1452744

Donnerstag, 10. März

10.03.2011 | 07:00 Uhr

Apple veröffentlicht iOS 4.3 +++ Gerücht: Keynote von Apple Anfang April +++ Video vom 64GB-iPhone 4 auf Youtube +++ Chrome 10 ist freigegeben +++ Houzz: Fotobuch der Inneneinrichtungen +++ AAPL verliert

Morgenmagazin Berufsverkehr
Vergrößern Morgenmagazin Berufsverkehr

Apple veröffentlicht iOS 4.3

Am Abend des 9. März hat Apple die Aktualisierung auf iOS 4.3 für iPhone, iPad und iPod Touch veröffentlicht. Die neue Version der Firmware bringt unter anderem den "Persönlichen Hotspot" für das iPhone mit, der die mobile Datenverbindung per WLAN an weitere Geräte freigeben kann. Zudem gibt es die Streamingfunktion Air Play jetzt auch für alle Apps von Drittanbietern. Dies müssen die jeweiligen Entwickler aber noch in ihre Apps integrieren.

Mit iOS 4.3 ist der Browser Safari zudem schneller geworden. Apple hat in dieser Version die Javascript-Engine erneuert, die für viele Webseitenfunktionen benötigt wird. Jetzt kann man mit iOS-Geräten im WLAN auch auf die "Privatfreigabe" von iTunes zugreifen.

Nicht für das iPhone 3G

iOS 4.3 ist für das iPad, das iPhone 3GS und iPhone 4 erhältlich. Die dritte und vierte Genration des iPod Touch ist ebenfalls damit kompatibel. Das iPhone 3GS und die zweite iPod-Generation fällt bei Apple jetzt leider aus dem Support und wird von der neuen Version nicht unterstützt.

Info: Apple

Gerücht: Keynote von Apple Anfang April

Wer aber nicht genug hat, muss nur noch bis Anfang April warten. Wie das Blog Macerkopf berichtet, könnte Apple im Frühling eine weitere Keynote veranstalten, um iOS 5 und dessen neuen Funktionen anzukündigen. Der Termin im April würde in Apples Update-Zyklus passen: Am 8. April letzten Jahres wurde die vierte Version des iOS vorgestellt. Die Hinweise auf die neuen Funktionen von iOS 5 finden sich bereits in dem letzten Update auf iOS 4.3. Zu Einem sind es verbesserte und neue Services von Mobile Me. Der Cloud-Dienst von Apple könne solche Funktionen wie Anbindungen an soziale Seiten, Lokationsservice "Find my Friends" bringen.

Es ist auch durchaus möglich, dass Apple seine Streaming-Dienste erweitert und verbessert. Das im September vorgestellte Apple TV der zweiten Generation besitzt keine Festplatte, dafür bündelt es als Streaming-Client alle iGeräte im Haushalt. Nicht zu vergessen ist das neugebaute Datacenter in North Carolina, das letztes Jahr fertig gestellt wurde. Mit den neunen Kapazitäten könnte Apple Streaming-Dienste über iTunes Store anbieten.

Video vom 64GB-iPhone 4 auf Youtube

Ein chinesischer Blog berichtet von einem 64-GB-Modell eines iPhone 4 und präsentiert passend dazu Bilder und ein Video auf Youtube. Laut Angaben des Blogs handelt es sich bei dem neuen iPhone-4-Modell um den Prototypen eines bereits produzierten Geräts. Auf der Rückseite, wo normalerweise die Speicherkapazität steht, ist "XX GB" zu lesen.

In den Einstellungen zeigt das Modell, auf dem iOS 4.1 installiert ist, eine freie Speicherkapazität von 59,1 GB. Auffällig: Das vom chinesischen Blog präsentierte iPhone-4-Modell weist Ähnlichkeiten zu dem Prototypen auf, den seinerzeit der Blog Gizmodo vom iPhone 4 veröffentlicht hatte, das ein Apple-Mitarbeiter in einer Kneipe verloren hatte.

Der Eigentümer des Geräts hat gegenüber dem Blog erklärt, er habe das Gerät von einem Anbieter gekauft, der eine kleine Menge der Geräte besitze. Als Quelle habe der Anbieter eine Foxconn-Fabrik in Shenzhen genannt. Apple lässt die iPhones unter anderem von Foxconn in China fertigen.

Apple bietet das iPhone 4 bisher mit 16 GB und 32 GB Speicherkapazität an. Laut Macrumours deutet die Seriennummer auf der Rückseite des Smartphones darauf hin, dass dieses Prototyp bereits Anfang 2010 hergestellt wurde. Es handelt sich also um ein iPhone4-Modell mit größerer Kapazität, was aber nie in Serienproduktion gegangen ist.

Macwelt Marktplatz

1452744