1462635

Donnerstag, 20. August

20.08.2009 | 00:00 Uhr

Snow Leopard womöglich schon nächste Woche im Handel +++ Marktforscher sieht zwei Apple-Tablets kommen +++ Apple bringt Firmware-Updates für Bluetooth und Festplatten +++ Neue Logitech-Mäuse funktionieren auch auf Glas +++ Hitachi stellt Desktop-Festplatte mit 2TB vor +++ Gewinneinbruch bei Hewlett-Packard +++ Gamescom öffnet für alle Besucher +++ MySpace kauft Musik-Netzwerk iLike +++ AAPL leicht im Plus

Morgenmagazin: Rosen
Vergrößern Morgenmagazin: Rosen

Snow Leopard womöglich schon nächste Woche im Handel

Apple könnte Mac-OS X 10.6 Snow Leopard womöglich schon vor dem versprochenen Septembertermin ausliefern und den Verkauf am 28. August beginnen, berichtet der IDG News Service. Ein starker Hinweis darauf sei das kurzfristig im Apple Online Store angebotene Box Set mit Snow Leopard, iLife und iWork, bei dem Lieferung gar innerhalb von 24 Stunden versprochen war. Die Lieferzeit konnte eine Mitarbeiterin des Apple Stores telefonisch zwar nicht bestätigen, da "Snow Leopard noch nicht verfügbar" sei, erhältlich wäre die Box jedoch. Nachdem der Apple Store das Boxset mit Snow Leopard wieder entfernt hatte, war die Mitarbeiterin jedoch nicht mehr zu erreichen, auch anderweitige Anfragen des IDG News Service beantwortete Apple nicht. Über den Erscheinungstermin 28. August hatten zuletzt mehrere Blogs Mutmaßung angestellt, etwa John Gruber für Daring Fireball . Mac-OS X 10.6 Snow Leopard sei seit letzter Woche in Produktion, Händler wie Amazon nehmen bereits Vorbestellungen an, nennen aber keinen Liefertermin.

Marktforscher sieht zwei Apple-Tablets kommen

Wird das Apple-Tablett ein großer iPod Touch oder ein tragbarer Computer mit Mac-OS X? Der Marktforscher Richard Doherty, Direktor bei der Envisioneering Group will die Antwort darauf kennen: Beides. Laut Business Week ist sich Doherty sicher, dass Apple an zwei Tablets arbeite. Das eine mit sechs Zoll Bildschirmdiagonale gleiche einem zu groß geratenem iPod Touch, während Apple auch an einem zweiten Tablet mit größerem Bildschirm arbeite. Eines der beiden oder gar beide Geräte könnten bereits im September auf den Markt kommen, die Entscheidung liege bei Steve Jobs.

Bisherige Spekulationen drehten sich um einen Tablet-Computer mit 10-Zoll-Bildschirm, der nicht vor 2010 auf den Markt kommen soll. Doherty geht von einem Einstiegspreis von 680 US-Dollar aus. Das kleinere der Apple-Tablets soll wie iPod Touch und iPhone Software aus dem App Store abspielen, während das größere Tablet ein echter Mac mit Mac-OS X und der dazu passenden Software sei.

Apple bringt Firmware-Updates für Bluetooth und Festplatten

Zwei neue Firmware-Updates für Bluetooth und Für Festplatten stellt Apple mit dem Bluetooth Firmware Update 2.0.1 und dem Hard Drive Firmware Update 2.0 bereit. Das Buetooth-Update verspricht Fehlerbehebungen und bessere Kompatibilität mit Apples drahtloser Maus und Tastatur. Alle Macs mit dem Bluetooth-Chip von Broadcom können das Update aufspielen, Apple nennt auf seiner Downloadseite jedoch keine konkreten Modelle. Das Hard Drive Update reduziert laut Apple selten auftretende Geräusche von 7.200-rpm-Festplatten, die in den Macbooks der Modellreihe von Juni 2009 eingebaut sind.

Neue Logitech-Mäuse funktionieren auch auf Glas

Logitech bringt neue Mäuse auf den Markt, deren Darkfield-Technologie es ermöglicht, die Geräte auch auf glatten und durchsichtigen Oberflächen zu betreiben.

Die neue Logitech Performance Mouse MX und die Logitech Anywhere Mouse MX nutzen Dunkelfeldmikroskopie, mit deren Hilfe der Maussensor Position und Bewegung der Maus ermittelt. Damit lassen sich die Geräte nun auch auf glatten Oberflächen wie Glastischen oder Granitplatten betreiben.

Die Performance Mouse MX ist eine ergonomische Rechtshänder-Maus mit vier frei programmierbaren Daumentasten und Mikro-USB-Ladesystem. Druckempfindliche Tasten erlauben es zudem, seitlich zu scrollen.

Die Anywhere Mouse MX stellt die Notebook-Version dar. Sie verfügt in Daumenreichweite über Vorwärts- und Rückwärts-Tasten. Die Anywhere-Mouse ist ergonomisch geformt, aber Notebook-tauglich klein und wird mit einem Reiseetui geliefert.

Die Performance Mouse MX soll 100 Euro kosten, die Anywhere Mouse MX 80 Euro. Der Hersteller will beide Geräte ab Ende August in den Handel bringen.

Hitachi stellt Desktop-Festplatte mit 2TB vor

Mit der Deskstar 7K2000 stellt Hitachi die erste Desktop-Festplatte vor, die eine Kapazität von zwei Terabyte hat und mit 7200 Umdrehungen arbeitet.

Die neue Deskstar 7K2000 verfügt über eine Kapazität von zwei Terabyte und arbeitet mit 7200 Umdrehungen pro Minute. Die Festplatte hat einen 32MB großen Cache und ein SATA-Interface, das 3 GB pro Sekunde überträgt. Der Hersteller lobt das besonders leise Betriebsgeräusch der neuen Deskstar.

Hitachi hat auch die Produktlinie seiner anderen Desktop-Festplatten überarbeitet. So gibt es die Deskstar 7K1000.C mit Kapazitäten von 160 GB bis 1 TB. Die Platten dieser Deskstar-Familie arbeiten ebenfalls mit 7200 Umdrehungen pro Minute.

Die neuen Platten der Deskstar-Linie erfüllen die RoHS-Richtlinie der EU (RoHS: Restriction of the use of certain hazardous substances) und wurden ohne schädliche Halogene hergestellt.

1462635