1463349

Donnerstag, 22. Juli

22.07.2010 | 00:00 Uhr

Apple: Auch Nokia kennt Antennenproblem +++ 1-TB-Festplatte für Notebook +++ Apple befördert VP Operations als Qualitätsmanager +++ Skype-App jetzt mit Multitasking +++ Diskussion über Sicherheit der neuen De-Mail +++ Staat und Internet - eine schwierige Beziehung +++ Datensammelei: Google muss sich 38 US-Bundesstaaten stellen +++ AAPL legt weiter zu

Morgenmagazin: Bootshäuser
Vergrößern Morgenmagazin: Bootshäuser

Apple: Auch Nokia kennt Antennenproblem

Wenn der Handy-Hersteller Nokia glaubte, bei Apples Vergleichen der allgemeinen Antennen-Problemen von Smartphones glimpflich davon gekommen zu sein, hat sich die Firma zu früh gefreut. Nach dem Update von Apples Webseite zum Vergleich von Antennen-Leistung verschiedener Smartphones ist dort jetzt auch das Handy Nokia N97 Mini aufgeführt, samt "Todesgriff" und Darstellung der verminderten Signalstärke. In der Pressekonferenz von letzter Woche hatte Steve Jobs lediglich die Konkurrenten RIM, HTC und Samsung als Vergleiche angeführt.

Nokia hat im Umfeld der Diskussion um das iPhone 4 und die schwankende Signalstärke vorbeugend folgende Pressemitteilung herausgebracht: "[...] Nokia hat tausende von Stunden für Verhaltenstudien investiert, inklusive der Handpositionen von Handy-Nutzers, wenn sie Anrufe tätigen, Musik abspielen, das Internet Nutzer uns so weiter. Und wie es von einer Firma zu erwarten ist, die sich darauf spezialisierte, Leute in Verbindung zu bringen, hat Nokia im Zweifelsfall immer auf Antennenleistung und nicht nur Gehäuse-Design gesetzt. [...] "

Nokia hat Apple zwar nicht beim Namen genannt, aber es ist klar, dass diese Pressemitteilung als Verteidigung gegen Jobs Mutmaßung, dass alle Smartphones unter dem Antennen-Problem leiden, zu sehen ist. Apples Video auf der Webseite zeigt jedoch, dass Nokia keineswegs davon ausgeschlossen ist. Offen bleibt jedoch, wie sehr die Handposition die Sprach- oder Datenübertragung eines Handys beeinträchtigt.

Apple und Nokia sind nicht gerade als beste Freunde bekannt. In der Tat führen die beiden Firmen seit letztem Jahr einen Rechtsstreit wegen geistigen Eigentum und Urheberrechtsverletzungen. Beide Firmen haben bei der Internationalen Handelskommission der USA (ITC) Ermittlungen gegen einander eingeleitet. Die beabsichtigte Gerichtsverhandlung wurde durch einen Gerichtsbeschluss in Delaware ausgesetzt, bis die ITC eine Entscheidung getroffen hat.

1-TB-Festplatte für Notebooks

Samsung hat am letzten Dienstag eine neuen interne 2,5-Zoll Festplatte Spinpoint MT2 mit einem Terrabyte Kapazität angekündigt. Der Preis steht bisher noch nicht fest.

Im Gegensatz zu herkömmlichen 2,5-Zoll Festplatten ist Samsungs Spintop MT2 leider höher: 12,5 statt normalerweise 9,5 Millimeter und somit passt sie nicht in alle Laptops. Sie kann in alle Unibody Macbooks und Macbooks Pro, die meisten externen Gehäuse oder Set-Top-Boxen eingesetzt werden, aber wahrscheinlich nicht in ältere Mac Laptops. Das neue Laufwerk besteht aus Schichten mit je 333-GB und dreht sich mit 5400 Umdrehungen pro Minute. Dank Samsungs patentierter Noiseguard Technologie ist die Platte sehr leise und eignet sich somit gut für zum Beispiel den Einsatz im Heimkino.

Samsung betont, dass diese neue 2,5-Zoll-Festplatte im Vergleich zu ähnlichen Modellen eine bis zu 20 Prozent höhere Zugriffsrate schreibend und lesend bewältigen kann und dabei vier Prozent weniger Energie verbraucht. Das Gerät ist durch getrennte Aufhängung der Schichten außerdem auch weitgehend stoßfest und soll laut Samsung bis zu 400G in zwei Millisekunden im Betrieb oder 800G in einer Millisekunde abgeschaltet vertragen.

Apple befördert VP Operations als Qualitätsmanager

Apple hat seinen bisherigen "Vicepresident of Operations" Jeff Williams zum Seinor Vicepresident befördert und ihn als Stellvertrete von Chief Operations Officer (COO) Tim Cook im Vorstand des Mac-Herstellers platziert, berichtet Apple Insider . Williams soll sich in der Position vor allen Dingen um die Qualitätssicherung kümmern und dafür sorgen, dass Apple-Produkte die "höchsten Qualitätsstandards" erfüllen. Bevor der vor zehn Jahren von IBM gekommene Manager im Jahr 2004 bei Apple Vicepresident of Operations geworden war, kümmerte er sich um die Beschaffung von Bauteilen, insbesondere für Apples Mediaplayer. Apple Insider spekuliert über die Hintergründe der Beförderung Williams’: Dieser soll über kurz oder lang die Rolle von COO Tim Cook einnehmen, der seinerseits Steve Jobs als CEO ablösen könnte. Cook, der während Jobs’ Rekonvaleszenz im vergangenen Jahr Steve Jobs als Apple-Chef vertreten hatte, gilt als der wahrscheinlichste Nachfolger, sollte Jobs aus gesundheitlichen oder anderen Gründen von seinem Posten zurück treten.

Skype-App jetzt mit Multitasking

Der VoIP-Service Skype hat seine iPhone-App in einer neuen Version für iOS 4 vorgelegt, die das Multitasking des neuen iPhone-Betriebssystems unterstützt. Über VoIP geführte Gespräche kann man so fortführen, während man andere Apps nutzt. Das Multitasking von iOS 4 beschränkt sich auf sieben Funktionen, VoIP-Gespräche fort zu führen, ist eine davon. Skype 2.0.1 bietet zwei weitere mit dem Multitasking zusammenhängende Neuerungen, Fast-App-Switching und Push-Notification. Skype nimmt also auch Gespräche an, wenn der Anwender eine andere App nutzt.

Macwelt Marktplatz

1463349