1462705

Donnerstag, 24. September

24.09.2009 | 00:00 Uhr

Neue Buchhaltungsregeln lassen Apple iPhone-Umsätze sofort bilanzieren +++ USB Implementers Forum kritisiert Palm wegen iTunes-Verbindung +++ Sidewiki: Google lässt Anwender Websites kommentieren +++ Updates für Logic Pro und Logic Express +++ US-Blogs: Microsoft arbeitet an Tablet-PC +++ Googles Buch-Deal wird nach Kritik geändert +++ Telefonüberwachung deutlich gestiegen +++ AAPL legt zu

Morgenmagazin: Sonnenaufgang IV
Vergrößern Morgenmagazin: Sonnenaufgang IV

Neue Buchhaltungsregeln lassen Apple iPhone-Umsätze sofort bilanzieren

Das iPhone ist für Apple eine Goldader, bisher wirkten sich die Umsätze mit dem Handy aber weniger stark als möglich auf die Bilanzen des Unternehmens aus. Grund waren Buchhaltungsregeln, die Apple und anderen Hersteller dazu zwangen, Geräte, die während ihrer Lebensdauer signifikante und kostenlose Softwareupdates und damit neue Funktionen erhalten, auch über deren Lebensdauer verteilt zu bilanzieren. Sprich: Die über eine Million iPhones 3G S, die Apple im Sommer am ersten Wochenende nach Verkaufsstart verkaufte, wirken sich erst nach und nach auf die Bilanzen aus und sind nicht komplett im Juni-Quartal verbucht. Das wird sich aber jetzt ändern, berichtet das Wirtschaftsmagazin Forbes: Das Financial Accounting Standards Board hat mit 5:0 Stimmen die Abschaffung dieser Regel beschlossen, Apple und auch andere Handy-Hersteller können ihre durch Geräteverkäufe erzielten Umsätze sofort in voller Höhe in die Bilanz fließen lassen. Schon für das Septemberquartal sind höhere Umsätze und Gewinne als geplant zu erwarten, institutionelle Anleger wird das jedoch nicht überraschen, die Änderung der Bilanzierungsregeln hatte sich bereits angedeutet.

USB Implementers Forum kritisiert Palm wegen iTunes-Verbindung

Im Katz-und-Maus-Spiel zwischen Palm und Apple um die Einbindung des Palm-Smartphones in iTunes hat derzeit Apple die Nase vorn. Zuletzt verhinderte das Update auf iTunes 9, dass sich der Palm Pre mit einem Trick als iPod ausgibt und derart sich via iTunes mit Mediadaten bestücken lässt. Palm hat dazu Apples Vendor-ID benutzt und sich nun bei den Hütern des USB-Standards, dem USB Implementers Forum über Apple beschwert, dass der Pre wieder ausgesperrt wurde. Der Schuss ging jedoch nach hinten os, wie unsere Kollegen von Macworld berichten. Anstatt vom USB IF Unterstützung zu bekommen, erntete Palm heftige Kritik seitens der Hüter des Standards. Palm habe nicht beweisen können, dass Apple seine USB-Vendor-ID unrechtmäßig verwende, zudem sei es streng verboten, eine solche ID derart zu nutzen, der Tatbestand des Spoofings sei damit erreicht. Palm müsse nun in den nächsten sieben Tagen seine Intention klar stellen - womöglich bleibt dem Hersteller nur der Weg zurück und dem Palm Pre iTunes verwehrt.

Sidewiki: Google lässt Anwender Websites kommentieren

Google hat eine Erwiterung für seine Toolbar vorgestellt, mit deren Hilfe Anwender in Internet Explorer und Firefox Websites, die sie besuchen, kommentieren und Kommentare anderer Nutzer lesen können. Sidewiki, so der Name des neuen Werkzeugs, sammelt Lesermeinungen und Hintergrundinformationen zu Websites oder Links zu alternativen Angeboten. Ein geheimer Algorithmus sortiert die Kommentare nach Relevanz, erklärt Google. In die Bewertung der Kommentare ginge unter anderem ein, welche Meinungen ein Autor bereits geäußert habe und wie andere Nutzer diese als nützlich oder unnütz bewerteten, erklärt der Konzern, der sich über weitere Parameter jedoch ausschweigt. Die in Sidewiki hinterlegten Kommentare können die Anwender auch i ihre Twitter-Feeds oder auf ihre Facebook-Seiten stellen. Neben Text nimmt Sidewiki auch Videoclips auf. Sidewiki will Google auch bald in seinen eigenen Browser Chrome integrieren und eine API anbieten, mit deren Hilfe Entwickler für ihre Programme einen Zugang zu Sidewiki erhalten.

Updates für Logic Pro und Logic Express

Apple stellt nach iTunes 9.0.1 weitere Updates beriet, diesmla für seine Musikproduktionssoftware. Sowohl Logic Pro als auch Logic Express erhalten Aktualisierungen auf die Versionen 9.0.1. Logic Pro 9.0.1 bringt al Neuerungen Flex-Marker für MIDI-Dateien und die eine Option zur Kompensation von Latenzen des I/O-Plug-ins. Zudem seien einige Fehler behoben, heißt es bei Apple. Auch Logic Express profitiert von gleichen Neuerungen wie Logic Pro, detaillierte Release-Notes hat Apple auf seine Website gestellt.

US-Blogs: Microsoft arbeitet an Tablet-PC

Microsoft arbeitet laut US-Medienberichten aneinem neuen Tablet-PC. Die Mischung aus Laptop und Taschencomputerhabe zwei berührungsempfindliche Bildschirme mit sieben ZollDiagonale und lasse sich zusammenklappen wie ein Notizbuch,berichteten mehrere amerikanische Technikblogs am Dienstag. DieBedienung erfolge mit den Fingern oder einem Stift. Das Projekt mitdem Codenamen «Courier» sei im Stadium eines «späten Prototypen»,schrieb das Blog Gizmodo.

Zugleich hieß es bei dem Online-Dienst Cnet unter Berufung aufinformierte Quellen, der «Courier» sei nur einer von mehrerenPrototypen, an denen ein Microsoft-Team arbeite. Ob eines der Geräteauf den Markt kommen werde, sei noch offen.

Microsoft hatte bereits vor mehreren Jahren Tablet-PCs ohne großenErfolg auf den Markt gebracht. Laut wiederholt vorgetragener Gerüchte arbeitet auch Apple an einem Tablet-Mac, der in der ersten Jahreshälfte 2010 erscheinen könnte.(dpa)

1462705