1233525

Donnerstag, 13. Oktober

13.10.2011 | 00:00 Uhr

OS X Lion 10.7.2 und iOS 5 sind da +++ iOS 5 löst Ansturm auf Apples Server aus +++ Update macht Apple TV 2 fit für iOS 5 +++ Samsung will Galaxy S II abändern +++ Plantronics präsentiert Bluetooth-Headset Voyager Pro HD +++ Scosches Clipsync im Bergsteiger-Look +++ Apps auf dem Fernseher sind Sicherheitsrisiko +++ Vierte Auflage der Fachkonferenz i-Meeting im November +++ Neue Version von ID2Q +++ goBAT II - Ersatz-Akku für iPad, iPod, iPhone und Galaxy Tab +++ Zollkriminalamt nutzte Bundestrojaner bisher in 19 Fällen +++ Tipp: Safari nach fehlerhaftem Combo-Updates reparieren +++ Test: Iomega Mac Companion 2 TB +++ AAPL im Plus

Morgenmagazin: Herbstbaum
Vergrößern Morgenmagazin: Herbstbaum

OS X Lion 10.7.2 und iOS 5 sind da

Die iCloud-Architektur ist komplett: Apple hat am gestrigen Abend das neue Betriebssystem für iPhone, iPad und iPod Touch iOS 5 zum Download freigegeben und auch das Lion-Update auf Version 10.7.2 veröffentlicht. Mit den neuen Betriebssystemen bekommt auch Apples Cloud-Service iCloud volle Funktion, vorgestern bereits hatte mit iTunes 10.5 Apple eine weitere Komponente der Architektur veröffentlicht und gestern auch an iPhoto 9.2 gedacht, das die iCloud-Funktion Photo-Streaming unterstützt.

Mit iCloud lassen sich E-Mails, Kalender, Adressen, Lesezeichen und die Safari-Leseliste über mehrere Rechner synchronisieren, iCloud bietet Unterstützung für den Fernzugriff Back to my Mac und die neue Funktion "Find my Mac" - die vor allem schusseligen Besitzern von Macbooks helfen wird.

Neben der iCloud-Unterstützung bringt OS X 10.7.2 auch eine Reihe von Fehlerverbesserungen: Behoben sind laut Apple etwa Netzprobleme nach dem Erwachen aus dem Ruhezustand, ein Fehler mit dem Bildschirm-Zoom, behäbiges Verhalten von Keynote und Probleme mit der Synchronisation von Google-Adressbüchern. Die Entwickler haben dem System zudem einige Verbesserungen spendiert: Desktop-Spaces und Vollbildschirm-Apps lassen sich in Mission Control nun umordnen, Dateien sich auch zwischen Spaces und Vollscreen-Ansichten hin und her bewegen. Launchpad soll nun besser mit Voiceover zusammenarbeiten, das Booten in die Lion-Recovery-Partition vom einer lokalen Time-Machine-Backup sei nun ebenso möglich. Weiterhin sind diverse Problem in Programmen wie Mail und iChat behoben, die Unterstützung von RAW-Files um eingie Kameramodelle erweitert und die Dateiformate .dmg und .pkg aus der Liste der "sicheren" Dateien entfernt, die Safari nach dem Sownload automatisch öffnet.

Weitere Sicherheitsupdates betreffen Komponenten wie Apache und X11.

iPhoto 9.2 bringt neben der Unterstützung für iCloud und das Foto-Streaming weitere kleinere Verbesserungen. Neu sind zum Beispiel neue Gesten für das Wischen nach links und rechts in der "Magnify"-Ansicht, eine neue Sektion mit den zuvor importierten Bildern, eine einfachere Auswahl von Themen für Kalender, Karten und Fotobücher. Auch Aperture, dessen Update über den Mac App Store verfügbar ist, unterstützt nun das Foto-Streaming in iCloud.

Mit OS X 10.7.2 kommt auch Safari 5.1.1 auf die Platte, das ebenso fit gemacht wurde für iCloud. Apples Browser hat zudem einige Bugfixes und Verbesserungen erhalten, etwa eine um 13 Prozent schnellere Java-Script-Engine, wie die Release-Notes versprechen. Neu ist ein Menüpunkt "Zeige Downloads" im Ansicht-Menü, die Handhabung von PDFS sei verbessert.

Alle Downloads sind über die Softwareaktualisierung erhältlich.

iOS 5 löst Ansturm auf Apples Server aus

Das Betriebssystemupdate für iPhone, iPad und iPod Touch hat einen Ansturm auf die Server Apples ausgelöst. Wie unsere Kollegen von Macworld berichten, häuften sich gestern Abend die Klagen über Probleme beim Update und langsame Downloads. Genau zu spezifizieren seien die Probleme jedoch nicht, den Redakteuren unseres Schwestermagazins in den USA seien die Aktualisierungen ihrer iOS-Geräte problemlos gelungen, die meisten hätten jedoch mit dem Download noch etwas gewartet und so den ersten Ansturm umgangen.

Gehäuft sei jedoch nach dem Download von iOS 5 ein Problem aufgetreten, bei dem iTunes die Fehlermeldung ausspuckte, das angeschlossene iOS-Gerät ließe sich nicht aktualisieren. Eine Anfrage an Apple zur Lösung des Problems blieb bislang unbeantwortet.

Update macht Apple TV 2 fit für iOS 5

Das Update auf die Firmware 4.4 macht Apples Settop-Box Apple-TV fit für iOS 5. Nach der Aktualisierung unterstützt Apple TV Airplay-Mirroring, iPad 2 und iPhone 4S können somit ihre Bildschirminhalte drahtlos via Apple TV auf den Fernseher übertragen. Empfangen kann das Apple TV nun auch Foto-Streams aus iCloud, zu den angebotenen kostenpflichtigen Abos gehört nun auch das Programm der NHL, der nordamerikanischen Eishockeyliga. Baseball- und Basketball-Fans können schon seit März ihre Lieblingssportart über Apple TV beziehen. Neu ist ebenso das Live-Angebot des Wall Street Journals, ein neuer Trailer-Bereich gibt Zugriff auf hunderte von Filmvorschauen.

Samsung will Galaxy S II abändern

Um dem von Apple in den Niederlanden erwirkten Verkaufsstopp wegen Patentverletzungen zu umgehen, plant Samsung Änderungen an seinem Smartphone Galaxy S II, berichtet Electronista. In Kürze werde Samsung die aktualisierten Fassungen des Galaxy S, des Galaxy S II und des Galaxy Ace herausbringen, erklärte Unternehmenssprecher James Chung. "Technische Problem" mit dem Fotobrowsing in Samsung Anpassung von Android habe man lösen können. Samsung hatte vom Gericht eine Frist zum 14. Oktober für derartige Änderungen erhalten.

Apple hatte Samsung in Europa wegen Verletzung an zehn Patenten verklagt, nur eines hielten die Gerichte für schützenswert - was aber für eine einstweilige Verfügung genügte. Apple wirft dem koreanischen Konkurrenten vor, iPhone und iPad "sklavisch" zu kopieren. Samsung argumentiert, Apples Patente wären zu allgemein und daher nicht gültig.

Plantronics präsentiert Bluetooth-Headset Voyager Pro HD

Mittels der neuen integrierten Smart-Sensor-Technologie ist das Anrufmanagement mit dem Bluetooth-Headset jetzt laut Hersteller noch einfacher: Das Voyager Pro HD aus der Produktreihe Voyager Pro ist demnach das einzige Headset, das registriert, ob es getragen wird oder nicht. Durch Aufsetzen des Smartsets können eingehende Anrufe beantwortet und Audiodateien abgespielt werden, ohne eine Taste zu drücken, beschreibt der Hersteller sein neuestes Bluetooth-Headsets. Die moderne Noise-Cancelling-Technologie ermöglicht demnach eine klare Sprachübertragung selbst bei lauten Umgebungsgeräuschen. Die Instant-App von Plantronics soll für zusätzlichen Komfort in der täglichen Kommunikation sorgen: Die App bietet Mobile Professionals die Möglichkeit, sich mit nur einem Tastendruck von ihrem iPhone, Android oder Blackberry in Telefonkonferenzen einzuwählen. Instant Meeting synchronisiert den Kalender und gibt automatisch die Einwahlnummern führender Anbieter und die Zugangscodes ein. Der Nutzer muss sich keine Passwörter merken, verwählt sich nicht und verpasst keinen Konferenztermin mehr, verspricht der Anbieter. Wird die Verbindung zum Beispiel wegen Empfangsstörungen unterbrochen, lässt sich das Gespräch mit einem Tastendruck wieder aufnehmen. Zudem kann der Nutzer alle Teilnehmer benachrichtigen, wenn er sich verspätet. Die Myheadset-App ermöglicht die Gerätepaarung mit nur einem Tastendruck, bietet eine Überprüfung der Klangqualität vor wichtigen Anrufen und hilft Nutzern dabei, zusätzliche Headset-Funktionen, wie zum Beispiel das Streamen von Musik, kennenzulernen. Außerdem findet der Nutzer hier alle wichtigen Informationen wie Set Up-Guide und FAQs. Hilfebereich und Anleitung sind so stets nur einen Knopfdruck entfernt. Die App ist ab Oktober im Apple Store und im Android Marketplace erhältlich. Der intelligente Sprach- und Textservice Plantronics Vocalyst ermöglicht unter anderem das Verschicken und Anhören von E-Mails, das Posten von Audio-Nachrichten bei Twitter und Facebook, das Anhören von Streams und das Empfangen von Nachrichten, Sport und Wetter. Mit Plantronics Vocalyst können diese Dienste direkt per Sprachbefehl gesteuert werden. Der Vocalyst-Service ist für Nutzer des Voyager Pro HD für ein Jahr kostenlos. Wie schon die Vorgängermodelle bietet das Voyager Pro HD drei Mikrofone mit AudioIQ3-Technologie, die Hintergrundgeräusche heraus filtern und so für eine klare und deutliche Stimmübertragung sorgen sollen. A2DP-Technologie ermöglicht zudem das Streamen von Audiodateien, damit Nutzer auch unterwegs Musik, GPS-Informationen oder dank Vocalyst auch E-Mails in Stereo-Soundqualität hören können. Das Voyager Pro HD ist ab sofort für 100 Euro verfügbar. Die Plantronics Instant Meeting-App ist im Apple App Store erhältlich.

Info: Plantronics

Scosches Clipsync im Bergsteiger-Look

In seinem kompakten Design verbergen sich sowohl ein 2.0 USB-Adapter als auch ein 30-Pin-Adapter für iPod oder iPhone. So kann jederzeit und überall geladen oder synchronisiert werden, versichert der Hersteller. Nach Gebrauch werden die Konnektoren einfach in das Gehäuse gesteckt, und Clipsync kann mit dem integrierten Karabinerhaken an Rucksack und Co. befestigt werden. Ein besonders robustes (Aluminium-)Gehäuse machen den Clipsync zum perfekten Begleiter auf dem Weg durch den Großstadtdschungel, so der Anbieter. Für alle Nutzer ohne 30-Pin-Anschlüsse gibt es den Clipsync von Scosche auch mit Mini- und Micro-USB-Adapter. Erhältlich ist der kleine Synchronisationsadapter für iPod und iPhone mit 30-Pin für 22 Euro, mit Mini/Micro-USB zu 20 Euro im Scosche Online-Shop.

Info: Scosche

Macwelt Marktplatz

1233525