süden kennen. Und plötzlich verstehen wir auch, warum in Spanien, Italien, Griechenland und anderen Urlaubsländern am Mittag das Leben stillzustehen scheint und erst nach Sonnenuntergang das Dorf wieder allmählich wach wird. Wenigstens war diesmal der Sonntag der heißeste Tag, wenn wir in dieser Woche wieder arbeiten müssen, sind die Tagestemperaturen wieder halbwegs erträglich.

Natürlich darf man auch das "schöne Wetter" genießen, am Strand, im Biergarten oder vielleicht tagsüber im klimatisierten Museum: Dieser heißen Sommertage würde sich ein Besuch im Deutschen Museum lohnen. Bevor wir uns dort aber auf die Suche nach einer Cray 1, dem Apple II oder Zuese Z3 machen, um von vergangenen IT-Zeitaltern zu schwärmen, nehmen wir in einem kühlen Keller Abschied von einem Freund: Das Bergwerk, in die von der Isar umflossenen Museumsinsel gehauen, wird Ende des Monats schließen, vermutlich für immer. Das weltgrößte Technikmuseum wird schon seit Jahren renoviert und restauriert, etwa die Hälfte ist jetzt geschafft, nun kommt die andere Hälfte dran. Neben dem Bergwerk betrifft das auch die Starkstromabteilung mit ihren spektakulären Vorführungen. Wirklich zu retten ist das Bergwerk nicht, es mangelt an zeitgemäßen Brandschutz, zudem nagt der Schimmel an den Exponaten. Ob sich für diese ein neuer Platz findet, womöglich in einem anderen Museum, bleibt fraglich. In den vielen heißen Sommern, die da noch kommen, müssen wir in anderen Kellern Abkühlung suchen. Wenn es sein muss, im Bürokeller der Macwelt-Außenstelle hier im Vorort.

Lesetipps für den Montag:

Bestellt und nicht abgeholt: Seit dem vergangenen Freitag kann man das neue Macbook Pro M2 bei Apple bestellen, die Auslieferung verspricht der Hersteller ab dem 24. Juni, also dem Freitag dieser Woche. Dieser Wert ist aber nur theoretisch und gilt praktisch nur für das Einstiegsmodell mit 8 GB RAM und 256 GB SSD. Höherwertige Konfigurationen sind erst in ein paar Wochen lieferbar, wie unsere Stichproben und die der Kollegen der Macworld ergeben. Das Modell mit 512 GB Speicher und 24 GB RAM wird man erst im August in Empfang nehmen können.

Nützlich: Die auf dem iPhone seit fast fünf Jahren bekannte Notch ist seit letztem Herbst auch auf den Macbook Pro mit 14 und 16 Zoll zu finden, das Macbook Air M2 bekommt sie nun auch. Nicht jedem gefällt die Kerbe auf dem Bildschirm, hinter der sich die Frontkamera verbirgt, auf dem Macbook wird sie in den seltensten Fällen aber auffallen. Den Entwickler Ian Keen hat die Notch aber zu einem Airdrop-Helper-Tool inspiriert, mit dem der Übertrag von Dateien vom Mac auf andere Apple-Geräte bequemer vonstattengehen soll. Denn hat auf dem Schreibtisch oder in einem anderen Finder-Ordner Dateien markiert und bewegt sie, leuchten die Ränder um die Notch gelb auf, zieht man die Dateien in Richtung der Kerbe, leuchtet es um sie herum grün und das Airdrop-Menü öffnet sich, über das man bestimmt, welches Apple-Gerät in der Nähe die Dateien erhalten soll. Das funktioniert auch auf Macs ohne Notch, der leuchtende Bereich hebt sich dann aber nicht so gut ab.

Einheitlich: Die EU macht Ernst mit einheitlichen Ladestandards für Smartphones, Tablets, Laptops und anderer Elektronik, ab 2024 sollen nur noch Geräte mit USB-C in den Handel dürfen. Apple kann sich schon mal darauf vorbereiten, den Lightning-Port durch USB-C zu ersetzen, wird dabei aber wenigstens nicht auf die Idee kommen können, für Europa, die USA und den Rest der Welt unterschiedliche Geräte anzubieten. Denn in den USA fordern nun die Senatoren Ed Markey, Elizabeth Warren (beide Demokraten) und Bernie Sanders (parteilos) die Handelsministerin Gina Raimondo auf, mit den zuständigen US-Behörden ein ähnliches Regelwerk zu erarbeiten und in Kraft zu setzen. Ein einheitlicher Ladestandard soll Elektronikmüll verringern und das heute angeblich recht häufige Problem beheben, dass nicht immer ein passendes Kabel bereitliegt.

Erfolg: Airtags hat Apple laut des Analysten Ming-Chi Kuo seit deren Premiere im April 2021 geschätzt 55 Millionen Stück verkauft, davon 35 Milliionen bisher in diesem Jahr - der Erfolg der Tracker wächst also. Kuo behauptet nun in einem Tweet, Apple würde die zweite Generation von Airtags vorbereiten, Details zu möglichen Verbesserungen nennt der Analyst nicht. Da sich Airtags aber auch von Stalkern missbrauchen lassen, könnte Apple Verbesserungen in dieser Richtung planen und etwa die Lautsprecher lauter machen, die bisher kaum hörbar piepsen, wenn sich der legitime Besitzer vom Airtag entfernt. Auch eine Variante im Scheckkartenformat wäre bestimmt attraktiv.

Mehr von Foundry:

So fährt man mit dem 9-Euro-Ticket auch ICE

Das 9-Euro-Ticket gilt eigentlich nur für den Nahverkehr. Doch die Bahn verrät, wann man damit auch IC und ICE fahren darf. Weiter …

Amazon Prime Day 2022: Termin steht fest

Seit Donnerstag ist bekannt, an welchem Tag der diesjährige weltweite Prime Day stattfinden wird. Amazon selbst nannte den Termin 12./13. Juli. Neben Top-Angeboten aus allen Kategorien können sich Prime-Mitglieder auf ein Gewinnspiel freuen. Weiter …

Falsche Cartier-Armbänder: Cartier und Amazon arbeiten bei Produktfälschungen zusammen

Der Juwelier Cartier und Amazon ziehen gemeinsam gegen den Vertrieb von Produktfälschungen vor Gericht. Weiter …

Übernahme weiter geplant: Elon Musk erklärt sich den Twitter-Mitarbeitern

Kauft er Twitter oder kauft er nicht? Elon Musk wandte sich mit freundlichen Worten an die Twitter-Mitarbeiter. Unterdessen haben die SpaceX-Beschäftigten keine Lust mehr auf das großsprecherische Gehabe ihres Chefs. Weiter …

Macwelt Marktplatz

2666114